Im Gelände bessere Kontrolle (Pony bzw. Pferd)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Reitlehrer auf jeden Fall wechseln - beide.  

Freundin so lange ausquetschen, bis sie dir die Wahrheit sagt. Du musst wissen, ob das mit Erpressung besser geht oder mit Honig-ums-Maul. Aber die Wahrheit musst du rausfinden!  

Vielleicht hat er sich mit ihr erschrocken, vielleicht hat sie ihn mal fetzen lassen, wer weiß. Das wäre sehr wichtig zu wissen.  

Ich würde erstmal nicht mehr im Gelände galoppieren, sondern wieder viel Ruhe reinbringen, bis du Näheres von deiner Freundin weißt. 

ZockenLikeSam 05.11.2015, 22:12

DANKE DANKE :) ich werd's versuchen!! DANKE

1

also von hergeben muss jetzt noch gar nicht die rede sein. auch das umsteigen auf scharfe gebisse ist absolut schwachsinnig wenn das pferd es davor auch ohne gut gemachr hat.

im endeffekt denke ich deine freudin hats ein wenig verbockt. evtl war sie draussen und hat deinem pferd zu viel druchgehen lassen. auch ist es möglich dass es jetzt nicht mehr den nötigen respekt hat. man muss anfangs wissen dass pferde den menschen meist nur als halbranghöheren sehen. so nennt man dann das durchschnittlich folgende pferd das halt das meiste tut das wir wollen.aber als ranghöchster wird es alles tun da es dir als leittier vertraut. es ist echt ein schwieriges thema.versuch mal aus deiner freundin mehr rauszubekmmen. vielleicht sagt sie dir ja noch ein wenig genauer wie dein pferd so war. möglicherweise hatdein pferd bei ihr gemerkt dass es auch funktioniert wenn er tut was nur er will. ich hatte das problem auch mal mit nem pferd und wir habendas mit einem zweiten reiter wieder weg bekommen. der andere hat sein pferd mit ins gelände genommen und ist im langsamen trab bzw schritt hinter uns her. und wir sind angaloppiert. mit der zeit wurde das pferd tatsächlich langsamer und die motivation am dahin rasen wurde weniger. es ist allerdings fraglich ob das selbe auch bei deinem funktionieren würde. aber versuch es veilleciht echt mal mit nem zweiten pferd.


ahja und was ich noch sagen wollte. ein tier mit einem gewicht zwischen 400 und noch viel mehr kilos, wird seinen willen auch mit einem kleinen metallstück im maul durchsetzen können.

ZockenLikeSam 05.11.2015, 22:24

Danke danke... Ich werd's mal testen... Also mit 2. Reiter hab ich seit dem mit meiner Freundin nicht die Beste Erfahrung :D aber naja ich bin eig echt offen für alles... Haha & das mit dem Metallstück am Schluss ist Beste ;D DANKE

1

Ich kann dir nur sagen wie ich das Problem mit meiner Stute auf Trense gemacht habe. Ich habe sie auf "kleinen Kreisen" (etwas kleiner als ein normaler Zirkel) geritten. Alles auf einer grossen Wiese. Da habe ich sie erstmal schön vorwärts abwärts locker gemacht auf beiden Händen und dann bin ich auf diesem Zirkel angaloppiert. Alles ganz locker. Wenn ich locker geblieben bin war das kein Problem. Dann habe ich so langsam ein Oval aus dem Zirkel gemacht und bin immer mehr geradeaus galoppiert. Irgendwann ging es dann (hat aber einige Wochen gedauert). Und sollten Sie unerwartet losschießen, muss man versuchen eine enge Volte zu reiten. Dann müssen sie durchparieren. Wenn das nicht geht sprinten sie normalerweise nur einige Meter und beruhigen sich dann meist etwas. Das merkt man und fängt sie dann ab. Das ist dann das Alarmsignal, dass man definitiv zu schnell war, also wenn Sie losschießen. Dann heißt es mit noch mehr Geduld wieder anfangen. Und höre immer mit etwas gutem auf und wenn es nur eine lockere Runde Trab ist. Ich habe einige Male gebraucht um sie draußen locker genug zu bekommen. Dann habe ich einige Male nur Galopp auf dem Zirkel gefordert. Es dauert lange und braucht Geduld aber es hilft bei vielen Pferden, auch ohne scharfen Gebiss. Eine Trense ist aber ganz z ehrlich weder scharf noch schmerzhaft, wenn man damit umgehen kann und nicht anzieht, was leider viele machen im so einer Situation. Probier es einfach mal aus. Und ich persönlich finde, dass du auch mal eine normale doppeltgebrochene Trense ausprobieren solltest (ich finde wassertrensen von Vorteil, weil wir damit die besten Erfahrungen gemacht haben).
LG und viel Glück. Isi

