Im traum in Ohnmacht fallen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe diese (sehr gute) Antwort in einem ähnlichen Thread gefunden und werde sie nun reposten. 'Igelweid' hat folgenden Text verfasst:

Es könnte auch sein, dass Du einen kleinen Blutdruckabfall während des Schlafes hattest (kommt manchmal vor). Es ist eine normale Reaktion, dass Du davon aufgewacht bist und Angst hattest. Dadurch hat sich Dein Blutdruck wieder reguliert. Wenn das nicht öfter vorkommt, brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen. Man kann den Traum kaum interpretieren, wenn man nichts über Dich und Deine Lebenssituation weiß, denn im Traum verarbeitest Du Deine Erfahrung und Gefühle, und die kennst nur Du selbst. Wenn Du nach einer Bedeutung suchst aber keine finden kannst, dann überlege Dir, in welcher Situation im Leben Du Dich genauso wie in der im Traum gefühlt hast.

Der Blutdruckabfall würde lt. einer kurzen Recherche in diesem Falle auch deine geträumte Ohnmacht erklären. Grüße.

Da sie in ihrem Traum aber mehrere dieser "Ohnmächte" hatte, würde dies demzufolge auch mehrere Blutdruckabfälle bedeuten - und diese halte ich dann doch für bedenklich - insbesondere da Traumphasen immer nur wenige Minuten andauern. Innerhalb weniger Minuten mehrere Blutdruckschwankungen zu haben, ist besorgniserregend.

0

Also, wenn du schläfst, kannst du nicht in Ohnmacht fallen, da du dich bereits in einem ohnmachtsähnlichen Zustand befindest. Ohnmacht ist eine unabsichtlich herbeigeführte Bewusstlosigkeit mit "Reset" des Körpers.

Schlaf ist ebenfalls eine Bewusstlosigkeit, in der die Körperfunktionen heruntergefahren werden - nur nicht so ruckartig und extrem wie bei einer plötzlichen Ohnmacht.

Nichts desto trotz ist der Traum sehr merkwürdig - wenn es ein Einzelfall bleibt, würde ich mir keine Sorgen machen. Wenn es häufiger auftritt, solltest du zunächst mit einem Allgemeinmediziner darüber sprechen und dann gegebenenfalls einen Psychologen aufsuchen, denn dann stimmt etwas nicht und das versucht dein körper oder auch dein Unterbewusstsein dir mitzuteilen.

Für jetzt gleich würde ich dir empfehlen - trink' einen Tee oder noch besser einen heißen Kakao, lies eine halbe Stunde in einem angenehmen Buch und dann leg' dich wieder schlafen. Du musst erstmal abschalten, erst dann ist Schlaf sinnvoll.

nur ein albtraum, kannst auch ein faksches erwachen gehabt haben.. das ist wenn du denkst du bist aufgewacht und bist aber immernoch im traum und wiederfragst das auch nicht... oder das ist mir bekannte als ich mich mit dem thema klarträumen beschäftigt habe (wissen das du träumst und den dann steuern kannst) ist ein erwachen, indem du dich nicht bewegen kannst, nur rumliegst und oft abtrummässige sachen abgehen und du panik bekommst, kann auch passieren das du das exate bild vor dem einschlafen in deinen zimmer hast und sich schatten um dich herumgehen

wenn du probleme mit träumen hast oder die zeit sinnvoller nurtzen wisst google mal klarträumen kann wochen dauern aber dann sind die träume aber echt spannend

Er/sie ist 13 und aktuell ziemlich verschreckt. Darum sollte er/sie sich im Moment beruhigen und dann wieder schlafen gehen.

13-Jährige - also Pubertierende - sind sehr sensibel, was die Psyche angeht, da sich ihr Körper und ihr Gehirn verändert. Da sich die Hirnbereiche für Emotionen und Belohnungen schneller entwickeln als der Bereich, der für die Vernunft zuständig ist, reagieren sie sehr stark emotional - im Positiven wie im Negativen, sind unvernünftig, agieren riskant und lassen sich sehr leicht aus der Fassung bringen. Dass er/sie sich nun, nach so einer erschreckenden Erfahrung, das Prinzip luzider Träume aneignet, halte ich für riskant und gefährlich. Das sollte er/sie vielleicht besser tun, wenn die Psyche wieder ausgeglichen ist. Es spricht ja nichts darüber, das zu machen, aber bitte nicht jetzt.

1
@Pendlerin123

Danke für eure antworten. ich werde mir jetzt einen Kakao machen und mich dann wieder hinlegen.

Ps: Ich bin ein Mädchen.

0
@pleck

Oh, sorry, das konnte man vorher nicht herauslesen. Schlaf gut. :)

0
@Pendlerin123

von mir auch noch ;)

und ein luzider/klarer traum ist nicht gefährlich, schlafe seit dem ich klein bin nicht viel und seit mehr als 4 jahren nur wenige stunden nachtes und war deswegen beim schlafforscher und psychologen, meinten ist nicht schoimm brauche anscheinend weniger shclaf als andere (genauso wie mein bruder und mein grossvater) und das mit dem klarträumen wurde mir vor 3 jahren vom Psychologen entpfohlen, dass ich ggf länger schlafe und dann halt träume wenn ich so aktiv bin

0
@guitarno0b

Ich sage auch nicht, dass die Träume gefährlich sind - ich sage, dass es sie ängstigen kann - jedenfalls dann, wenn sie sowieso schon durcheinander ist. Du bist kein Psychologe - deswegen sollte man ihr auch nicht zu solchen Experimenten raten. Ist nicht böse gemeint, aber auf solche Dinge reagiert jeder Mensch anders - und um auf Nummer sicher zu gehen, sollte sie da erst einmal mit jemandem darüber sprechen oder aber zumindest ein bisschen runterfahren.

Ich arbeite tagtäglich mit Kindern und Jugendlichen zusammen, da darf man nicht blind etwas raten oder empfehlen, was bei dem einen funktioniert hat - das kann bei einem anderen absolut schief gehen. Es ist eben jeder anders.

1

Was möchtest Du wissen?