Im russischem Fernsehen hört man oft genau das Gegenteil vom deutschem. Wer sagt die Wahrheit?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die westlichen Medien polarisieren in den letzten Jahren sehr viel und die russischen Medien haben durch diese Steilvorlagen, die die deutschen und die amerikanischen Medien im Besonderen bieten, ein leichtes Spiel Gegenpositionen zu beziehen und Lügen (beispielsweise aus dem Kontext gerissene Zitate oder einfach falsche Übersetzungen), die über Russland verbreitet werden, zu widerlegen. Die Polarisierung bezieht sich nicht nur auf Russland sondern auch auf Länder, die nicht der us-amerikanischen Einflusssphäre angehören wie beigefügtes Video plastisch anhand mehrere Beispiele aufzeigt. Die tatsächlichen demokratischen Defizite, die es allerdings auch bei einem der wichtigsten Verbündetetn der USA, Saudi Arabien, und nicht zuletzt in der EU und den USA gibt, sind für den Westen zweitrangig. Es geht in der westlichen Berichterstattung in erster Linie um geopolitische Interessen der USA, deren Sprachrohr das deutsche Staatsfernsehen aber auch die "Privaten" sind. Dazu gibt es einen interessanten, schon etwas älteren Artikel von 2008, der dies anhand von Beispielen aufzeigt. http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/USA/nach-bush.html

Was das russische Fernsehen betrifft, so setzt es anders gelagerte Schwerpunkte, es werden aber, anders als bei ARD und ZDF, keine Länder, Völker und Menschen verunglimpft. Man spricht in Bezug auf den Westen immer von Partnern.

mehrDemokratie 05.05.2016, 21:56

Danke für Deinen sehr treffenden Beitrag.

Hast Du gestern die Panorama-Sendung über Internettrolle angesehen. Muß Dir nun leider Mitteilen, daß auch Du unter diese Kattegorie fällst, da dein Beitrag gegen den Mainstream gerichtet ist.

0

Ich finde, jeder sollte sich sich selbst eine Meinung bilden können.

Hier geht es einmal um die Frage der Abhängigkeit. Also darum welches Programm von wirtschaftlichen Interessen geprägt ist, wie sich das auswirkt und ob die Verantwortlichen in den Sendern vom Staat bezahlt werden. RT ist beispielsweise ein reiner Staatssender ohne Kontrollgremium.

Dann gibt es die Frage der Pressefreiheit. Können Journalisten schreiben was sie möchten oder werden sie unterdrückt. In Russland wurde von Putin ein Gesetz angeordnet, dass Leute die sich für die Abspaltung von Landesteilen aussprechen ins Gefängnis kommen können. In Deutschland wäre das verfassungswidrig.

mehrDemokratie 05.05.2016, 20:47

Also das was in Deutschland möglich ist, ist aber auch nicht so ganz Demokratiekonform und frei von polit-wirtschaftlichen Interessen. Wenn ich da an unsere ehemaligen Bundespräsidenten Köhler und Wulf denke. Beide haben die Wahrheit ausgesprochen, der eine in seiner "Lindauer Rede", die jedes Kind in der Schule lernen sollte. Der andere über Bundeswehreinsätze die "auch zur Sicherung  von Recourcen" dienen und beide verloren daraufhin das höchste Staatsamt. Und das nicht zuletzt unter Mithilfe der Lügen-(wahrheits)-Medien. Es gibt bei uns den passenden Anti-AFD-Tatort, der die Lobby-Interessenvereinigung INSM kauft Dialoge bei Gute Zeiten Schlechte Zeiten.

