Im Vorstellungsgesgpräch Gehaltswunsch genannt und der Chef kommentiert es ziemlich seltsam, was kann ich erwarten?

7 Antworten

Er wird dich erst mal testen ob du wirklich so gut bist wie du meinst. Die Hälfte deines Wunschgehalts wird er sicher nicht anbieten, aber wahrscheinlich etwas weniger als Einstiegsgehalt.

Als Berufs Einsteiger ohne Erfahrung bekommt man meist nur das Mindestgehalt. Das eine Firma gleich über Tarif bezahlt ist eher die Ausnahme.

Die meisten Firmen bieten mal für die ersten 6 Monate ein geringeres Gehalt an und zahlen dann mehr wenn der Mitarbeiter sich gut macht.

An deiner Stelle würde ich den Probetag akzeptieren und absolvieren, im Nachgang wird er dir sicherlich ein entsprechendes Angebot machen. Wenn das Angebot zu deinen persönlichen Vorstellungen differiert, musst du für dich entscheiden, ob du es akzeptieren kannst oder nicht. Leider ist es häufig so, dass gerade Berufseinsteiger etwas überhöhte Vorstellungen vom Gehaltsschema haben. Schuld daran sind häufig Internetportale, die lediglich durchschnittliche Werte darstellen und mit der Realität häufig nicht so viel zu tun haben, wie man sich das wünschen würde.

Ich habe davor noch nie so was gemacht. Ich habe 30.000 genannt, sagt er mir jetzt 20.000 werde ich es nicht annehmen, nicht dafür habe ich ja studiert und mehrere Praktika absolviert. Die Frage ist, was ist, wenn ich einen Tag arbeite und er nachher mir einfach nicht mehr als sagen wir mal 24.000 geben möchte? Unter 28.000 möchte ich nicht gehen und wenn er das nicht zahlen kann, sollte er mich ja auch nicht einen Tag unbezahlt arbeiten lassen

Keine Ahnung was du studiert hast. Nach meinem bachelorabschluss und bei meiner ersten Stelle habe ich 38.000 verlangt und auch bekommen. Daher nochmal die Frage was hast du studiert, was ist es für eine Stelle? Vollzeit oder Teilzeit, wenn Teilzeit wieviel %. Was ist es für ein Unternehmen.

Mir kommen 30.000 recht wenig vor.

0

Strafe bei Graffiti-Tags an Toilettenwänden?

Hallo, ich bin 15 und habe in der Schule hier und da mal mein Tag hingemacht und mit der Zeit hat sich das so angehäuft, dass mehrere Tische und alle Toilettenkabinen mit meinem Namen und Crew bemalt sind. Die Schulleitung wurde darauf aufmersam und möchte mir nun einen Brief zuschicken. Jetzt ist meine Frage was ich zu erwarten habe. Sozialstunden, geldstrafe, Schulverweis, etc.? Weiß jemand da genauer bescheid? Würde mich mega über ne antwort freuen.

...zur Frage

Kann man sich auf "standartisiertes Auswahlgespräch" bei der polizei vorbereiten?

habe demnächst den einstellungstest bei der polizei, der auch ein Auswahlgespräch oder auch "multimodales interview" genannt, enthält. kann man sich auch darauf in irgend einer Weise vorbereiten? Wie sollte man auftreten? Welche Klamotten sollte man tragen? Welche Körpersprache/Umgangsformen sollte man an den Tag legen? ....würd mich freuen über hilfreiche tipps

...zur Frage

Brief an Hausverwaltung so in Ordnung?

Ein sehr unfreundlicher Brief unserer Hausverwaltung ist am Dienstag in allen Briefkästen gelandet.

Meine Antwort:

Kann ich die so in den Briefkasten der Hausverwaltung werfen? verbesserungsvorschläge sind erwünscht.

Sehr geehrte Frau X X X !

Ich schreibe diesen Brief als Reaktion auf das Schriftstück, welches ich Anfang der Woche erhalten habe. Darin werden, neben dem Thema der Mülltrennung, auch die ausgedrückten Zigaretten außerhalb des Aschenbechers und die Fußabdrücke an der Wand angesprochen.

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass diese Probleme NUR von den Angestellten des Restaurants Havanna verursacht werden, welche immer dort Ihre Rauchpause verbringen und sich nicht nur durch Unfreundlichkeit gegenüber den Hausbewohnern, sondern scheinbar auch durch mangelnde Sauberkeit und mangelndes Verständnis über die Benutzung eines Aschenbechers auszeichnen.

Ich verlange nicht, dass Sie diesen Personen auflauern, oder Kameras installieren, finde es aber nicht in Ordnung, die Hausbewohner für Probleme verantwortlich zu machen, auf die sie sichtlich keinen Einfluss haben. Ich kann meine Behauptung nicht beweisen, denke aber nicht, dass die Bewohner des Hauses sich dazu entschließen, ihre Zigaretten zwischen der Tiefgarageneinfahrt und dem Raum mit den Mülltonnen zu rauchen, wenn ihr eigener Balkon die Alternative ist.

Das Problem mit der Mülltrennung ist natürlich nur zu bewältigen wenn alle Bewohner mit anpacken. Die Angestellten des Restaurants liegen jedoch außerhalb dessen, was Sie von uns erwarten können.

Fassen Sie diesen Brief nicht als persönlichen Angriff oder Vorwurf auf, sondern sehen Sie ihn eher als Denkanstoß.

Hochachtungsvoll

Ein Hausbewohner

...zur Frage

Gehalt per E-Mail nachverhandeln?

Hallo Zusammen!

