Im Briefumschlag verschlossenes Testament geöffnet

2 Antworten

Wieso solltest Du Dich damit strafbar gemacht haben, wenn es für Dich bestimmt war. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Mir gings genauso und ich hatte keine Probleme. Geh damit zum Notar und der gibt Dir dann schon die richtigen Auskünfte.

Alle Delikte, die hier überhaupt in frage kommen, sind nur vorsätzlich begehbar: Strafbar hast Du Dich also unter keinen Umständen gemacht.

Mir ist aber nicht ganz klar, wieso Du ein für Dich bestimmtes Testament nach dem Tode des Testanten nicht öffnen solltest. Das sollte doch Sinn der Sache sein. Ich stelle mir das so vor: Handschriftliches Testament im Umschlag; Aufschrift: "Für meinen Sohn, nach meinem Tode zu öffnen."

Schwester will zum Anwalt gehen und mich anzeigen?

Meine Schwester (fast 45) will zum Anwalt gehen, da ich 1. ihrer Meinung nach arbeitslos bin und nichts dagegen tue, was sie für strafbar hält (Ich hab einen Job, der jetzt vor Gericht landet, weil mein AG mich weder sozialversicherungsmäßig anmeldet, noch Lohn bezahlt, ich gehe daher nicht mehr hin durch Anraten meines Anwaltes), 2. das Konto meines verstorbenen Vaters abgeräumt haben soll (was nicht der Wahrheit entspricht, hole mir gerade Kontoauszug von der Bank), und 3. ich das Testament (3 Wochen nach dem Tod des Vaters) immer noch nicht abgegeben habe und mich damit strafbar mache (ich bekam letzte Woche ein Schreiben vom Nachlassgericht und wurde aufgefordert das Formular auszufüllen und innerhalb 6 Wochen zurückzuschicken). Kann ich meine Schwester "einweisen" lassen?

...zur Frage

Erbrecht - Erbschein weicht ab vom Testament

In einem nicht notariellen Testament wird Person A als Erbe einer Eigentumswohnung (40% des Gesamtvermögens) bestimmt. Das restliche Erbe wird an Person A und zwei weiteren Personen B und C zu gleichen Teilen aufgeteilt (jeweils 20% des Gesamtvermögens)

Im Erbschein wird das Gesamtvermögen im Verhältnis 60/20/20 unter die drei Personen aufgeteilt. Das stimmt von den Wertanteilen mit dem Testament überein, bedeutet aber, dass auch die Personen B und C Anteile an der Eigentumswohnung erhalten. Es erfordert nun einen erheblichern Aufwand und Kosten um den im Testament festgehaltenen Willen des Verstorbenen wieder herzustellen!

Ist diese Vorgehensweise korrekt - was kann man gegebenenfalls dagegen unternehmen?

...zur Frage

Erbrecht - Wer erbt wenn von fünf Erben zwei bereits verstorben sind?

Hallo, wir sind eine Erbengemeinschaft von fünf Geschwistern und haben von einer Tante geerbt. Nun sind zwei der im Testament benannten Geschwister bereits verstorben. Wird das Erbe nun unter den verbliebenen Geschwistern aufgeteilt oder erben statt der verstorbenen Geschwister deren Kinder?

Grüße C.A.

...zur Frage

Was bedeutet "Testament" in der Religion der Christen?

Hallo, ich habe grade einen Film gesehen und da frage ich mich: in der Bibel gibt es ja das Alte und das Neue Testament, wir heute eigentlich auch noch sowas wie ein ''Testament'' verfasst und wenn nein wieso dann früher ?.bedanke mich schonmal im Vor raus

LG

...zur Frage

Die Tante meines Vaters will ihr Testament machen und ihm alles vererben, sie hat keinen Ehemann und keine Kinder. Bekommen die Nichten auch 20.000 steuerfrei?

...zur Frage

Meine Patentante ist verstorben, Habe ich ein Anrecht auf Einsichtnahme in ihr Testament, kann diese im Zweifelsfall erzwungen werden?

Meine Patentante ist verstorben. Ein beim Notar hinterlegtes Testament ist vorhanden. Eine weitläufige Verwandte, die die Verstorbene in einigen Dingen des täglichen Bedarfs wie Einkauf und auch Bankgeschäfte unterstützt hat - die Tante war etwas sehbehindert - hat wohl auch die Verfassung des Testamentes vorbereitet und nach unserer Auffassung dabei in erster Limnie an sich selbst und an eine andere Person gedacht. Sie behauptet nun meine Geschwister sowie die Schwester der verstorbenen Tante seien in diesem Testament nicht erwähnt und will offenbar verhindern, dass wir das Testament in Augenschein nehmen können. Können wir erzwingen, dass uns dieses Testament zugänglich gemacht wird? Falls dies nicht geschieht, können wir die Realisierung der in diesem Testament angeblich gemachten Verfügungen solange verhindern bis uns das Testament zugängig gemacht worden ist un d wir uns davon überzeugen konnten, dass darin keine rechtswidrigen Verfügungen getroffen worden sind ggf. unter Ausnutzung der Sehbehinderung oder anderer Gebrechen der Tante. Erwähnt werden sollte noch, dass wir alle mindestens 200 km entfernt von der Tante wohnen und daher eine Einflussnahme nicht hätten verhindern können.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?