0
mehrDemokratie 05.05.2016, 21:42
@mehrDemokratie

Sorry, mein Text war noch nicht ganz geschrieben aber mein Curser springt öfter mal ungewollt an die falsche Stelle: Also ich glaube wir sind schon weiter als das DDR-Staatsfernsehen seinerzeit. Rede und Meinungsfreiheit sind erlaubt, aber nur solange man sich in dem politisch korrekten Rahmen bewegt. Wir sind nun mal die Verlierer zweier Weltkriege und nun die Vasallen Amerikas. Und hier die Worte des Pulitzpreisträgers John Swinton:
"Es gibt hier und heute in Amerika nichts, was man als freie, unabhängige Presse bezeichnen könnte. Sie wissen das und ich weiß das. Es gibt keinen unter Ihnen, der es wagt seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn Sie sie schrieben, wüssten Sie im voraus, dass sie niemals gedruckt würde. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, meine ehrliche Überzeugung aus der Zeitung, der ich verbunden bin, herauszuhalten. Anderen von Ihnen werden ähnliche Gehälter für ähnliches gezahlt, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde auf der Straße und müsste sich nach einer anderen Arbeit umsehen. Würde ich mir erlauben, meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung erscheinen zu lassen, würden keine ierundzwanzig
Stunden vergehen und ich wäre meine Stelle los.  Das Geschäft von uns Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, freiheraus zu lügen, zu verfälschen, zu Füßen des Mammons zu kriechen und unser Land und seine Menschen fürs tägliche Brot zu verkaufen. Sie wissen es, ich weiß es, wozu der törichte Trinkspruch auf die unabhängige Presse. Wir sind die
Werkzeuge und Vasallen reicher Menschen hinter der Szene. Wir sind die Marionetten, sie ziehen die Schnüre und wir tanzen. Unsere Talente, unsere Fähigkeiten und unsere Leben sind alle das Eigentum anderer. Wir sind intellektuelle Prostituierte."

John Swinton, Verleger und Herausgeber NYT, 1880

Nun es bleibt natürlich jedem  selbst überlassen, zu glauben daß sich diese Zeitungsleute heute der Wahrheit und nichts anderem als der Wahrheit verpflichtet fühlen. Es darf auch jedermnann denken, Banker dienen dem Frieden und Wohlstand der Nationen. Sie spekulieren mit Nahrungsmitteln um dem Welthunger zu besiegen. Mit wessen Geld die Medienlandschaften gestaltet werden, kann sich wohl auch jeder selbst beantworten, oder bedauerlicherweise auch nicht. Bild Dir Deine Meinung selbst, auch ich schaue mir Sputniknews und Rt Deutsch "Der fehlende Part" an.

0

Keiner davon liegt im Recht ------------> jedes Medium/jede Nation sieht die Sache, über die berichtet wird, lediglich aus EIGENER subjektiver Sichtweise, die wiederum mit eigenen nationalen Interessen, selbergesetzten Schwerpunkten und den "Horizonten" des Leser-/Zuschauer-/Hörerkreises zusammenhängt. Somit werden absolut verschiedene Perspektiven angeleuchtet!

Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte!

Heutzutage sollte man Nachrichten und so weiter anschauen aber nicht alles glauben. So ist meine Meinung dazu. Die Russen meinen, dass USA Öl von Syrien will und die Amerikaner sagen, dass die Russen Assad unterstützen.Somit werfen sie sich gegenseitig die Schuld, dass der IS auf dieser Weise unterstützt wird. 

Die Demonstranten die Lügepresse rufen haben nicht ganz unrecht. Aber wie es leider immer war ist es auch jetzt, jeder schaut auf seine Vorteile. Der IS hat auch paar Anführer die einfach nur Macht wollen und sagen, dass sie an den Koran glauben und deshalb diese Dinge machen.. Quatsch finde ich. Man darf nicht töten steht im Koran, was machen sie....? Macht ...

rakuschin 23.11.2015, 13:23

usa unterstützt isis und russland Assad 

0
KaltundWarm 23.11.2015, 15:36
@rakuschin

Durch das Unterstützen von Assad werden ja die isis unterstützt auf einer Weise... Und woher willst du wissen dass alles so ist wie wir es in den Nachrichten hören? 

1

Beide. Wenn das russische Fernsehen eine andere Meinung hat wie das deutsche, dann muss nicht das eine richtig und das andere falsch sein. Man kann verschiedene Meinungen haben. Jedoch sollte man beim russischen Fernsehen aufpassen, denn die Medien in Russland sind, im Gegensatz zu den Deutschen zensiert. 

