Im Bewerbungsschreiben auf das Zeugnis eingehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nun ist meine Frage: kann ich in meine Bewerbung schreiben, dass ich damals im Abitur eine schlechtere Leistung erbracht habe, als ich eigentlich hätte können, weil ich damals durch meine Psyche nicht mehr erbringen konnte?



Nein, das lässt zu viel Interpretationsspielraum, der negativ für dich als Bewerberin ausfällt.

Warum machst du denn nicht erst deine Ausbildung erfolgreich mit top Noten fertig und hängst dann die Handelsfachwirtin ran bzw. bildest dich dann nebenbei weiter? Das ist doch eh der normale Werdegang.

Wenn dich dieser Job interessiert, würde ich mich auf jeden Fall bewerben. Aus Erfahrung weiss ich, dass viele Firmen mehr fordern, als sie benötigen. Wenn du im Abi eine drei hast und sonst alles stimmt, würde ich es auf jeden Fall probieren. Ich würde aber nicht unbedingt sagen, dass es mit der Psyche oder mit Streß zu tun hatte, wenn es auf die Frage mit dem Abitur kommt. Das ist ein evtl. KO-Kriterium, da daraus zu ersehen ist, dass du nicht Streßresistent bist o.ä. Ich würde das gut verpacken und mir eine gute Antwort zurechtlegen.

Stressresistent bin ich. Aber du hast Recht, es könnte den Anschein erwecken, als wäre ich es nicht. 

0
@Lissy1196

Die Sache ist die, wie du rüberkommst im Gespräch. Einige Firmen setzen sogenannte Fangfragen ein.

Dass du im Abi eine 3 hast, würde ich nicht in der Bewerbung erwähnen. Erst, wenn du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst und die Personaler fragen, dann würde ich eine Antwort geben. Sollte diese Frage auftauchen, würde ich mich im Vorfeld schon einmal darauf vorbereiten.

Auch ist es wichtig, sich schon im Vorfeld über diese Firma zu erkundigen.

0

Nein, das sind Informationen die man im persönlichen Gespräch bespricht. Wenn du persönlich eingeladen wirst, würde ich es ansprechen, aber nicht ins Bewerbungsschreiben reinschreiben. Be-Werbung ist ja Werbung für dich und man sollte da erstmal negative Punkte vermeiden. Wenn er dich interessant findet wird er dich sowieso im Gespräch fragen, wie es zu diesem Schnitt kam. Falls ihn das interessiert.

Schlecht, da denkt der Arbeitgeber, Du seist nicht belastbar.

Was möchtest Du wissen?