Im Dunkeln auf helle Lichtquelle starren --> ungesund?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich bin jetzt 30 Jahre und hab schon öfter im finsteren Zimmer am Rechner gearbeitet, weil ich es ganz gemütlich fand und kann immer noch ganz gut gucken :). Ich glaube es ist einfach nur weniger ermüdent für die Augen, wenn das Ambiente ein wenig erleuchtet ist. Ich empfehle zum Ausgleich öfter mal an die frische Luft zu gehen und in die Weite zu schauen. Die Arbeit am Bildschirm an sich halte ich auf Dauer für nicht unbedingt hilfreich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, so weit ich weiß ist es sogar Pflicht und im Sinne des Arbeitsschutzes Licht an zu schalten!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben in der Netzhaut Rezeptoren, Stäbchen und Zapfen, die Zapfen für das Tageslichtsehen und Farbsehen, die Stäbchen für das Sehen in der Dämmerung und bei Dunkelheit. Da bei Dunkelheit die Zapfen ausfallen, sehen wir alles in Grautönen.

Die Rezeptoren werden vom einfallenden Licht im Auge angeregt, dieser Vorgang ist ein elektrochemischer Prozess (bis zu 70 mV). Denn Licht ist eine elektromagnetische Welle.

Rezeptoren die nicht angeregt werden, können nicht arbeiten und keinen Seheindruck vermitteln, es passiert nichts! Die Augen gehen davon nicht kaputt, aber das Knie, weil man bei schlechter Sicht stolpert.

Aus Sicherheitsgründen gelten für den Arbeitsplatz genaue Vorschriften zum Schutz der Arbeitnehmer, dies gilt auch für die Beleuchtung.

Lesen im Dunkeln verdirbt nicht die Augen (sondern nur den Charakter, je nach Buchinhalt????)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von offeltoffel
03.09.2014, 10:35

Die elektrochemischen Prozesse des Sehens sind mir gut bekannt. Meine einzige Vermutung liegt nicht unbedingt in der Aufnahme der Rezeptoren, sondern im ständigen Scharfstellen der Linse. Gibt es da einen Zusammenhang? z.B. dass wir bei schlechterem Licht öfters nachschärfen müssen und das die Sehkraft im Alter reduzieren kann (Ermüdungserscheinungen oder Ähnliches).

Und wie kommt es dann zur Bauschutz-Verordnung, die vom User "Zyogen" gepostet wurde?

0

nein, die augen stellen sich auf das licht ein, nur zu grelles licht und zu lange exposition können negative folgen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Oder handelt es sich um ein Ammenmärchen?

Keineswegs, sonst gäbe es ja nicht folgende Verordnung: http://www.bgbau-medien.de/zh/z418/7_4_2.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von offeltoffel
03.09.2014, 09:44

Danke, dass du gleich mit so einem fundierten Auszug aus der Bau-Verordnung Licht ins Dunkle gebracht hast ;)

Tja, dann schalt ichs halt mal an. Danke!

0

Was möchtest Du wissen?