Im Traum, ein Gebiet gesehen was ich demnächst im realen erleben müsste - gibt es sowas?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das hatte ich auch schon ein paar Mal erlebt. Ich hatte von Gegenden geträumt, die ich unmöglich in meinem Leben zuvor hätte gesehen haben können und doch, kurze Zeit nach dem Traum sah es an einem Ort, den ich dann zum ersten Mal im Leben sah, wirklich so aus, wie in dem jeweiligen Traum. Zufall? Wenn es nur einmal der Fall gewesen wäre und nur in einzelnen Details, vielleicht, aber nicht vom Gesamtbild und auch nicht in der Vielzahl dieser Beispiele.

Ich denke nicht, dass man in die Zukunft schauen kann, auch in Träumen nicht, aber ich denke, dass da weit mehr dahinter steckt, als man bisher allein auf Basis wissenschaftlicher Erklärungsversuche für möglich halten würde.

Das Gehirn verarbeitet Erlebtes in der Traumphase und sortiert in Wichtig / Unwichtig. Und spielt uns wohl so manches mal einen Streich.

In Vorfreude auf den Urlaub träumt man von Erholung und Hotel — und bringt dann während des Urlaubs Geträumtes und Erlebtes in Verbindung.

Kein Grund zur Sorge ... für mich ein Zeichen von lebhafter Fantasie. Man muss nicht immer gleich übernatürliche Mächte vermuten — obwohl auch dieser Gedanke nicht von der Hand zu weisen ist.

Die Bibel berichtet von Träumen, die einen tieferen Sinn hatten. Dem Daniel wurden z. B. auf die Art Weltmächte mitgeteilt — wie sie kommen und gehen — noch bevor sie existierten:

"Dann wurde dem Daniel in einer nächtlichen Vision das Geheimnis geoffenbart. Demzufolge segnete Daniel selbst den Gott des Himmels." (Daniel 2:19)

Heute kommuniziert Gott mit uns jedoch nicht mehr durch Träume. Heute haben wir sein geschriebenes Wort — die Bibel. Sie rüstet uns perfekt für's Leben aus.

Hatte ich auch schon öfter, ich glaube es gibt keine wissenschaftliche Erklärung

Man nennt sowas Deja Vu. Du DENKST, du hättest es schon mal gesehen, weil dein Gehirn dir einen Streich spielt.

Träume sind quasi die "Defragmentierung" deiner Gedanken. Du nimmst viles an Informationen auf, benutzt aber nur aktiv was du gerade benötigst. In der Nacht sortiert dein Gehirn dann alle restlichen infos. Da du dies nicht gezielt auf Basis von Wissen stuern kannst, verknüpft dein gehirn ähnliche Dinge miteinander um sie einzuordnen.

Bist du an einem Ort, der dir bekannt vorkommt, hat dein Gehirn ähnlich gespeicherte Infos einfach mit dem hier und jetzt verknüpft.

Laienhaft ausgedrückt.

Tja dann kannst du wohl in die Zukunft sehen

Was möchtest Du wissen?