Kurz zu mir: Ich bin Berufseinsteiger mit Master-Abschluss und über 3 Jahren Erfahrung als Werkstudent aus zwei Unternehmen. Das Thema meiner Thesis hab ich mir selbst ausgesucht und ist für die Unternehmen, bei denen ich mich beworben habe sehr relevant.

Da man bekanntlich über Geld nicht spricht, um diskret zu bleiben und das auch für andere Fragensteller die in Zukunft hierüber stolpern anwendbar zu machen werde ich im weiteren die Summe mit X bezeichnen.

Ich hab nun mehrere Bewerbungsgespräche bei Unternehmen < 50 Mitarbeitern hinter mir. Bevor ich in diese ging, habe ich glücklicherweise ausgiebig recherchiert und mittels der Wirtschaftswoche, dem Handelsblatt, Robert Half, StepStone, Staufenbiel und dem Entgelt-Rahmen-Abkommen der IG Metall (als Richtwert, es sind keine Tariflich bezahlten Stellen) eine Gehaltsspanne von X-7.000€ (X minus 7.000€) bis X€ ermittelt. Dabei hab ich bereits die Unternehmensgröße von < 50 Mitarbeitern und die Berufserfahrung von 0-2 Jahren berücksichtigt.

Nun wurde ich in allen Bewerbungsgesprächen nach meiner Gehaltsvorstellung gefragt. Um ein runterhandeln auszugleichen und hoch zu pokern habe ich stets die Summe X, also die Höchstsumme, genannt. Zu meiner Überraschung folgte darauf keine Verhandlung (ist das normal?), sondern das Gespräch ging weiter.

Von einem der Unternehmen habe ich nun, nachdem ich auf Nachfrage noch eine Arbeitsprobe geliefert habe, per E-Mail ein Angebot von X-10.000€ mit dem Kommentar, dass "meine Gehaltsvorstellung für einen Berufseinsteiger in dem Bereich nicht realistisch ist" bekommen. Ironischerweise ist das Angebot für einen Berufseinsteiger mit meinen Qualifikationen nicht realistisch. Ich vermute, dass die Summe extra tief gewählt ist um die Mitte zwischen meiner Forderung und dem Angebot zu senken und die Begründung einfach etwas daneben ist.

Nun lautet einer der Tipps für Gehaltsverhandlung, welchen ich gelesen habe: "Nie das erste Angebot akzeptieren" (http://karrierebibel.de/gehaltsverhandlung/).

Doch wie antwortet man per E-Mail am besten auf so ein Angebot? Klar ist, dass man das mit guten Argumenten die einen Mehrwert für das Unternehmen erkennen lassen untermauern muss. Doch ich weiß nicht recht, wie ich das generell am besten formulieren sollte.

"Können Sie das Angebot auf X-2.000€ erhöhen?"

"Können Sie mir auf X-2.000€ entgegenkommen?"

"Können wir uns bei X-2.000€ treffen?"

Oder ist es möglich, etwas dreister zu sein und keine Frage zu stellen?

"Das Angebot entspricht nicht meinen Qualifikationen, jedoch bin ich bereit Ihnen entgegenzukommen und für X-2.000€ für Sie tätig zu werden"

Oder lieber freundlicher?

"Ich würde Ihnen sehr gerne meine Arbeitskraft zur Verfügung stellen. Allerdings wünsche ich mir auch eine angemessene Entlohnung. Ich schlage einen Kompromiss von X-2.000€ vor"

Wie ist Eure Meinung dazu? Und ist es eigentlich (heutzutage) normal das die Gehaltsverhandlung per E-Mail stattfindet?

...zur Frage

Frau eingeschnappt weil ich Sie mit ihrem Zweitnamen angesprochen, wieso akzeptiert sie nicht, was soll ich tun?

Also meine Schwiegereltern sind zu Besuch für 3 Wochen ( die wohnen in Argentinien ) und sind heute angekommen ( 11 August ) angekommen, so gegen 16 Uhr alle schön empfangen und meine Schwiegermutter hat halt seine Tochter begrüsst mit

" Meine kleine Mechthild schon lange nicht mehr gesehen * also Sie hat meine Frau mit zweitnamen angesprochen. Sie will aber nur mit Alina angesprochen mit ihren ersten Namen. Denn Namen Mechthild hat Sie vor 24 Jahren als Zweitnamen bekommen weil ihre Oma so heißt, obwohl ich schon lange mit meiner Frau zusammen bin habe ich Sie noch nie Mechthild genannt, aber um ehrlich zu sein gefällt mir der Name vor etwa einer halben Stunde wollten wir es tun so ein bisschen Spaß haben und habe nur gesagt, ich kann es kaum erwarten meine Mechthild in Action zu sehen. Darauf hat sich mich mit ein Buch beworfen und ist Richtung Wohnzimmer gegangen, sie schaut jetzt Serien auf Netflix an. Ich habe schon versucht sie wieder ins Richtung Schlafzimmer zu kriegen. Aber Sie sagt dass ich abhauen soll, dass kann doch nicht sein das Sie nur wegen einen Namen so eingeschnappt ist, was soll ich tun ???

...zur Frage

Probearbeiten im Einzelhandel nächste Woche! Weg zur Ausbildung

Ich habe das Angebot bekommen, 3 Tage auf Probe zu arbeiten im Einzelhandel. Dabei werde ich zu verschiedenen Zeiten arbeiten. Jetzt frage ich mich, ob und wie ich mich darauf vorbereiten kann und was mich für Tätigkeiten erwarten werden. Hat jemand Erfahrung oder Ideen was auf mich zukommt? Wäre sehr dankbar über hilfreiche Beiträge.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?