Im Gewächshaus weiße Kruste auf dem Boden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das sind Salzablagerungen. Alle 3 Jahre den Gewächshausboden (nur Beete nicht Wege) ausgauschen und durch neuen ersetzen oder viel Komposterde einarbeiten. Alternativ kannst Du auch einen Regner in das Haus stelle, musst Ihn aber über Nacht Laufen lassen, dann wurden die Salze hinausgewaschen und Du kannst wieder ganz normal Blumen oder Gemüse anbauen. Lässt Du die Salze im Boden, kann es zu einer Versalzung des Bodens kommen - dh. kleine, junge Pflanzen und deren Wurzeln werden veräzt und es kommt zu krüppelwuchs und auch der Ertrag kann deutlich nachlassen. Ist aber normal und kommt überall vor, wo die Erde vor Regen geschützt ist und von Hand bewässert wird.

Also mir hat man mal gesagt, wenn weiße Kruste im Blumentopf ist, sei die Erde ausgelaugt bzw. die Nährstoffe schon rausgeholt. Ich hab dann zu der alten Erde einfach ein bisserl neue mitreingetan.

Düngesalze sind wasserlöslich. Probier aus, ob der Belag sich löst, Schimmel und Kalk lösen sich nicht. Wenn zuviel Dünger im Boden ist, ist er versalzen. Dann sollte man ihn austauschen.

Moglicherweise ist das Wasser shr kalkhaltig oder es sind Reste von Dünger oder Insektenvertilgungsmittel

Was möchtest Du wissen?