Im letzten Arbeitsmonat nur halben Lohn bekommen..

5 Antworten

Da Du Details verschweigst kann man nur raten. Weihnachtsgeld zurückgefordert, Vorschuss erhalten, Fehlzeiten aus vorangegangenen Monaten, Arbeitsmaterialien nicht zurückgegeben usw.

Sorry, hatte keine Fehlzeiten, hab das komplette Arbeitsmaterial im Büro gelassen und noch nie Vorschüsse erhalten. Weihnachtsgeld habe ich bekommen aber nachdem mein AG seit Anfang November von meiner Kündigung wusste, und das Weihnachtsgeld erst einen kompletten Monat später überwiesen wurde, habe ich diesen Fall ausgeschlosse. Vielleicht muss ich da nochmal nachhaken.

0

Es gibt Kein Weihnachtsgeld,sondern eine Jahressonderzahlung.Die Jahressonderzahlung ist eine jährliche Zahlung, die das bisherige Urlaubs- und Weihnachtsgeld ersetzt. LG gadus

0
@JanaIsa

Wenn @gadus weiß das es bei Dir kein Weihnachtsgeld gibt wird er im gleichen Betrieb arbeiten nehm ich an.......

Ironie out

0

Das kann Dir nur die Personalabteilung / Lohnbüro erklären. Seht Dort irgendetwas von Abschlagszahlung in der Lohnabrechnung?

Mit dieser Frage bist du wirklich beim AG besser aufgehoben.

Könnte es ev sein, das hier irgendwelche Minusstunden eine Rolle spielen von denen Dein AG überzeugt ist das sie nicht bezahlt werden?

Aber Du merkst, das ist wie Schattenboxen. Auf jeden Fall steht Dir auch in der Kündigungszeit Dein Lohn zu.

Ich bin sogar mit Überstunden gegangen. Danke für deine Antwort..

1
@JanaIsa

Entweder das Weihnachtsgeld (bei manchen auch Jahressonderzahlung genannt ;-)) oder ganz einfach ein Rechenfehler.

0

Ausbildung Kündigung nach Probezeit wegen unentschuldige fehlstunden in der schule?

hallo ich mache eine Ausbildung und meine Probezeit ist seit diesem Monat um habe in der schule 7 tage unentschuldigt gefehlt.

kann der betrieb mich fristlos kündigen? nach der Probezeit? oder könnte ich noch mit einer Abmahnung davon kommen?

...zur Frage

Gehaltsfortzahlung ohne AU?

Guten Tag liebe Community,

in meiner letzten Frage ging es darum ob mein Lohn einbehalten werden darf, wenn meine AU's fehlen.

Nun hat sich die Sache beruhigt und jetzt auf einmal behalten die wieder meinen Lohn ein, da von diesem Monat ein Attest über 2 Tage fehlt.

Dieses habe ich leider nicht. Ich habe denen auch gesagt, dass die eintragen dürfen, dass ich da unentschuldigt gefehlt habe.

Die wollen aber nur bezahlen wenn die alle Atteste haben.

Wie kann ich da jetzt vorgehen ? Alle anderen Atteste sind da. Die 2 Tage habe ich erwähnt dürfen die von meinem Lohn abziehen, darauf aber keine Antwort bekommen.

Ich muss Fixkosten bezahlen und die wollen nicht zahlen. Wie kann ich vor gehen ?

Ich weiß moralisch war es von meiner Seite nicht okay unentschuldigt zu fehlen.

Vielen Dank für alle hilfreichen Antworten im voraus.

Mit freundlichen Grüßen Georgios Roditis

...zur Frage

Besteht Anspruch auf eine Rückzahlung des Urlaubsgeldes?

Ich habe vor meinen Arbeitsvertrag bei meinen jetzigen Arbeitgeber bis zum 30.09.13 (letzter Arbeitstag im jetzigen Unternehmen) fristgerecht zu kündigen. Mein Arbeitgeber hat mir für den Monat Juli und August Urlaubsgeld bezahlt, hat er anrecht darauf, eine Rückzahlung des mir ausgezahlteb Uralubsgeldes zu beantragen ?

...zur Frage

Auf meinem Arbeitszeugnis steht der Kündigungsgrund nicht drauf?

Hi Leute,

hatte heute ein Bewerbungsgespräch, ich wurde darauf hingewiesen dass auf meinem Arbeitszeugnis kein Kündigungsgrund steht (wusste nicht dass das normalerweise drauf steht)
Mit meinem alten Unternehmen bin ich im Streit auseinander gegangen, sie wollten dass ich einen Auflösungsvertrag unterschreibe, habe ich nicht getan. Nach einigem hin und her haben wir uns auf eine Kündigung vom Arbeitgeber geeinigt.

Naja, als ich heute gefragt wurde warum das Arbeitsverhältnis geendet hat habe ich die Wahrheit gesagt, aber alleine die Tatsache dass ich mit dem alten Arbeitgeber eher kompliziert auseinander gegangen bin kam mMn nicht so gut an.

Habe ihm dann gesagt dass ich ein kundigungsschreiben vom Ex AG habe und ihn angeboten diese nachzureichen, das wollte er und ich habs ihm per Mail geschickt.

Im Kündigungschreiben steht es so

„Sehr geehrter Herr ...

wir kündigen Ihnen das Arbeitsverhältnis fristgerecht zum xx.xx.2017, hilfsweise zum nächst zulässigen Zeitpunkt.

Der Betriebsrat wurde gemäß [...] zur Kündigung ordnungsgemäß angehört. Er hat der Kündigung zugestimmt.“

Dann kommt der Hinweis zur Arbeitsagentur und im letzten Absatz steht

„Wir stellen Sie bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses unwiderruflich von der Arbeitsleistung frei. [...]“

Meine Frage,
ist das alles Müll?

Habe ich überhaupt Chancen mit so einem Arbeitszeugnis und so einer Kündigung mich ernsthaft zu bewerben?

Lg

...zur Frage

Kündigung - muss ich meinen letzten Arbeitstag schreiben?

Hallo wenn ich meine Arbeitsstelle kündigen möchte, reicht es dann, wenn ich schreibe, "hiermit kündige ich fristgerecht" oder muss ich noch das genaue Datum zum xx.xx. mit nennen? Die Hauptsache ist doch, dass sie schriftlich und mit Datum eingereicht wird, oder?

...zur Frage

Stillschweigende Fortsetzung des Vertrages. Befristet oder unbefristet?

Hallo,

mein Arbeitsverhältnis ist befristet für die Zeit vom 01.03.2013 bis 31.12.2013. Dann steht noch zusätzlich. "Die Parteien schließen einvernehmlich eine stillschweigende Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses über den 31.12.2013 hinaus aus. Die Regelung in § 626 BGB - Stillschweigende Verlängerung wird abbedungen." (Hier ist wohl eher §625 gemeint, aber das steht so im Vertrag). Was passiert nach den 31.12.2013 hinaus? Im Gespräch mit dem AG wurde mir mündlich zugesagt, dass sich der Vertrag in einen unbefristeten Arbeitsvertrag übergeht.

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?