Im Urlaub kündigen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

WIE willst die Kündigung verschicken, das muss per Brief mit eigenständiger Unterschrift geschehen. Nix Mail nix Fax. 

Urlaub auf Balkonien, geht ganz einfach ^^

Als AN hast 4 Wochen Kündigungsfrist. Man lese im Vertrag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Raven19 06.07.2016, 09:49

das ist schon klar

0
peterobm 06.07.2016, 09:51
@Raven19

je früher um so besser, du wirst dann eben nach dem urlaub nach den Gründen befragt

0
PeterSchu 06.07.2016, 23:18
@peterobm

Allerdings ist man dem Betrieb keine Rechenschaft über die Gründe schuldig.

0

Kann man so machen - ist aber kein schöner Stil und zeigt, dass Du offenbar nicht den A*sch in der Hose hast, die Kündigung persönlich abzugeben.

Eigentlich macht man das persönlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nachbar1708 06.07.2016, 09:55

sorry, hat sich überschnitten, sonst hätte ich nicht kommentiert.

0

Das kannst du machen. Wie lang ist denn deine Kündigungsfrist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Raven19 08.07.2016, 07:33

4 Wochen

0
DarthMario72 08.07.2016, 07:48
@Raven19

4 Wochen zum 15. bzw. Monatsende? Oder 4 Wochen ohne festes Ende?

0

Warum sollte das  nicht gehen? Wichtig ist nur, dass du fristgerecht kündigst. Ob das im Urlaub ist oder ob du krank bist oder arbeiten gehst, spielt keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Raven19 06.07.2016, 09:43

so ganz wohl ist mir da nicht so weil mein Chef dann ins kalte Wasser geschmissen wird damit

0
Jakob1 06.07.2016, 09:45
@Raven19

Das wird er auch, wenn du die Kündigung einreichst, wenn du auf der Arbeit bist. Der einzige Unterschied wäre der, dass er dich sofort darauf ansprechen kann, so muss er halt warten, bis du aus dem Urlaub zurückbist.

0
Raven19 06.07.2016, 09:47
@Jakob1

könnte man mich dann eigentlich auch nochmal von chef seite aus kündigen oder fristlos ?

0
Jakob1 06.07.2016, 10:03
@Raven19

Nein, das kann er nicht. Für eine fristlose Kündigung müssen sehr schwerwiegende Gründe vorliegen. Dein Chef wird vielleicht interessieren, warum du kündigst.

0
Familiengerd 06.07.2016, 12:27
@Jakob1

@ Jakob1:

Nein, das kann er nicht.

Es ist richtig: Für eine fristlose Kündigung bedarf es schon schwerwiegender Gründe; davon ist hier aber wohl keine Rede.

Allerdings ist auch eine vorzeitigere ordentliche Kündigung durch den
Arbeitgeber möglich - und der Arbeitnehmer ziemlich machtlos, wenn er nicht unter das Kündigungsschutzgesetz fällt und die arbeitgeberseitige Kündigung nicht als "willkürliche" Kündigung oder "unerlaubte Gegenkündigung" beweisen kann.

0
zonkie 06.07.2016, 09:45

Die Frist macht mir da auch am meisten Sorgen .. Für Ende November weg und im August kündigen ist schon fast kurz ?

0

Ich würde mir das Verhalten ganz klar überlegen.

Wenn du ein Teil einer "Versorgungskette" bist, mit langjähriger Erfahrung, evtl. dadurch deinen Zukünftigen Ex-Arbeitgeber, Kollegen, das Unternehmen in Schwierigkeiten bringen könntest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Familiengerd 06.07.2016, 12:33

Und was willst Du mit Deiner orakelhaften "Versorgungskette" jetzt konkret sagen in diesem Fall?

Dass man überhaupt nicht kündigen soll, des armen Arbeitgebers, der armen Kollegen, des armen Unternehmens wegen?!?!

1
Raven19 08.07.2016, 07:36

wie soll ich das denn verstehen ? Der arme Arbeitgeber wenn ich kündige geht alles den Bach runter....ok ich bin einzige VZ Kraft aber deswegen kann ich doch auch gehen .....das Leben geht weiter.....

Versorgungskette......mh......

1
Familiengerd 08.07.2016, 12:44
@Raven19

Leider legt Nachbar1708 uns nicht dar, was er mit seiner "dunklen" Antwort gemeint hat.

Das ist jedenfalls eine archaische, kaum mit einer freiheitlichen Gesellschaft zu vereinbarende Überlegung, die vor etlichen Jahrzehnten einmal virulent war, als alles der "Gesundheit des Volkskörpers" unterzuordnen war.

0

Klar geht das. Aber Stil hat das nicht.

Man könnte es auch so machen, damit andere sich Gedanken machen! Warum du gehst...

Sich in den Urlaub verabschieden, dem Boss die Kündigung auf den Schreibtisch legen...Empfangsbestätigung abwarten und nach dem Urlaub noch 3 Monate ein schlechtes Betriebklima ertragen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du das. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?