Im 3. Lehrjahr ein zweites mal umschulen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo.

So wie ich das verstehe, hast du deinen neuen Ausbildungsvertrag schon unterschrieben.

Wenn du das getan hast, dann bleibt dir nichts anderes übrig, als in einen anderen Betrieb zu wechseln. D.h. fristgerecht kündigen.

Die andere Lösung wäre das deinem Betriebsrat (falls vorhanden) zu melden bzw. der IHK. Ich sehe keinen anderen Weg als jemand "Drittes" zur Vermittlung zwischen dir und deinem Chef einzuschalten. Damit könntest du Einvernehmlich den Vertrag lösen.

Natürlich musst du klarstellen, dass du dringend eine Vermittlung in eine neue Stelle finden musst. In der heutigen Zeit wäre das ein kleines Problem, weil dein Beruf sehr gefragt ist.

Also nimm erstmal Kontakt zu der obengenannten Vermittlungstelle auf und erkläre deine Notsituation. Vielleicht läßt sich das Problem so beheben.

Viel Glück. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cenatrex 02.08.2016, 09:14

Ich versuche erst noch einmal mit meinem Chef zu sprechen. Vielleicht kann ich ja im Betrieb bleiben. Bis auf diese Sache, die mich gerade fertig macht, ist das Arbeitsklima wirklich super.

0

Mit dem Chef reden was das soll, er ist in der Pflicht dich auszubilden. Evtl auch mal mit der zuständigen Kammer reden, weiß gerade nicht wer bei euch dafür da ist. Oder deine Eltern bitten da mal auf den Tisch zu hauen.

Falls alles nichts hilft kannst du auch den Betrieb wechseln und deine Ausbildung in einem neuen Betrieb fortsetzen, wenn der neue Chef dich nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau wie mein Vorredner,

geh zur IHK und erklär denen was bei euch vorgeht. 
Sach denen, dass man dich quasi zu einer Umschulung gedrängt hat, die du nichtmal wolltest etc. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?