Für jeden, der Willens und in der Lage ist zu lesen, gibt es jährlich eine Rangliste der Pressefreiheit von "Reporter ohne Grenzen":

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/presse/downloads/

Solange in Russland regierungskritische Journalisten ermordet werden, hat das Horoskop wahrscheinlich noch den höchsten Wahrheitsgehalt.

Zitat:

Seit der Wahl Wladimir Putins im Jahr 2000 zum russischen Präsidenten hat der Kreml die landesweiten Fernsehsender weitgehend unter seine Kontrolle gebracht. Kritische Medien wie Radio Moskwy oder TV Doschd geraten regelmäßig unter Druck, Journalisten müssen mit Gewalt oder gezielten Anschlägen rechnen, die meist straffrei bleiben. Strenge Internetgesetze ermöglichen das schnelle und unbürokratische Sperren unliebsamer Webseiten. Kurz vor Beginn der Olympischen Spiele in Sotschi weitete Russland die Internetüberwachung weiter aus. Blogs von Regierungskritikern werden zum Teil ganz gelöscht.


Über der Wahrheit stehen Interessen. Aus einer interessengeleiteten Perspektive heraus sind auch mehrere Wahrheiten parallel vorstellbar.

Russland ist ein Land ohne demokratische Tradition, ohne Tradition in Meinungsfreiheit, in Toleranz, in Minderheitenschutz und in Recht auf Opposition. Dafür hat man umso größere Traditionen in der staatlichen Lenkung der meinungsbildung. In St. pertersburg z.B. gibt es eine staatliche Stelle, in der sich im Auftrag der russischen Regierung hunderte von Internet-Postern in Forendiskussionen als "normale" user einbringen.

Russen haben keine demokratische Kultur, sie sind aus der Knechtschaft der feudalen leibeigenschaft mit ihrer Hörigkeit gegenüber der Kirche und dem Feudalherren in die Knechtschaft des Stalinismus gestrumpelt mit seiner Hörigkeit gegenüber der Partei und dem KGB.

Daher würde ich in der Bilanz nicht sooo viel auf die Propaganda des russischen Staatsfernsehens geben.

mehrDemokratie 05.05.2016, 22:27

Bei Dir hat Mainstream-Panorama aber so was von voll zugeschlagen. Zufällig wird Putin vom größten Teil seiner Bevölkerung geliebt und verehrt. Auch der Wohlstand der
Bevölkerung hat sich gebessert, nachdem er den Amerikanern mit ihrem Product-Shearing-Agreement den Abmarsch geblasen hat.
Ein Putin steht für sich selbst und für Russland, während Obama nichts anderes ist als ein Hampelmann und Befehlsempfänger der US-Amerikanischen Banken-Oligarchie. Russland blutet, wegen über Russland verähngten Sanktionen und  dem vom US-Plünderungssystem inszenenierten Ölpreiszerfall. Aber trotzdem hält die Bevölkerung zu Putin. Er ist für sein Volk der Fels in der Brandung. Während wir eine Brandstifterin zur Kanzlerin haben.

0
atzef 06.05.2016, 09:46
@mehrDemokratie

Gläubigen Putinisten wie dir habe ich diese poetische Heiligenikone gewidmet:

Oh, du allergrößter Putin,

oh, wie lieben wir dich!

Nein!

Oh, wie putinen wir dich!

Oh, du allergrößter Putin!

Obama ei Hampelmann und Befehlsempfänger der US-banken-Oligarchie. Putin stünde dagegen für sich selbst. Mal abgesehen davon was das bedeuten soll (vertritt der also nur seine persönlichen Privatinteressen? Noch nicht einmal die der Bevölkerung...?)