ZockenLikeSam 05.11.2015, 23:05

Uih danke für deine ausführliche Antwort... Ich hab ja eine Trense (Gebisslos)... Aber durch das, dass alle meinten ein Gebiss wär die Lösung hab ich mich beraten lassen und eine Trense mit zweifach gebrochenes Gebiss gekauft auch Wassertrense... Nur ich benutze es nicht... liegt alles nur im Spint aber fühl mich mit Gebiss unwohl und werde da sehr Vorsichtig...

Also das mit den Volten hab ich auch mal versucht... Nur mit dem Zirkel noch nicht das werde ich save testen!! Das mit den Volten klappt bei mir nicht :( weil er immer einen Art Sprung oder Buckler oder eine Mischung draus macht zu losrasen bzw. angaloppieren (nur im Gelände wie gesagt)

0
Isabelle1910 05.11.2015, 23:09

Deshalb reite ihn vorher locker. Dann passiert das nicht. Meine Stute musste mich beim Springen erst runterbocken und mir somit die Hüfte prellen, bevor ich kapiert habe dass sie zu 200%😉 locker sein müssen. Das würde ich dir gerne ersparen. Wenn du da unsicher bist dann lass es. Das bringt nichts.

2
Isabelle1910 05.11.2015, 23:10

Und wirklich ganz ganz langsam arbeiten. Ruhig 2 mal nicht galoppieren dann 2 mal auf dem Zirkel und dann Meter für Meter immer wieder von neuem anfangen. Das dauert eben einfach lange.

1
Baroque 06.11.2015, 09:39

Ein paar Anmerkungen:

1. Auf welcher Wiese wird der Zirkel geritten? Auf fremdem Grund? Dann wundert's mich nicht, dass es mittlerweile in Deutschland auf so vielen Wegen Reitverbote gibt und die Gemeinden über Pferdesteuern beschließen. Man kann es sich auch anders mit den Bauern verderben, dafür muss man nicht in deren Grund wüten.

2. An ZockenLikeSam ... Es gibt keine gebisslose Trense! Die Trense ist das, was das Pferd im Maul hat. Das Lederzeug, mit dem man ihm das auf den Kopf hängt, heißt Trensenzaum. Ungenaue Menschen kürzen das ab auf "Trense", aber deswegen ist es immer noch diese Form von Zaum, in der eben eine Trense hängt. Du besitzt also keine Trense. Viele gebisslose Zäumungen sind sogar schärfer als eine gut angepasste Trense an einem Zaum, der nicht zuschnürt, wo sie sich durch Maul öffnen im Zweifel auch entziehen können.

3. Doppelt gebrochene sind gemeiner als einfach gebrochene. Die Kräfte, die da wirken, sind ein Stück höher. Wurde mal im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit gemessen.

Aber generell ist der Tipp, auf Trense zu arbeiten, insofern gut, weil es ziemlich die einzige Zäumung ist, mit der man präzise seitlich einwirken kann. Wichtig zu wissen ist: Gebrochene Gebisse immer beidhändig führen und nicht auf beiden Seiten gleich viel Zug aufbringen, sonst stellen sich die im Maul auf und das ist fies zum Pferd. Genauso Stangengebisse nicht mit beiden Händen führen, da sonst leicht die Gefahr besteht, dass sie sich verkanten, was das Pferd auch fies findet und im Zweifel mit sich wehren oder wegrennen quittiert.

