Im schlaf gefangen

4 Antworten

Wenn das nochmal vorkommen sollte Versuch mal mit aller Gewalt deine Finger oder Zehen zu bewegen, dann solltest du eigentlich komplett aufwachen und der Spuk hat ein Ende. Das ganze nennt sich auch luzides träumen. Kannst du ja mal googeln ;)

Das könnte ein guter Horrorfilm werden....;)

Ich hab auch ab und an mal Träume die sich wiederholen. Aber zum Glück kann ich mich nie gut daran erinnern. Weiss nur, dass sie auch nicht so toll sind. 

versuche nicht ständig an diesen Traum zu erinner. Lies ein lustiges Buch, bevor du ins Bett gehst.

oder aber.....nimm den Mut zusammen und frag die Frau, was sie von dir will....oder schmeiss sie aus dem Haus......

Drehe den Spiess um. Jag ihr angst ein......weisst du was ich meine...

hört sich nicht gut an, aber kann mir gut vorstellen das du angst hast, geh trotzdem besser zum arzt!!!

Nein muss er nicht, du kannst so was auch mal bekommen. Nicht böse nehmen :) nur ne Klarstellung ;) 

0

3 Tage nach Cannabis Konsum immernoch leichten rausch?

Hallo erstmal ich heiße Tim und bin 14 Jahre alt. Vor 3 tagen haben an einem Samstag Abend, 2 Kumpels und ich, einen Joint geraucht. Ich Rauche nicht oft aber meistens so 1 mal im Monat. Ich habe lange davor kein Cannabis konsumiert (vor dem jetzigen mal 3 Monate her) da ich mit Kumpels Hashbrownies vor 3 Monaten gegessen habe und danach einen Horrortrip bekam (Herzrasen, Übelkeit, Schwindel, leichte Halluzinationen...) und seitdem habe ich ziemlich Respekt davor. Aber zurück zum Thema.. ich nahm nur 4 Züge von dem Joint und der Trip war angenehm und lustig. Ich dachte ich könne wieder mehr Cannabis konsumieren als zuvor. aufjedenfall ging ich dann später nach Hause als die Wirkung etwas nachgelassen hat. Ich guckte noch ein paar Filme und Zockte und dann ging ich um 3.00 ins Bett. Am nächsten morgen bin ich um 13.00 aufgestanden und konnte den Rausch noch ganze leicht spüren. Das hat mich in Panik versetzt das ich Herzrasen bekam nach einer weile hat es aufgehört aber es Schlug immer noch schnell. Nur wenn ich mich stark Konzentriere hörte es auf. Es war der Horror. dazu folgte dann später noch Appetitlosigkeit,Schwindel, nicht Wahrnehmung... .Das war auch nicht das einzige mal wo ich so eine Panik Attacke bekam. Mindestens 4 mal am Tag. Heute geht es mir etwas besser 3 tage nach dem Joint aber ich spüre trotzdem noch ein ganz leichten Rausch in mir. Bitte nehmt es ernst

Kann mir bitte jemand helfen wie ich so etwas nicht mehr bekomme weil so etwas Wünsche ich echt keinem. Ist es vielleicht so eine Art Psychose? Bitte achtet nicht auf meine Grammatik.

P.S Tim

...zur Frage

Was war das nach dem wach werden?

Ich bin plötzlich wach geworden konnte mich kaum bewegen meine Augen gingen nicht auf und ich hatte Angst

...zur Frage

LSD horrortrip psychatrie?

Ist es zwingend so das man nach einem Horrortrip von LSD in die Klapse muss oder eine Psychose hat ? Und bitte spart euch Sachen wie "öööh Drogen sind schlecht" oder sowas in der Art. Danke

...zur Frage

Horrortrip durch THC Konsum?

