Im Vorbeigehen ein Blatt von einer Hecke abreißen. Warum tun viele das?

80 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenn kaum ein Kind/Jugendlichen, der das nicht gemacht hat, mich eingeschlossen.

vielleicht ein ursprüngliches Verhalten,aus Zeiten, wo alles, was potenziell Nahrung darstellen konnte, erst durch beriechen und belecken geprüft werden mußte. Affen machen das auch. die nehmen ein Blatt/Frucht befühlen, beriechen und belecken es, wenn sie es nicht kennen,bevor sie fressen. erst dann holen sie sich mehr/den ganzen Ast

Ja, ich kenne das auch aus der Jugend. Zwar habe ich die Blätter nicht berochen oder beleckt, aber stets befingert und dann zerpflückt. Klingt logisch.

46
@CrazyDaisy

ja, mindestens übers Belecken sind wir hinaus :) wir wissen auch, daß wir das Zeug nicht essen müssen, weil wir zu hause Sachen haben, auf denen "Lebensmittel" steht :-))

9
@Terezza

Bei dir steht auf den Lebensmitteln nochmal extra "Lebensmittel" drauf ?! o.o wtf ?!?! XD

17

PS: Ja, das war früher auch so.

2

Naja, ich nicht. Ich bin mit dem Fahrrad oft ganz in die Hecke geflogen. Sehr zur Freude unseres alten Blockwarts.

5

Diese Theorie klingt mir am plausibelsten -> hilfreichste Antwort^^

PS: Zitat von Rheinflip:

Wer das untersagt, hat nicht viel von Kindern und Natur verstanden. Die Einschränkung führt am ehesten zum Bambisyndrom: Alles ist niedlich und darf nicht belästigt werden.

Nur, um das klarzustellen: Ich habe das früher auch gemacht und mache es hin und wieder noch. Ich untersage es nicht und finde es auch nicht falsch, ich hab mich nur gefragt, warum wir das machen.

6
@iKocher

Ich denke, das hat auch jeder so verstanden. Und wir waren sicher nicht die einzigen, die das gemacht haben, wie die Resonaz hier zeigt. :))

Vielen Dank für den Stern!

2
@iKocher

Ich (erwachsen^^) mache das aus Neugier, ich will es fühlen und riechen.

3

als ob ohne ein blatt due welt untergehen würde -.-

2

Ich mache das,weil mir beim Laufen manchmal langweilig wird .

6
@zabairz67

ganz genau! :D ich auch! man läuft und läuft hat nichts zu sagen und gerade streckt ein perfektes blatt aus der hecke heraus ,was man einfach abreißen will damit die hecke wieder gleichmäßig ist xD (schlechts Bsp.)

0

Ich mache das,weil mir beim Laufen manchmal langweilig wird .

2
@daaaruuum

Ich habe es früher wegen dem Geräusch das es macht gemacht.

4
@LeaSusi

Wenn jeder,der an einem bestimmten Busch vorbeigeht jeden Tag ein Blatt abmacht,ist irgendwann kein Busch mehr da!

Warum tuen wir das unserer Natur an,muss die nicht schon mit genug Sachen klar kommen???

0
@Minimietz

Ich hab gedacht des kommt von langeweile xD ne im ernst, ich finds irgendwie langweilig zu laufen, und dann mach ich eben irgendwas dummes xD

0

Ich glaube, dass man damit manchmal irgendwas reguliert, Nervosität oder so. Ich kann mich an viele Blätter erinnern die ich abgerissen habe auf dem Schulweg. Entweder habe ich die gefaltet oder das Gewebe entlang der feinen Rillen im Blatt so sauber wie mit einem Fingernagel möglich abgetrennt. Es war eine kurze Beschäftigung, geeignet um sich gleichzeitig irgendwelche Gedanken zu machen. Dazu kommt, dass eine Hecke ideal ist, um was abzureißen, man muss sich weder bücken noch strecken, und sie hat unzählige Blätter. Das alleine verführt schon, eins wegzunehmen.

ja, Blattrippen hab ich auch immer freigelegt, bzw. Blätter skelettiert. :-))

2

ich denke, immer stimmt so nicht, und auch sehr häufig oder genau 1 Blatt sind subjektive Wahrnehmungen. Aber lass uns das mal egal sein - wäre die Frage ein Forschungsauftrag, würde die Fragestellung halt anders sein :)

Zu den Kindern: sie wollen die Welt verstehen, und das hat mit begreifen = greifen (in die Hand nehmen) zu tun. Bei den ganz kleinen Knirpsen ja auch noch, alles Mögliche in den Mund zu nehmen.

Zu mir: Kindheit ist lange her ... ich erinnere mich überhaupt nicht an einzelne abgepflückte Blätter von Hecken. Es sei denn, ich hatte etwas Bestimmtes damit vor, z.B. einen kleinen Käfer damit zu füttern oder so.

Klasse Beobachtung und Frage :-) Ich (Ü30) mach es heute noch automatisch bei allem Grünzeug - selbst bei der Petersilie auf der Fensterbank. Es hat so was Vitales - selbst, wenn es eigentlich kaputtmacht ;-) Ich spüre das Grün, das Saftige da drin, den kleinen Widerstand, bevor sich Stengel und Blatt trennen, hab das Leicht-Feuchte an den Händen und fühle eine Stückchen Natur. Denn beschnuppert wird's automatisch auch.

Mein Kind reißt auch - aber leider oft nicht nur ein Blatt .. Gibt dann jedesmal Diskussion, weil ich sag, er soll doch die Arme Pflanze leben lassen.

laß das Kind ruhig machen. Die Pflanzen überleben es, und wie du selber gesagt hast, das gibt Sinneseindrücke - ganz wichtig für Kinder. Und sie machen es impulsiv und unbewußt.

Wir haben als Kinder ganze Hütten aus abgebrochenen Ästen und Zweigen gebaut und die Natur hat weiterexistiert :))

0

Hallo. Ich muss zugeben, ich bin kein Bio-, Psycho- oder sonst irgendein -loge, aber ich habe zumindest mehrere Theorien, welche aber nicht nur auf Kinder und Jugendliche, sondern auch auf die Erwachsenen zutreffen könnten (die machen das nämlich auch! ;) XD...):

1.) Zeitüberbrückung

Das passiert ja alles, während sie gehen! Viele haben einfach keine Lust, lange Strecken zu gehen, und reissen deswegen auf ihrem Weg zum begehrten Ziel ein oder mehrere Blätter von Büschen ab, um sich damit vom eigentlichen Gehen, was automatisch geschieht, abzulenken, und somit unbemerkt die Gehstrecke zu verkürzen!

2.) Neugierde

Besonders bei Kleinkindern kann man beobachten, dass sie öfters bei einem oder mehreren Büschen stehen bleiben, sich vereinzelt Blätter abreissen und sie genauer betrachten. Dabei wird jedes einzelne Blatt begutachtet, untersucht und sogar "gerupft". Anschliessend werden neugierige Fragen gestellt: "Warum ist das Blatt grün, braun?", etc., "Was sind das für Adern?", usw.

Ich hoffe, ich konnte wenigstens etwas Licht in´s Dunkel bringen!?

LG

Schneeball74

Was möchtest Du wissen?