Ileitis terminalis nicht chronisch?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kommt auch darauf an! Wurde bei dir eine Darmspiegelung gemacht?

Eine Ileitis terminalis ist eine sehr häufige Erscheinung im Rahmen eines Morbus Crohn. Heißt aber nicht automatisch, dass sie immer einem M. Crohn zu Grunde liegt. Hat die Ärztin M. Crohn erwähnt?

Ist es kein M. Crohn kann es gut wieder weggehen, ja. Ist es M. Crohn, handelt es sich um eine chronische in Schüben auftretende Erkrankungen, die nicht heilbar ist, aber mit Medikamenten symptomatisch kontrolliert werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Memories111
11.08.2017, 12:27

Ja, eine magen und Darmspiegelung. Und nein, morbus chron wurde nicht erwähnt und auch auf meinem entlsssungsbrief vom Krankenhaus steht nur "leichte ileitis terminalis".

Nur wenn ich Internet ileitis terminalis google, wird das immer mit morbus chron in Verbindung gesetzt.

0

Deine Ärztin hat bedingt recht bzw unrecht.
Ich arbeite in einer Koloproktoligie/Proktologie, wir sind die, die diese Krankheiten Diagnostizieren.
Die Krankheit ist Chronisch und kann nicht mehr geheilt werden.
Jedoch gibt es Medikamente, die diese Krankheit so weit runter drücken, dass man damit keine Probleme mehr hat, bzw nur noch selten Probleme damit hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Memories111
11.08.2017, 09:49

Ich habe mir die Symptome mal durchgelesen, die solch eine Diagnose herführen, und muss sagen, das ich eigentlich garkeine Symptome habe, die diese Krankheit hervorrufen. Ich Klage nur über Übelkeit,aufstoßen und Blähungen. Durch diese Krankheit wurde jedoch auch festgestellt das ich kein Fruchtzucker aufnehmen kann, meine Ärztin meinte jedoch, das diese ileitis terminalis wieder weggeht und somit auch die Fruchtzucker Unverträglichkeit.

0

Nein. Chronische Krankheiten verschwinden nicht einfach wieder. Sie Symptomatik bei Morbus Crohn verläuft schubartig, das kann so aussehen, als würde die Krankheit wieder verschwinden, vor allem, falls am Anfang noch größere Zeiträume zwischen den Schüben liegen.

Die Krankheit fällt nicht vom Himmel, sondern hat Ursachen und zwangsläufig muss man diese Ursachen abstellen, wenn die Krankheit heilen soll. Macht man das nicht, besteht die Krankheit natürlich weiter und wird immer schlimmer.

Die Reaktion der Ärztin ist imho unprofessionell, sie hätte die das nämlich erklären müssen. Wenn ich als Patient Vermutungen haben will, kann ich auch ein Orakel befragen.

MC ist eine ernährungsbedingte Zivilisationskrankheit, die Ursachen liegen also in langjährigen Ernährungsfehlern. Die Behandlung gehört in jedem Fall in ärztliche Hände, aber bitte in die eines Arztes, der sich auch mit den Ursachen auskennt. Das ist leider die Ausnahme, da Ärzte nur in Symptomlinderung ausgebildet werden und sich in der Regel mit den eigentlichen Krankheitsursachen chronischer Krankheiten überhaupt nicht auskennen. 

Es wäre daher gerade jetzt, wo du ein Fortschreiten der Krankheit noch verhindern kannst, ratsam, sich einen entsprechenden Arzt zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Memories111
11.08.2017, 09:46

Im Krankenhaus wurde mir einfach die Diagnose gestellt, tabletten gegeben und das war's dann auch. Ich wusste nichts über diese Krankheit bzw. Weiß es immernoch nicht. In paar Wochen habe ich einen termin bei einem Gastroenterologen, zum Beratungsgespräch.

0
Kommentar von LDV2012
11.08.2017, 10:50

Welche Ernährungsfehler liegen dem denn zu Grunde? 
MC ist nicht kausal heilbar...

0

Was möchtest Du wissen?