0
Isabelle1910 06.11.2015, 17:53

Unsere Wiese ist entweder am Bundeswehrgelände, das frei zugänglich ist oder die 2. gehört dem Internat auf dass ich gehe. Es gibt genug wiesen auf denen man reiten darf oder auch im Herbst Stoppelfelder und ähnliches.

0
LauraFranceska 19.11.2015, 18:36
@Isabelle1910

Danke für die tolle Antwort! Du hast damit auch mir weiter geholfen! Klingt super professionell und hat super geklappt 😍

0
Isabelle1910 27.11.2015, 13:09

Das freut mich. Dafür machen wir das hier ja. Schön auch mal so eine Rückmeldung zu bekommen

0

Araber = Scharfes Gebiss, Druck, ebenso wie "lass ihn rennen bis er nicht mehr will" ist tabu.
Macht er sich fest bevor er losgeht? Dann würde ich über Biegung arbeiten, also im Schritt und, wenn möglich, im Trab, Seitengänge, Schulterherein etc, damit er was zu denken und seine Hinterhand was zu tun hat.
Ausserdem Ruhe, Ruhe, Ruhe! Wenn er tänzelt, ignorier ihn. Nicht strafen, kein Druck. Reite normal, so lange es geht, wenn er hektisch wird ist Schritt angesagt, notfalls wochenlang nix anderes.

ZockenLikeSam 05.11.2015, 22:45

Oha du kennst dich voll gut aus O.O

Also wenn er durchgeht, streckt er den Rücken komplett durch (was mega schön zu sitzen ist -.-) und reißt den Kopf ganz hoch! Auch am langem Zügel reißt er den Kopf hoch... Ach Gott mir ist das so peinlich, dass ich das nicht hinbekomme :( ich streng mich so an... Schau nach Reitlehrern, -Trainer, Pferdeernährungsberater, Hufschmiede die 500 mal die Eisen testen, Tierärzte, usw NICHTS hilft...

0
hupsipu 05.11.2015, 22:50

Tja das ist leider das Problem mit Blütern, dass viele Trainer sich da nicht drauf einstellen können/wollen... Viel Erfolg!

2

Wie lange geht das denn schon. Es gibt Pferde die sind durchaus sensibel und merken wenn man wegen irgendwelchen Sachen ziemlich neben der Kappe ist, und den Tod eine sfreundes steckt man ja nicht mal so eben weg. Zu meiner ehemalige Stute brauvhte ich auch nicht kommen, wenn ich schlechte Laune hatte, da wurde ich schon mit angelegten Ohren begrüßt. was spricht denn dagegen ersteinmal nur im Schritt und Trab im Gelände unterwegs zu sein und dann vllt. auch mal anfangen im Gelände zu "arbeiten" und sich ganz langsam mit ein, zwi Galoppsprüngen wieder zu steigern. Evtl. liegt auch ein Sturz vor und dem Herrn zwacktirgendwo?

ZockenLikeSam 05.11.2015, 22:27

Das Gefällt mir eigentlich ganz gut mit den Galoppsprüngen... Nur weiß ich nicht ob das umsetzbar ist... Wenn er erst mal Blut geleckt hat ist er echt ein Biest :( aber Studieren geht über Probieren ;)

Mein Kumpel stand mir schon sehr nahe...

0
Isildur 05.11.2015, 22:28
@ZockenLikeSam

Lass erstmal Zei vergehen, bis du dich da wieder ranwagst. Gerade wenn du zu deinem Hü eine enge Bindung hast, wird der merken wenn was nicht ganz koscher ist undvllt. dehalb auch anders reagieren. Schritt/Trab Ausritte können ja auch sehr schön sein ;-) Ansonsten über ein anderes Pferd als "Anker" oder Bremse nachdenken (das muss dann natürlich zu 100% an den Hilfen stehen)

1
ZockenLikeSam 05.11.2015, 22:36
@Isildur

Danke :) echt ich bin echt dankbar für jegliche Hilfe.. Ich hab echt Angst er könnte sich mal verletzten oder so... Ganz ehrlich ich könnte mir das NIE verzeihen! Traben reicht ja wirklich... Ich werde es einfach mal versuchen!

