"Im Vertragsrecht gilt übrigens: "Schweigen ist Zustimmung""

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schweigen gilt nur als Zustimmung, wenn eine langjährige Geschäftsbeziehung besteht.

§362 HGB

(1) Geht einem Kaufmanne, dessen Gewerbebetrieb die Besorgung von Geschäften für andere mit sich bringt, ein Antrag über die Besorgung solcher Geschäfte von jemand zu, mit dem er in Geschäftsverbindung steht, so ist er verpflichtet, unverzüglich zu antworten; sein Schweigen gilt als Annahme des Antrags. Das gleiche gilt, wenn einem Kaufmann ein Antrag über die Besorgung von Geschäften von jemand zugeht, dem gegenüber er sich zur Besorgung solcher Geschäfte erboten hat.

http://dejure.org/gesetze/HGB/362.html

0

ich kenn mich sehr gut mit den getzen aus sag mir in welchem zusammenhang aber schweigen heißt nicht das man schuld ist die schuld wird vor gericht geklärt wenn du mist gebaut hast oder was passiert ist und die polizei will von dir eine aussage haben und du sagst du willst keine aussage machen dann heißt das nicht das du schuldig bist. man sollte niemals eine aussage bei der polizei machen man sollte sich immer einen anwalt nehmen und alles mit ihm besprechen

Auftragsbestätigungen, Lieferungen oder Rechnungen, die stillschweigend angenommen werden (d.h. ohne Widerspruch), gelten als angenommen, bzw. akzeptiert.

Was möchtest Du wissen?