Ikk Berechnet freiwillige Kranken und Pflegeversicherung?

7 Antworten

Ich wurde zum 17.02.15 gekündigt und somit von der KK abgemeldet. Zum 01.08.15 habe ich einen neuen Job begonnen und wurde wieder bei der KK angemeldet.

Und was war zwischen 02/2015 und 08/2015?

Die Ikk schreibt mir heute ; Sie wurden zum 17.02.15 bei unserer Kasse abgemeldet. Eine Anmeldung liegt uns zum 01.08.15 vor,

Klar. Ohne entsprechende anderweitige Meldung muss die KK Dich als freiwillig gesetzlich Versicherter weiterführen, und zwar zum Höchstsatz. Siehe § 188 Abs. 4 SGB V.

In einem Brief von 26.08.15 haben sie mir mitgeteilt das meine Verischerung vom 18.02.-31.07.15 als freiwillige KK fortgesetz wurde.

Korrekt.

Und das ich nun 4125,00€ zahlen soll.

S.o. - wenn keine Einkünfte gemeldet werden, muss die KK den maximalen Satz berechnen.

( Den Brief vom 26.08.15 habe ich NICHT erhalten!)

Irrelevant, da es sich um die Durchführung einer gesetzlichen Regelung handelt. Das Schreiben dient nur der Information, ist aber für die Kostenfrage nicht weiter von Belang.

Wie ist das möglich

Folge der gesetzlichen KV-Pflicht seit 1.1.2007 (!). Sollte sich mittlerweile eigentlich herumgesprochen haben.

ich war arbeitslos hatte keinerlei einkommen usw,

Sofern Du unter 23 bist, kannst Du zwischenzeitlich zurück in die FamV ab dem 18.2.2015 - und das sogar rückwirkend. Nur muss man das auch bei der KK beantragen, da sitzen ja keine professionellen Hellseher.

Und habe mich auch nicht bei der Krankenkasse angemeldet.

Schlau. Hättest Du Dich gemeldet, hätte Dir der SB auch sehr wahrscheinlich geraten, die FamV wiederaufleben zu lassen.

Zumal schreiben Sie oben ich wurde erst zum 01.08.15 wieder angemeldet. Wie kann das alles sein?

Weil mit Aufnahme einer SV-pflichtigen Tätigkeit automatisch die KK eine Änderungsmeldung vom AG erhält - eben genau wie die Abmeldung zum 17.2.15.

Zumal bin ich Auszubildener.

Das ist keine Entschuldigung.

-> Schreiben an KK mit Schilderung des Verlaufs und Antrag auf rückwirkende Aufnahme in die FamV für den Zeitraum vom 18.2. - 31.7.2015.

Das ist schon alles richtig so.

Wenn du keine ALG Leistungen bekommen hast und auch keinen Anspruch auf Familienversicherung gestellt hast (wenn die Voraussetzungen vorgelegen haben), wirst du freiwilliges Mitglied.

Ferner bist du deinen Mitwirkungspflichten nicht nachgekommen dein Einkommen nachzuweisen. Also muss die Kasse davon ausgehen, dass du pro Monat 4.125,- € verdient hast und hierauf den Beitrag festsetzen.

Ich empfehle dir also mal aktiv zu werden.

Etwas stimmt da nicht, denn eine Kündigung der IKK hättest nur du selbst aussprechen können. Das geht auch nur, wenn man mindestens 18 Monate versichert war und die Aufnahmebestätigung in einer anderen GKK vorweisen kann.

Das Ende eines Arbeitsverhältnis ist kein Grund die KV zu kündigen, das macht auch der mag nicht sondern teilt nur die Beendigung mit.

Krankengeld o Arbeitslosengeld bei AU ?

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um kurze Stellungnahme: Ich bin zum 31.07.15 gekündigt worden und beziehe seit 01.08.15 Krankengeld. Nach meiner Reha wurde ich am 20.07.16 als arbeitsfähig entlassen, bin jedoch ab 21.07.16 erneut wegen anderer Sache krankgeschrieben. Krankenkasse sagt jetzt ich bekomme kein Krankengeld mehr und schickt mich zum Arbeitsamt. Die sagen ich kann mich mit AU nicht arbeitslos melden und bekomme kein Arbeitslosengeld. Jetzt steh ich da... Wer muss denn zahlen? Krankenkasse oder Arbeitsamt?

...zur Frage

Bin ich der 4. oder 5. Fahrzeughalter Eigentümer des Fahrzeugs ? Wer kann helfen Das Auto wurde 2013 abgemeldet von ihn (Siehe Bild) ?