0

ich würde kein Gebiss oder so Nehmen! da muss man am Grundproblem Arbeiten ;-)

am besten Aufgaben Geben (Seitengänge usw.) immer mal Probieren im Schnellere Tempo wenn es nicht klappt dann wie Lange es sein muss nur Langsam! er muss sich erst mal wieder Beruhigen ;-)

du musst von deiner Freundin Herausfinden was da Vorgefallen ist! 

ich wünsche dir viel Gück dabei ;-)

ZockenLikeSam 17.01.2016, 00:09

Dankeschön :D ist mittlerweile schon besser geworden... gibt eben immer gute und schlechte Tage... Werde es trotzdem ausprobieren :*

1

War er vielleicht die Woche unterfordert? Ansonsten gib ihm einfach was Zeit. Er scheint ein sensibelchen zu sein (alleine schon wegen seiner Vorgeschichte). Du hast es schonmal geschafft wahrscheinlich auch ohne scharfem Gebiss und so, dann kriegst du das auch so wieder hin :) ich drücke die die Daumen. Hast du ihn mal durchchecken lassen? Vielleicht hat er auch schmerzen?

ZockenLikeSam 05.11.2015, 22:15

Also ich weiß, dass er jetzt sicher keineswegs unterfordert ist allerdings während dieser Woche könnte das schon sein :$ oh man ich fühl mich so schuldig ihn in "falsche" Hände gegeben zu haben :,( Tierarzt war gleich da als mir das aufgefallen ist bzw ich fühlen musste das mein Pony Gelände untauglich ist :/ Meinte alles wäre gut, der will nur laufen -.-

0
Hannybunny95 05.11.2015, 22:22
@ZockenLikeSam

Dann lass mal den Sattel auch nochmal kontrollieren. ansonshen scheint er ja ruhig zu sein. Oder nochmal von nem anderen Tierarzt durchchecken lassen. Hast du das Gefühl er erschrickt im Galopp oder rast er einfach nur wie bescheuert? Vielleicht ist die Person in der Woche rumgepest und er hat gefallen gefunden? Wobei das galoppieren an der Hand dagegen spricht. Mich würde es nicht wundern wenn irgendwo der Schuh drückt und im Gelände (unebener Boden+Gewicht des Reiters) im Galopp irgendwas schmerzt oder unangenehm ist. 

2
ZockenLikeSam 05.11.2015, 22:33
@Hannybunny95

Also Sättel hat er 2 Stück.. Aber die passen beide... Ich hab echt viel schon probiert.. Ich hab mir sogar schon mal den Sattel von Freunden geliehen um zu schauen ob der Sattel nur unbequem ist aber nein war selbe... Ich bin auch schon ohne Sattel raus... Er drückt den Rücken durch streckt den Hals durch (auch wenn man Zügel lang lässt) Oh man ich dachte sogar schon ich zieh zu viel :( und hab die Zügel komplett lang gelassen und mit purer Gewichtshilfe versucht zu "bremsen"... Kannst vergessen es interessiert ihn nicht -.-

0

Ja ich verstehe dass du gerne gebisslos reiten möchtest, aber ein Pferd dass im Gelände durchgeht ist gefährlich. Für dich und andere Menschen.

LyciaKarma 05.11.2015, 22:11

Also bremsen wir das Pferd lieber mit Schmerz und Gewalt, anstatt uns langsam an eine gute Lösung heranzutasten und Ursachenforschung zu betreiben?

1
Isildur 05.11.2015, 22:23
@LyciaKarma

Das ha sie doch gar nicht gesagt? einfach ersteinmal nicht galoppieren wäre doch genauso eine Alternative? Und Unrecht hat sie nicht, ein Pferd das man nicht uner Kontrolle hat, stellt eine Lebensgefahr für alle Beteiligten und Unbeteiligten da. Auch Rettungskräfte können sich schönere Sachen vorstellen als ein schwerverletzes oder möglicherweise totes Kind von einer Straße zu kratzen, weil der Zausel durchgegangen ist.

0
hupsipu 05.11.2015, 22:38

Der Zausel ist aber nunmal ein Araber - der geht unter Schmerz und Druck noch viel eher los und stirbt lieber als zu bremsen...

1

Was möchtest Du wissen?