Im Auto riecht es verschmort wenn man die Heizung benutzt aber die Werkstatt findet einfach kein Problem. Kann ich da noch was machen?

6 Antworten

Hallo

wenn es mit der Gebläsestellung zusammenhängt und ein "Billigauto" ist dann prüft man zuerst die Widerstandskakade vom Lüftermotor.

Ansonsten muss "jemand" sich durch die Lüftung, die Kabelsätze und das Armaturenbrett durcharbeiten da hat man zügig einen Arbeitstag versenkt und evtl doch nichts gefunden. Das zahlen Kunden dann auch nicht. Die Werkstatt wartet einfach ab bis das Problem "offensichtlich" wird. Am besten ist du hast alles wichtige im Auto griffbereit und eine Feuerlöscher. Ich rate auch dazu zu wissen wie man schnell die Batterie trennt und dass Werkzeug dazu bereit zu halten.

Was du machen kannst ist versuchen das "verschmort" zu beschreiben riecht es spitz, beissend, nach heissem Haarfön, nach heisser Bohrmschine oder flach wie eine heisse Herdplatte. Gibt es Rauch kommt es au einer bestimmten Düse oder kommt es überall her nur nicht aus der Düse.

Auch kannst du mal ein altes Bügeleisen nehmen und diverse Materialen daran erhitzen bis di ein Vergleichsmuster hast aber Vorsicht einige Plastiksorten entwickeln giftigen Rauch teste auch mal Möbelstoff mit Flammschutzbehandlung und mach auch mal eine vergleichsprobe mit Kühlwasser aus dem Auto

Kann ja wohl nicht sein dass es stark verschmort riecht, nur immer in einer Werkstatt nicht. Du scheinst nur Angaben ohne genauere Zusammenhänge machen zu können, dann müssten die in der Werkstatt alles in Frage kommende ausprobieren, woran keiner großes Interesse haben kann. Weil das viel Zeit bedarf, die nicht bezahlt wird.

Also teste mal in welcher Schalterstufe vom Lüfter es so extrem ist, und ob es nur dort so extrem ist. Also auch länger testen nach umschalten auf andere Stufe.

Das Problem mit dem Lüfter ist, der zieht auf Stufe 4 bzw der höchsten Stufe eine Menge Strom. Soll er aber langsamer laufen, wird per Stufenschalter ein Vorwiderstand dazwischen geschaltet, der dann ganz schön heiß werden kann.

Am heißesten wird der auf Stufe 1. Es gibt meistens dort in der Nähe eine Temperatursicherung die bei über 120 Grad den Stromkreis trennt. Es kann da also schon über 100 Grad warm werden und Geruch entstehen.

Normal denken die in der Werkstatt, solange Lüfter läuft ist alles okay. Tja, da so ein Widerstand bis zu 110 Grad warm werden kann und das nicht im Motorraum sondern irgendwo auf der Beifahrerseite in Nähe vom Handschuhfach, könnte was zu riechen sein.

Manche können nichts mehr riechen, bemerken weil Temperatursicherung getrennt hat. Ich vermute das Problem hängt mit dem Innenlüfter auf Stufe 1 zusammen, teste das mal und wenn das zutrifft, sage der Werkstatt genau das.

Na ja ich hab mir eben gedacht ich muss gleich hin. Also bevor etwas "Gröberes" passiert. Aber ich muss wohl echt länger testen wenn man so nichts findet... Danke!

1

Hatte auch so ein Problem. Hat sogar mit der zeit aus der Haube gequalmt. Bei mir lag es am Abgas krümmer. Vielleicht nur eine Dichtung oder er könnte auch gerissen sein. Hab aber keine Ahnung davon. Ist nicht mein Gebiet

Hat dein Auto einen Elektrischen Zuheizer? Da sind schon einige abgebrannt mit so nen Spaß. Unbedingt dranbleiben und die Ursache ermitteln! Welches Model hast du? Welches Baujahr. Vielleicht kann man dir so leichter weiterhelfen.

Suzuki Swift, Baujahr 2017 :)

Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung ob es einen elektrischen Zuheizer hat. Mit sowas kenne ich mich leider nicht aus.

0

...verrätst Du uns mal noch, um welches Auto es geht? Das würde die Möglichkeit spezieller Tipps enorm vergrößern...

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – hab von 1990-2004 in einer freien KFZ Werkstatt geschlossert

Suzuki Swift, Baujahr 2017 :)

0

Was möchtest Du wissen?