Im Studium 2 Prüfungen nicht bestanden, ist jetzt das Studium vorbei?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn man eine Prüfung und alle möglichen Wiederholungsprüfungen nicht besteht, das heißt dann "endgültig nicht bestanden", ist das Studium tatsächlich vorbei und man wird zwangsexmatrikuliert. Dafür braucht es auch nur eine endgültig nicht bestandene Prüfung.

Das Scheitern in dieser Prüfung hat dann ebenfalls zur Folge, dass man ein Studium, in dem eine inhaltlich gleiche oder ähnliche Prüfung stattfindet, nicht wieder aufnehmen darf - man hat seinen Prüfungsanspruch verloren und zwar für immer.

Je später das im Studium passiert - etwa bei Abschlussprüfungen -, desto bitterer ist das natürlich.

Die genauen Regelungen unterscheiden sich aber etwas von Bundesland zu Bundesland. Manche sind lockerer, manche sind strenger. Dieses eine Studium kann man aber tatsächlich nicht wieder aufnehmen.

Beste Grüße!

Nachtrag: Krankheit ist natürlich ein Grund, eine Prüfung gar nicht erst anzutreten. Das muss dann aber über ein ärtztliches Attest nachgewiesen werden. Prüfungsangst dürfte hingegen kaum ein hinreichender Grund sein - es sei denn, man kann auch das medizinisch nachweisen, was aber einigermaßen schwer sein dürfte. Und vor allem ist dann die Frage, wie überhaupt eine Prüfung zu schaffen sein soll. Das aber nur am Rande.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast die zentrale Regel des Studiums missachtet: Lies deine verdammte Prüfungsordnung!

Wirst du zwangsexmatrikuliert, weil du ein Modul endgültig nicht bestanden hast, bist du deutschlandweit und lebenslang für diesen Studiengang gesperrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?