Am gestrigen Abend trafen ich und eine Freundin die Entscheidung Cannabis zu konsumieren. Die Wirkung tritt relativ schnell ein, ich bemerkte aber sofort ein Gefühl der Zeitlupe in meinen Handlungen. Mir war dieses zeitlupenartige Gefühl schon von früheren Rauschzuständen bekannt, diesmal verlief aber einiges anders. Ich hatte schon häufiger das Problem, nach dem rauchen von Cannabis ein Unwohlsein zu verspüren. Es war dann ebenfalls so, dass ich alles nur noch in Zeitlupe wahrgenommen habe. Ich habe mich sehr unwohl gefühlt und wollte den Rausch nur abklingen lassen, was mir auch immer gelang. (Ich habe auch schon positive Erfahrungen mit dem Konsum von Cannabis gesammelt) Als ich mich dann gestern in diesem Zustand befand, habe ich mich unheimlich darauf konzentriert meine Handlungen in "normaler Zeit" zu verspüren. Das gelang mir, indem ich meine Faust für einige Minuten geballt hatte. Ich empfand den Rausch daraufhin als schön, wir haben dann ein bisschen relaxt und uns Essen geholt. Irgendwann wurde ich müde und war bereits alleine, da kam ich auf die brillante Idee noch etwas zu rauchen, bevor ich zu Bett gehe. Es war wirklich sehr wenig, hatte aber eine enorme Wirkung die ich sofort verspürte. Es hat gefühlte Ewigkeiten gedauert, bis ich es geschafft habe mich ins Bett zu legen. Das Gefühl der Zeitlupe war jetzt stärker als zuvor. Ich konnte mich nicht zudecken, da ich jede Phaser meiner Decke an jedem Punkt meines Körpers in Zeitlupe wahrnahm. Meine Gedanken waren für mich auf einmal nicht mehr greifbar. Ich beschloss die Augen zu schließen und zu schlafen. Es fällt mir wirklich schwer zu beschreiben, aber ich habe in dem Moment eine Art geistliche Erfahrung gehabt. Ich habe mich in eine Art Raum wiedergefunden und musste über mich selber nachdenken. Es war, wie als hätte ich in dem Moment eine Gedankenebene erreicht, die so nicht existiert. Ich habe mich gefragt wozu ich als Mensch Handlungen durchführe, die irreal für den Ort schienen, an dem ich mich befand. Ich verspürte die ganze Zeit über eine unglaubliche Angst, ich wollte nichts anderes als aus diesem Zustand zu fliehen. Ich bin irgendwann eingeschlafen, als ich erwachte musste ich feststellen das Gefühl der Zeitlupe nicht losgeworden zu sein. Bei jeder Bewegung die ich durchführe, werde ich das Gefühl der Zeitlupe nicht los, und das jetzt schon seit über 24 Stunden. Am Schlimmsten ist es, wenn ich in meinem Bett liege und mich versuche zu wenden oder nur meine Beine zu strecken. Mich zuzudecken ist praktisch unmöglich. Hat jemand ähnliches durchlebt, und wenn ja, wann komme ich endlich wieder in der "normalen Geschwindigkeit" an?

Anmerkung: Ich möchte auf keinen Fall Drogen verherrlichen und mir ist die Gefährlichkeit dieser bewusst.

...zur Frage

Atemnot im Traum?

Die Frage mit dem Aufwachen und den Körper nicht bewegen können, hat mich an etwas erinnert, was mir bereits zwei Mal passiert, jedoch länger her ist.

Ich habe geträumt (?), dass ich keine Luft bekomme, weil ich irgendwie zu tief im Kissen bin.

Da mir das anscheinend bewusst geworden ist, wollte mich mein Gehirn aufstehen lassen, aber mein Körper konnte nicht (ist das die Traumstarre?), ähnlich wie in dem beschriebenen Fall (http://www.gutefrage.net/frage/ganzer-koerper-eingeschlafen-auser-mein-kopf-nicht-was-ist-das), allerdings, dass ich nicht richtig wach war.

Als ich dann wach wurde, konnte ich mich wieder bewegen, bin mit dem Oberkörper hoch gekommen und hatte richtige Atemnot, musste so stark und panisch Luftholen, wie man es tut, wenn man z.B. längere Zeit die Luft anhält.

Also war das wohl real oder?

Und besteht die Möglichkeit, dass sowas übel endet? Man beispielsweise nicht schnell genug aufwacht und sich wieder bewegen kann.

 

...zur Frage

Berichte über LSD?

Hallo Leute

Heute habe ich mal eine etwas andere Frage. Über Drogen hört man ja immer sehr viel. Gerade wenn es um LSD geht, wird sehr viel erzählt bzw. fast immer davon abgeraten. Beispielsweise, dass man auf einem Trip für immer hängen bleiben kann. Dass man einen Horrortrip bekommen kann. Oder dass man verrückt wird.

Ein Freund von mir möchte LSD ausprobieren (Ich nicht!) Ich würde einfach gerne wissen, was es mit diesen Behauptungen auf sich hat. Auf was muss man sich beim ersten Konsum von LSD gefasst machen? - Was wird auf einen zukommen? - Was sollte man unbedingt beachten um diese "Horrortrips" zu vermeiden?

Gibt es hier jemanden, der Erfahrungen damit gemacht hat und darüber berichten möchte? Ich werde vielleicht dabei sein, wenn er LSD konsumiert. Was wird auf mich zukommen? Gerade weil im Zusammenhang mit dieser Droge sehr viel geredet wird, würde ich gerne ein bisschen mehr darüber erfahren, am besten von jemandem, der Erfahrungen damit hat.

Vielen Dank für alle Antworten

CameGrande

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?