Putin ist von Jelzin ins Amt gehievt worden und hat deiner Diktion gemäß seine Politkarriere als "Hampelmann und Befehlsempfänger" des jelzin-Clans begonnen - und treu seinen Job erfüllt. Das widerrechtlich zusammengeklaubte Milliardenvermögen ebe dieses Jelzin-Clans und anderer Oligarchen hat er nie angetastet. Tatsächlich auch zu seinem persönlichen Vorteil.

http://www.zeit.de/politik/2014-05/putin-sotschi-palast

Putin hat selbst nach offiziellen russischen Zahlen kaum mehr als 25-30 % Unterstützer in der russischen Bevölkerung. Denn von der geht auch gerade mal nur die Hälfte zu Präsidentschaftswahlen, bei denen Putin ca. 60 % Stimmen bekommen hat - dadrunter u.a.SED-hafte rund 97 % in Kadyrowas Tschetschenien...:-)))

Immerhin räumst du ein, dass die Sanktionen, mit denen der Weste Russland für sein völkerrechtswidrig neoimperiales Gebahren bestraft, Wirkung zeigt. Andere Putinisten halten das ja für ausgeschlossen, da Russland das ja locker wegsteckt...:-)

Tatsächlich aber hat die aktuelle russische Wirtschaftskrise weitere Ursachen. Dazu zählen die horrenden Mittel, die der Kremel in die Krim und die Ostukraine pumpen muss, die Kosten für sein militärisches Engagement auf der Seite des verbrecherischen Assad-Regimes und die traditionelle Schwäche der russischen Exportwirtschaft, die eben wie ein Entwicklungsland im Wesentlichen nur Rohstoffe exportiert aber vergleichsweise kaum hochwertige Industriegüter.

"Er ist für sein Volk der Fels in der Brandung." SEIN Volk - komprimierter kann man die politische Weltanschauung eines totalitären Putinisten kaum auf den Punkt formulieren.

Das Volk als amorphe Masse, dessen widersprüchliche und antagonistische Interessen von superreichen Oligarchen und bettelarmen Rentnern etc. keine Rolle spielt, weil sich alles in nationalistischer und völkischer Eintracht um den Führer schart, den "Besitzer" dieses Volkes ("sein Volk"... ZUsammenhagnskenntnisse der Grammatik sind manchmal auch politisch hilfreich ud entlarvend: "Sein" ist ein besitzanzeigendes Fürwort...).

Tatsächlich gebährdet sich Putin wie der Eigentümer der russischen Bevölkerung.

Ja. Unsere Mutti ist da definitiv von einem ganz anderen Kaliber. Und das ist auch gut so!

0

Kommt drauf an 

Viele Berichte bei RT zB sind dich deutlich zu Kreml positiv , dafür sind genügend Beiträge im ZDF oder ARD hetzerisch und Propaganda 

Es gibt aber auf beiden Seiten neutrale Berichterstattung , auch wenn diese dann von dem sehr geehrten Käseblatt spiegel online direkt als ,, Verschwörungstheorie , oder Kommunisten propaganda what ever bezichtigt wird 

Niemand....oft liegen wir im dunkeln. Da ja keine Panik aufkommen soll.

Das russische Fernsehen hat oft andere Themen als das deutsche. Wer hat die richtigen Themen?

Den Russen darfste überhaupt nix glauben im Fernsehen. da passiert irgendwas in Russland und ne Woche später wird das erwähnt. Ich glaub wenn die Nachrichten kommen dahinten, dann steht einer hinter dem Sprecher mit gezückter Waffe.

pn551 23.11.2015, 13:07

Und Du meinst, das wäre hier in Deutschland anders?  Da steht zwar niemand mit der Waffe hinter dem Nachrichtensprecher, aber ihm wurde zuvor schon die Mundfessel angelegt.

0
knaller99 23.11.2015, 13:08
@pn551

aber da hinten wartet der KGB und dann ab ins Straflager nach Sibirien.

0

Also ich kann nur sagen, die Übersetzer der deutschen Sender sind genauso gut wie ich beim Fussball: Eigentor klappt, alles andere nicht.

Ob Russisch oder Englisch, die Übersetzungen sind z. T. ohne Sinn oder verdreht.

Und eines noch: Medien kann man nie trauen :-)

Was möchtest Du wissen?