Im Bewerbungsgespräch vortäuschen das man noch arbeitet?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du dort eingestellt wirst musst du ein Arbeitszeugnis vorlegen und in dem steht bis wann du beschäftigt warst: Kommt also direkt im Anschluss raus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So etwas würde ich sein lassen.

Das kommt schneller raus, als es Dir lieb ist. Und dann ist es ein Kündigungsgrund. 

Besser mit offenen Karten spielen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"ehrlich währt am längsten"

Sprich es besser gleich an. Das kommt früher oder später eh raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schlechte idee eine bewerbung mit einer lüge zu beginnen...falls es jemand rausfindet dann bekommst du mehr probleme als es wert ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das kommt nicht gut an falls eine Referenz eingeholt wird.

Versuche es eher damit das du dir eine auszeit gegönt hast oder lange Ferien gemacht hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrStrosmajer
31.01.2016, 21:16

Die Beschäftigungsdauer steht im Arbeitszeugnis der vorigen Firma.

Lange Ferien hieße, eine Zeitlang nicht gearbeitet zu haben....

0
Kommentar von Manu569188
31.01.2016, 21:20

Lange Ferien kann auch heissen das du es dir leisten konntest😉

0

Da wär ich sehr vorsichtig. NIcht das sich dein "neuer" Chef bei deiner alten Firma erkundigt oder sogar zufällig jemanden in dem Laden kennt in dem du mal warst ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrStrosmajer
31.01.2016, 21:14

Der neue Chef braucht die vorige Firma nicht mal zu kennen.

Personalchefs sind Berufskollegen und erteilen auch mal einem anfragenden Kollegen eine Auskunft. Es sei denn, es geht um Manager mit 1 Mio. p.a. und mehr....

0

Spätestens wenn man gefragt wird, ab wann man die Stelle antreten könnte, kommts raus. Ein Personalchef ist ja nicht blöd und kann auch rechnen.

Und wenn man direkt gefragt würde "Sind Sie in ungekündigter Stellung oder haben Sie gekündigt?" - wat dann? Auch mogeln?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?