Im Ausland studieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch die im Ausland oft anfallenden Studiengebühren kann ein Auslandsstudium schon teuer werden. Du hast du dir mit England, Australien und Neuseeland aber auch Länder mit besonders hohen Studiengebühren ausgesucht:

  • Australien: 10.000€ bis 14.000€ pro Jahr
  • England: 20.000€ bis 35.000€ pro Jahr
  • Neuseeland: 14.000€ bis 21.000€ pro Jahr
  • Südkorea: 3.000€ bis 10.000€ pro Jahr

Darüberhinaus, würde ich warai87 zustimmen, dass dir als Ausländer oft Informationen fehlen wie man bei den Lebenshaltungskosten sparen kann. Und du musst natürlich auch die Reisekosten bedenken. Wenn du z.B. über Weihnachten zu deinen Eltern fahren willst fallen hierfür natürlich Kosten an.

Meiner Meinung nach ist es nicht schwer im Ausland etwas zu finden. Die Universitäten haben Webseiten auf denen man Informationen zu den angebotenen Studiengängen & dem Bewerbungsprozess findet. Und wenn man Probleme oder Fragen hat kann man immer das International Office der entsprechenden Universität kontaktieren. Viele Universitäten haben auch spezielle Zimmer im Studentenwohnheim für internationale Studenten. Wenn das nicht der Fall ist kann es ein wenig schwierig werden ein Zimmer zu finden. Denn es ist halt einfach schwierig ein Zimmer zu finden wenn man nicht vor Ort ist.

Es ist nicht in allen Ländern erlaubt mit einem Studienvisum (das man ja als Student bekommt) zu arbeiten. Und selbst wenn es erlaubt ist gibt es oft Beschränkungen wieviele Stunden man arbeiten darf. Das gilt natürlich nicht für EU-Länder. Aber du musst in jedem Fall natürlich die Landessprache sprechen.

Wenn du nach 1 - 2 Jahren zurück nach Deutschland kommst musst du wie warai87 schon sagt deine ausländischen Kurse anerkennen lassen. Ich würde dir ,genau wie warai87, ein oder zwei Auslandssemester empfehlen. Die Alternative wäre den Bachelor in Deutschland zu machen und dann für den 1 - 2 jährigen Master ins Ausland zu gehen (theoretisch natürlich auch umgekehrt möglich).

Okay, vielen Dank, war sehr hilfreich!

0

Im Ausland studieren ist schon ziemlich teuer.

Erschwinglicher wird es, wenn du ein Stipendium vom DAAD oder Erasmus bekommst. Es lässt sich auch über die Unis viel leichter organisieren.

Was das Studieren im Ausland im Vergleich zu Deutschland so teuer macht, sind vor allem die Studiengebühren. Darüber hinaus fehlt einem als Ausländer oft die Information über günstige Optionen bei den Lebenshaltungskosten (wo kann ich günstig wohnen, welcher Internetvertrag ist günstig etc). Und auch im Ausland sparen Studierende oft Geld, indem sie zumindest zeitweise bei ihren Eltern oder Verwandten wohnen, das fällt für Ausländer in aller Regel dann ja auch weg.

Ob du arbeiten darfst, hängt zuerst von deinem Visum bzw. Aufenthaltserlaubnis ab, und zweitens natürlich davon, ob du ohne C2-Kenntnisse der Landessprache Jobs findest.

Wenn du vor Abschluss des Studiums nach Deutschland zurückgehst und dein Studium dort fortsetzen willst, kannst du dir die im Ausland erbrachten Leistungen versuchen abrechnen zu lassen. Das ist aber ein ziemlich hoher bürokratischer Aufwand und dir kann im Voraus keine Garantie gegeben werden, dass alles anerkannt werden wird. Realistischerweise musst du dann eher etwas länger studieren.

Wenn du sowieso nur für sehr begrenzte Zeit gehen willst, sind zwei Austauschsemester mehr zu empfehlen, sowohl in organisatorischer als auch finanzieller Hinsicht.

Hallo toyatodoroki642

natürlich kannst du im Ausland studieren. Wichtiger als das Land ist aber, welches Fach du studieren willst. Davon hängt dann ab, welche Hochschule und welches Land optimal sind.

Viele Grüße

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?