Im Verteilerkasten noch ein FI?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

es macht sinn einen zusätzlichen einzubauen,einfach aus dem grund sollte mal ein fehler vorliegen hast im haus noch strom und nicht alles ist finster

Das ist per Ferndiagnose aus dem www nicht so ganz zu beantworten.

Wenn beide FI´s den selben Bemessungsdifferenzstrom haben, weisst du nicht welcher auslöst. (Es ist zwar meist der Vorgeschaltene......)

Also müssten das schonmal verschieden FI´s sein.

Hängt an dem Stromkreis noch etwas drann? zb. Heizung?

Mit entsprechendem Aufwand, würde ich den Abgang einfach Absichern, und im Sicherungskasten den FI setzen. Das erleichtert auch eine Fehlersuche.

Es gibt da verschiedene Möglichkeiten.........

Der Abgang mit 2,5mm² ist nur mit 16A abzusichern. reichen dir GESAMT 16A? KÖNNTE knapp werden.....

Mal davon abgesehen.... Du kaufst den FI vermutlich einmal im Leben, und hast, gerade im Stall, den Schutz von Menschen und Nutztieren.

Na klar, aber lass das einen Fachmann ( Elektriker)

Ja sollte so sein.

Mach einen neuen FI und klemme die Zuleitung zur neuen UV nicht an den vorhandenen FI.

Klemme die Zuleitung 6qm in der UV an und dann erst den FI.

ABER ein 2.5qm ist zu dünn.

Denn 3x2,5 muss man eigentlich schon im Haus legen ab einer länge von 15m

Da diese wohl länger sein wird und du da auch mal ne Maschine dran klemmst solltest du am besten ein 6qm nehmen.

Dann bist du auf der ganz sicheren Seite, denn an einer Unterverteilung hängt man ganz schnell, noch da ne Sicherung und da eine.

 

Lege ein 6 qm  und alles ist gut.

 

 

PS. bin gelernter Elektriker.


 

Also du musst die Zuleitung zur neuen UV an deine 63A Sicherung Anklemmen, dann in der neuen UV Sicherungen zwischen auf 40 bzw 25 A  davon ziehst du ne Leitung zu den neuem Fi auf 40 Ampere,  machst du das nicht und im Garten passiert was mit dem Strom legst du das ganze Haus mit Lahm, so nur die 25A Sicherung.

Nach dem FI machst du deine UV so wie du sie brauchst.

Aber 40A auf ein 2,5qm?  Hoffe du hast Feuerlöscher im Haus und bist gut Versichert.

 

Was ganz wichtig ist, wenn man eine Eigene UV baut, hole die nach der Fertigstellung eine Elektrofirma und lass ein E Check machen, liegt zwischen 150,- und 250,- je nach Hausgröße,

Denn passiert was und es brennt und du das nicht machen lassen hast, kann sein das die Versicherung NICHT zahlt.

Mit E Check zahlt Sie aber.

 

Das hatte so jemand im Nachbarhaus.

1
@DerBube01

die Elektrik würde erst kürzlich durch eine Elektrofirma angeschlossen. Was spricht gegen 40A FI und 2,5er? ist doch bei Herdanschlussleitungen auch so?

0
@vectrac111


Ja beim Herd, aber du klemmst ne neue UV dran.

Der Herd braucht aber Eigentlich nur 240 V 16 Ampere

Das Ceranfeld / Herdplatten brauchen die 3 Phasen mit 240 Volt.

0
@DerBube01

Jetzt sag nicht 380V / 400V, die hat man nur wenn man gegen 2 Phasen mist, wegen dem Phasenverschiebungswinkel.

Schau mal auf deine Sicherung vom Herd, da steht auch nur 240V drauf, woher sollen dann die 380V kommen?

Da vertut sich fast jeder mit.

Das deine Anlage geprüft ist, ist ja schön und gut aber die neue ist nicht geprüft und du hast ja an der geprüften rumgefummelt.

1
@DerBube01

nur um alle Eventualitäten anzusprechen: die Kabelstrecke bis zum UV beträgt genau 25 Meter. Von dort soll die Garage inkl kleiner Werkstatt mit 5x2.5 gespeist werden und der von dort 12 meter entfernte Stall mit einem ebenfalls 5x2.5 Erdkabel. Reicht das von der Zurückgelegten Kabelstrecke nicht? ich bin nur so verwundert, weil vor 3 Monaten ja erst der Elektriker da war.

Im Endeffekt kann ich relativ Einfach ein 6er nachziehen... wenn man sich das aber sparen kann wäre es natürlich auch gut.

0
@vectrac111

Werkstatt ist das Schlüsselwort, da hast du Maschinen die auch mal Richtig Power brauchen.

Ein 4 qm würde da auch reichen wenn es die 25m sind aber ein 2,5 qm würde ich lassen.

Vielleicht brauchst du in 1-2 Jahren auch eine CE Steckdose und schon fängst du von neuem an.

1

Welche Auslöse Charaktersitik hat der FI Schalter der im Hauptverteiler sitzt worüber der 2,5mm²  Anschluß abgesichert ist ?

Ich hoffe ich interpretiere Auslösecharakteristik richtig:

ABB ist der Hersteller, F204A, 40 A = 0,03 A. Es sind noch diverse andere Leitungen an diesem FI.

0
@vectrac111

Da müsstest mal vor Ort einen Elektriker Fragen. Nicht jedes Bundesland ist gleich. In Feuchträumen wo sich Menschen aufhalten (Bad,Küche ,etc.)  sollte 0,02A also 20mA als Vorschrift gelten. Je nach Situation und Umfeld würde auch 0,03 also 30mA  reichen. Ich weis nur das z.B. in Bremen Häuser generell mit einem FI im Hauptstromkreis abgesichert werden sollten ( wegen Hochwassergefahr). Dies kann dir aber nur Regional ein  Elektriker vor Ort (Firma) Beantworten. Bestenfalls wenn du da noch einen Elektro Meister Erwischst.

0

Was möchtest Du wissen?