Im Haus der Eltern wohnen (aber eigene Wohnung) oder weiter weg ziehen?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

25 Kilometer Weg zur Arbeit sind nun wirklich nicht die Welt. Da fährt man eine halbe Stunde mit dem Auto und gut ists...

Es hat alles seine Vorteile und Nachteile.

Vorteil im Elternhaus: Geringere Kosten (Miete, Nebenkosten, Wäsche waschen, Verpflegung) - optional, je nachdem wie das ausgemacht wird mit den Eltern.

Nachteil Elternhaus: Eventuell ist man dann eben doch nicht so wirklich alleine in der eigenen Wohnung dort. Es gibt Eltern die einen dennoch am gemeinsamen Essenstisch erwarten, Regeln aufstellen, fragen warum man wann mit wem unterwegs ist, fragen warum man etwas gekauft hat. Fragen, warum man denn am Sonntag um 10 Uhr noch im Bett liegt. Eltern, die unter Umständen eben doch nicht so ganz aus ihrer früheren Rolle herausfinden können.

Vorteil eigene Wohnung sonstwo: Kürzerer Weg zur Arbeit, man wohnt tatsächlich alleine, man ist auf sich alleine gestellt in Sachen Haushalt und Rechnungen. Man kann sich entwickeln/ entfalten, lernt dadurch wann man sich wie selbständig um den Haushalt kümmert. Man lernt neue Leute kennen. Die Eltern gucken nicht komisch wenn man an einem freien Tag ausschläft oder am Tag nach einer abendlichen Party mit einem ONS in Unterwäsche am Küchentüsch frühstückt.

Nachteil eigener Wohnung: Rechnungen, Miete sind eben im Normalbereich (nix mit Vergünstigungen oder Teilung von Kosten), eventuell hat man direkte Nachbarn im selben Haus oder im Haus nebenan die nicht so das Gelbe vom Ei sind (laut, komisch, assi, aufdringlich...).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt sehr auf dich und deine Eltern an!

Zum einen ist eine günstige Wohnung heutzutage schon ein sehr gewichtiges Argument und die Ersparnis von einigen Hundert Euros im Monat eine prima Sache.

Zum anderen sollte ein junger Mann schon mal außerhalb des Elternhauses gewohnt haben und auf eigenen Füßen gestanden sein.

Letztlich kommt es darauf an, wie du mit deinen Eltern stehst. Bislang scheinst du ja im Hotel Mama zu wohnen, womöglich sogar mit Full-Service und all-inclusive.

Wenn du bereit bist, künftig selbst für dein Essen zu sorgen, deine Wohnung selber sauberzuhalten, dein Wäsche selbst zu waschen, dich um alle deine Angelegenheiten selbst zu kümmern, dann spricht wenig dagegen, das in der eigenen Wohnung im Elternhaus zu tun. Vor allem, wenn du ein gutes Verhältnis zu deinen Eltern hast und diese auch davon profitieren, indem du zum Beispiel bestimmte Arbeiten im und am Haus zu erledigst.

Wenn aber das Verhältnis zu deinen Eltern eher angespannt ist oder - ganz im Gegenteil dazu - zu eng ist, sprich: wenn deine Mutter klammert und ihren Sohn überhaupt nicht weglassen will und weiterhin die Kontrolle behalten will, wer bei dir ein- und ausgeht, dann empfehle ich trotz der Mehrkosten kompromisslos den Auszug.

Das muss ja auch nicht für immer sein, aber du solltest deine Selbstständigkeit schon mal richtig ausprobieren.

Wie gesagt, das kommt sehr darauf an, welches Verhältnis du zu deinen Eltern hast und ob sie dazu neigen, dir in dein Leben reinzureden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also 25km arbeitsweg ist peanuts. miete von 450 euro für eine wohnung oder 700-800 euro für ein zimmer ist schon ein unterschied. solange mama od. papa nicht alle 5 minuten bei dir auftaucht, ist es doch ok im gleichen haus zu wohnen. mein sohn wohnt auch über uns (wir sind extra wegen ihm in die untere kleinere wohnung gezogen damit er und freundin die grosse beziehen konnten). allerdings glucken wir nicht ständig zusammen und sehen uns manchmal tagelang nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, ob diese Wohnkonstellation klappt, hängt doch eher von deinem Verhältnis zu den Eltern ab als von den Meinungen von Kumpels oder dem Internet.

Gehören deine Eltern zu der Sorte, die ihre Kinder "loslassen" können und akzeptieren, dass der Nachwuchs erwachsen ist (und mit 28 Jahren bist du das ja nun wirklich schon einige Zeit :-)) dann kann sowas bestimmt gut gehen. Gehören deine Eltern zu der Sorge, die das mit den eigenständigen Kindern noch nicht so wirklich "leben" können, dann bist du wahrscheinlich besser dran, wenn die Entfernung etwas größer ist.