Im Brief steht ja das Tim vor sich 3.Vorbesitzer hatte und hat 2013 das auto abgemeldet bin ich der 5. besitzer oder wie ??

...zur Frage

Ist man zwischen der (schulischen) Ausbildung und dem Berufsstart noch über die Eltern krankenversichert?

Mitte August mache ich mein Examen (schulische Ausbildung) und bin noch über meine Eltern Krankenversichert (IKK). Zum 1.9 fange ich meine Arbeit an und ab dann werde ich mich selber Krankenversichern.

Bin ich in den 12 Tagen dazwischen noch über meine Eltern versichert? Oder muss ich mich für die 12 Tage noch extra versichern?

...zur Frage

Formloses Anschreiben an Krankenkasse

Servus... Ich habe im letzten Jahr eine Dividende von meiner KK erhalten. Durch private Schwierigkeiten habe ich den Brief mit dem Scheck nie erhalten. Habe mich mit der KK in Verbindung gesetzt, Scheck wurde gesperrt, nun soll ich ein formloses Anschreiben unter Angabe meiner Bankverbindung dorthin senden. Jetzt die Frage: Wie schreibe ich das ganze richtig, fordere ich nun die Dividende an, weise ich darauf hin, bitte ich um Überweisung? Könnt ihr mir Hilfestellung geben (Fornulierung, Vorlage)? VG

...zur Frage

Krankenkasse verlangt rückwirkend Geld - Ist das gerechtfertigt?

Ich hatte letztes Jahr meine Arbeit zum 31.08.2014 gekündigt, um ab dem 15.09.2015 das Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife zu beginnen. Während der Schule war ich, bzw. bin ich, familienversichert.

Jetzt habe ich einen Brief von der Krankenkasse erhalten in dem ich aufgefordert wurde, dass ich das beiliegende Formular ausfüllen sollte, damit die Krankenkasse ermitteln kann, wie sie mich in dem Zeitraum vom 01.09 bis zum 14.09 versichern kann.

Das Formular habe ich jedoch nicht ausgefüllt, da meine Mutter zeitgleich meine Schulbescheinigung abgeschickt hatte und ich dachte, dass es sich damit hat.

Als ich nochmal einen Brief mit diesem Formular bekam, habe ich bei der Krankenkasse angerufen und der Mitarbeiterin die Sachlage geschildert. Sie meinte, dass es kein Problem sei und meine Mutter den Antrag auf Familienversicherung nochmal absenden sollte, dann aber mit Versicherungsbeginn 01.09.2014. So wäre ich rückwirkend versichert.

Ich dachte damit hat sich das.... aber nein!

Jetzt habe ich einen weiteren Brief erhalten mit der Nachricht, dass die Kasse mich als freiwillige Versicherte für diese 14 Tage eingetragen hat und ich dafür nun rückwirkend 320 Euro zahlen muss.

Habe gerade bei der Kassen angerufen und nun meinte der Mitarbeiter, dass ich rückwirkend nicht über meine Mutter versichert werden, da das nur mit Einschreibung an der Schule geht ?! Somit kann ich erst ab dem ersten Schultag nach den Sommerferien, also dem 15.09, familienversichert werden. Man meldet sich bei mir hieß es nun.

Was habe ich in diesem Fall für Möglichkeiten? Muss ich nun wirklich 320Euro zahlen? Ich kann das ja nicht einfach mal so zahlen und ich sehe es irgendwie auch nicht ein. Was hätte ich für diese 2 Wochen bitte machen sollen?

Vielleicht kennt sich da jemand aus oder hat so etwas schonmal erlebt und Erfahrungen?

Bin wirklich dankbar für jeden Tipp!

...zur Frage

Kleingewerbe und 450 Euro Job bei Familienversichert Einkommensteuerbescheid

Hallo zusamen Ich habe eine Frage über Einkommensteuerbescheid Ich habe am 03.01.2013 eine kleine Gewerbe angemeldet. und die Gewerbe wurde am 10.09.2013 abgemeldet. Ich bekam monatlich ca. 200 euro aus Gewerbe . Am 20.08.2013 nahm ich ein 450 Euro Job . Ich rechne ungefähr von 20.08 bis 31.12.2013 habe ich 2250 Euro von Mini Job . Ich versicherte die KV bei meinem Mann . Aber heute hat die Krankenversicherung meine Familienversicherung untervorbehalt . Ich weiß nicht , wie Einkommensteuerbescheid gezeigt wird . Ob ich die Versicherung nachzahlen muss? die Jahresüberschuss rechnet teilig oder ganz , wenn ich nur von 20.08 bis 31.12 als mini job arbeite . jemand hat Ahnung , ? bitte mir helfen :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?