Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist eine in der Präambel enthaltene leere Worthülse, die lediglich besagt, daß die Politiker wie schon immer lediglich die Verantwortung tragen und das Volk die Kosten und sonstigen Folgen.

Daß es auf diese Weise zutrifft, ist an vielem zu erkennen, für das die Politiker lediglich "verantwortlich" sind und das Volk und/oder ein Teil des Volks den Schaden hat (Rüstungsexporte, Umweltzerstörung, Schadstoffe in Böden, in der Luft, in Nahrungsmitteln), HartzIV (eine um 7 Jahre verminderte Lebensszeit), usw.

Die Bedeutung eines jeden Satzes (nicht dieser Satz in der Präambel) ist eben nicht die, welche Menschen hineinglauben oder hineinglauben sollen, sondern nur die, welche sich in der Realität offenbart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Zeit der Entstehung des Grundgesetzes war der christliche Glaube allgemein verbreitet. Deshalb beriefen sich die Väter (und Mütter) des Grundgesetzes auf Gott. 

Sie wollten ausdrücken, dass sie wissen, dass sie sich vor den Menschen verantworten müssen (dass sie alles richtig gemacht haben) und vor Gott (dass sie gegen keines seiner Gebote verstoßen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder kann es anders auffassen aber ich denke mir mal: Dass Ein Einziger Mensch so viel für die anderen bewirken kann.

"Das du dir bewusst bist, wie viel Verantwortung du eigentlich für Gott und deinen Mitmenschen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ein bisschen drüber nachdenkst, müssten dir so ein bus drei Gedanken dazu kommen.

Die kannst du gerne hier niederschreiben. Und dann kommentiere ich das, ob du in die richtige Richtung denkst oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?