Mach dir doch anhand deines persönlichen Verhältnisses zu den Eltern eine Pro- und Kontra-Liste und entscheide dann, ob die Wohnung für dich in Frage käme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigenständigkeit in angemessener Entfernung zum Elternhaus begünstigt die persönliche freie Entwicklung.

Der Preis dafür ist nicht nur von der Miete her hoch, gibt man doch die mütterliche Fürsorge in Punkto Essen und Versorgung mit sauberer Wäsche und Wohnungspflege mehr und mehr auf.

Einen  bedeutsamen Schritt in der Entwicklung eines jungen Menschen stellt die distanzielle "Abnabelung" in jedem Falle dar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf Dein Verhältnis zu Deinen Eltern an.

Wenn diese Dich trotz getrennter Wohnung (aber unter einem Dach) in Deiner Bewegungsfreiheit/Eigenständigkeit einschränken würden, würde ich einen örtlichen Umzug bevorzugen.

Andersherum gefragt: Würden Deine Eltern es den gut finden? ;)
Angenommen Du bekommst jetzt viel Komfort zugeteilt (Wäsche waschen, Essen kochen...) Sollte sich das konsequent auch ändern - so als wärst Du eigenständig. Es spricht natürlich nichts dagegen, wenn beide Parteien damit einverstanden sind und es gerne beibehalten würden.

Je nachdem wie das Verhältnis ist.
Ich habe jahrelang auch im Alter bei meinem Freund in einer abgeteilten Wohnung gewohnt.
Er lebte dort wie in einer eigenen Wohnung - mit selbst waschen, selbst kochen, einkaufen ...
Einer von den Vorteilen war z.B. wenn man im Urlaub fuhr, das jemand da war um die Post zu holen, Blumen zu gießen... (gilt ja dann auch andersherum).
Wenn Not am Mann war, konnte man einspringen. Zum Einkaufen z.B.

Das Verhältnis war so gut, das wir regelmäßig 2-3 mal im Monat zum Essen eingeladen waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf das Verhältnis zu deinen Eltern an. Wenn du sicher sein kannst das deine Wohnung auch deine Wohnung ist ohne das sich deine Eltern in deinen Haushalt einmischen dann ist die eigne Wohnung im Haus der Eltern sicherlich eine gute Wahl. Es ist sehr hilfreich wenn die Eltern Pakete annehmen oder man sie auch mal um Hilfe fragen kann. Andererseits sollte es dir nichts ausmachen hin und wieder mal eine Besorgung für deine Eltern zu erledigen.

Wenn du allerdings befürchten musst das deine Eltern dich ständig belagern und dir in deine Wirtschaft hineinreden dann solltest du besser eine Wohnung in der nähe deiner Arbeitsstelle suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stmme deinen Kumpels zu. Es wird auf Dauer nur zu deinem Vorteil sein wenn Du von Deinen Eltern wegziehst. Erkläre ihnen das. ihr trennt Euch ja nicht im Schlechten. Im Gegenteil, oft verbessert sich die Situation dadurch sogar. Die höhere Miete holst Du teilweise wieder rein durch den Sprit den Du sparst. Und alleine für Dich reicht eine 50m2 Bude aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ICH finde, dass es nicht gut ist, wenn alt und jung unter einem Dach leben. Irgendwann müssen sich Kinder abnabeln und das geht nur, wenn sie räumlich getrennt von den Eltern wohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexe121967
18.01.2017, 10:05

quatsch mit sosse. kommt wohl immer auf die elten und die kinder an. ich hab zeit meines lebens in unmittelbarer nähe zu meinen eltern gewohnt und nie probleme gehabt. selbst mein sohn ist mein direkter nachbar

0

Hui, mit 28 noch zu hause wihnen ist aber auch ne Hausnummer.

Kannst du dir denn die 700 800 Euro leisten= Wenn ja, würde ich das auch machen. Du solltest unbedingt mal selbstständig werden.

Wenn nicht, dann ziehst du eben in die Wohnung bei deinen Eltern. Aber man muss auch mal das Nest verlassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hobbybotaniker
18.01.2017, 10:01

Kann ja nicht jeder sofort rausgeschmissen werden, sobald er 18 geworden ist gell? :)

0

Ich sehe es so, dass es überhaupt keinen Unterschied gibt zwischen "Bei-Den-Eltern-Wohnen" und "In-25-km-Entfernung-Wohnen". Das ist doch quasi noch im selben Hausflur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sehen das Eltern?

"Wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund ist tot, dann beginnt das Leben!"

So denken doch tatsächlich manche Eltern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, wie Du mit Deinen Eltern klar kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sxheiss drauf was deine Freunde sagen. Willst du ernsthaft mehr zahlen, bloss weil deine Freunde dir sagen es könnte unbequem werden? Du kannst ja später Immernoch weg. Ziet mit deinen Eltern hättest du auch, das kann nicht jeder von sich behaupten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?