ikea brimnes Bett 160 x 200, Probleme mit Lattenrost!?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da Dein Freund etwas mehr Gewicht mitbringt, ist die Kraft, die er auf den Lattenrost überträgt, um einiges höher, als auf Deiner Seite.

Zuerst einmal würde ich die Verschraubung überprüfen, ob sich da etwas gelockert hat.

Dann sollte sich Dein Freund ohne Matratze auf den Lattenrost legen, und Du kannst beobachten, ob der Lattenrost irgendwo drückt, sich zu stark durchbiegt oder so.

Dann solltest Du Filzstreifen zwischen Lattenrost und dem Holm, auf dem er liegt, legen. Holz auf Holz und strakes Gewicht führt meistens dazu, dass Druck in die Breite auftritt und dann knarrt es. Wenn Filz komplett unter dem Lattenrost ist, wird das gedämpft, bzw. man hört nichts mehr, weil Filz auf Holz keine Geräusche macht.

Es kann natürlich auch sein, dass der Lattenrost knarrt, weil die Kopfteilverstellung genutzt wird. Probiere aus, wie der Lattenrost sich verhält, wenn das Kopfteil unten ist. Mal abgesehen davon, dass es eh besser ist, gerade zu liegen, als mit hochgestelltem Kopfteil, kann man, falls das Knarren daher kommt, auch ein zweites Kissen nehmen.

Viel Glück bei der Suche

floeckchen08 07.03.2014, 10:36

Vielen Dank schon mal für die ausführliche Antwort. Der Lattenrost ist laut Beschreibung bis 130 Kilo zulässig. Schrauben werde ich später direkt mal prüfen, ggf. nachziehen, gute Idee.

Wo bekomme ich die Filzstreifen her? Ist das so ein Filz, den man auch z. Bsp. zum Basteln verwendet? Das Lattenrost liegt nicht direkt auf dem Holz, sondern sowohl links als auch rechts auf Aluschienen. Soll ich das Filz dann zwischen Aluschiene und Rost machen, oder zwischen Aluschiene und Holz?. Kopfteil werde ich ebenfalls austesten.

0
ibaggi 09.03.2014, 16:31
@floeckchen08

Filz aus dem Bastelladen, oder diese dunkelbunten Lappen, die es schon mal in Werkstätten gibt, eine alte, nicht zu dicke Wolldecke, Alte Jeanshosen zerschnitten, egal, so etwas in der Richtung sollte es sein.

Am besten, ihr packt die Matratze runter und schaut, wo der Lattenrost knarrt, ob er irgendwo Bewegung hat, oder scheuert....

Es kann sowohl das Bett als auch der Lattenrost sein, der Geräusche macht. Geht einfach der Reihe nach, im Bett alle Schrauben, am Lattenrost alle Schrauben kontrollieren, dann auf den Lattenrost legenund schauen und hören.

Zuletzt evtl. den Lattenrost so fest verkeilen, dass keine Bewegung durch Druck mehr möglich ist. Also, in der Mitte, zwischen die beiden Rahmen Korken oder Brettchen reinklemmen, nachdem ihr Filz unter den Rahmen gelegt habt.

0
floeckchen08 03.09.2014, 15:42
@ibaggi

Auch wenn meine Frage bzw. Beitrag schon etwas älter ist, möchte ich gerne an dieser Stelle noch mit der weiteren Geschichte die ich mit dem Bett erlebt habe, abschließen: Fange ich mal an: nach dem ich festgestellt habe, dass sich die Bettseite meines Freundes immer mehr vorzog, machte ich mich am Bett auf die Suche nach dem Problem und wurde schnell fündig. Die Schrauben welches das Scharnier quasi mit dem Mittelkreuz und der Seitenleiste verbindet (siehe Montageanleitung Seite 13 und 14) sind komplett aus dem Holz gebrochen. Nach mehreren Versuchen diese wieder fest zu ziehen, musste ich zu der Erkenntnis kommen, dass dieses Zwecklos ist, da die Schrauben einfach nicht mehr griffen. Nach den ganzen mühsamen Versuchen des Schrauben-festziehens ist mir im im eifer des Gefechts auf noch einen Schubladenboden kaputt gegangen, da ich mich drin abgestützt habe. Nach langem hin und her und der Hoffnung dass dass Bett nicht einstürzt habe ich den Kundenservice von Ikea angerufen und mein Problem geschildert, dieser wiederum hat mir nahe gelegt mich direkt bei meinem Ikea vor Ort zu melden. Vor Ort bedeutet in meinem Fall: einfache Fahrtstrecke 30 Kilometer, also 60 KM gesamt. Gesagt getan, fuhr ich auf einen Samstag morgen (man hat ja auch sonst nichts zutun) in mein Ikeaeinrichtungshaus wo ich mein Bett vor ungefähr 5 Monaten gekauft habe. Ich bin direkt an den Serviceschalter gegangen, habe meinen Kassenzettel vorgelegt und wurde von einer Mitarbeiterin sehr nett behandelt. Nach einem kurzen Austausch und Aufnahme meines Problems, fragte die Mitarbeiterin mich dann ob ich das Bett (160x200) dabei hätte, Sie müssten den Fehler ja prüfen um einen evtl. Austausch vorzunehmen. Ich sagte dann: eh nein, grade nicht so, passt auch ohne hin nicht in mein Auto, ich müsste mir dann ein dementsprechend großes Fahrzeug besorgen. Dann sagte Sie, haben Sie denn evtl. Bilder dabei, wo man den Fehler erkennt? ich wieder: auch dieses habe ich nicht. Ich sagte dann, dass ich vor meine Reise hier her mit dem "Kundenservice" telefoniert habe, der mir ja wenigstens diese Info mal hätte geben können. Naja, nach dem hin und her, sind wir dann so verblieben, dass auf meiner Rechnung eine entsprechende Notiz gemacht wurde, dass Kunde Bett beanstanden bzw. Bett instabil ist, und ein evtl. Austausch vorgenommen werden soll. Ich also wieder meine Heimfahrt angetreten und mich für den darauf folgenden Samstag mit einem größeren Auto ausgestattet und dem abgebautem Bett (dauerte glaube ich 20 Minuten :)) wieder auf den Weg zu meinem Ikea Einrichtungshaus begeben. Wieder zum Serviceschalter, diesmal war ein junger Mann für mich zuständig. Habe ihm dann nochmal alles erklärt, ihm die Rechnung gegeben mit der Notiz drauf, Ihm Bilder vom noch aufgebautem Bett gezeigt, wo ich den Produktfehler (so wurde es letztlich genannt) aus allen Richtungen festgehalten habe gezeigt und ihm auch stolz die Frage mit JA beantwortet habe, ob ich denn das Bett dabei habe. Nach dem ich mit dem aufgeladenen Einzelteilen des Bettes wieder vor Ihm stand, sagte es mir, wir bauen dass jetzt mal eben schnell zusammen um uns ein Bild davon zumachen wo der Fehler liegt und dann sehen wir weiter. Ich dann: ok, dann warte ich mal. Es hat noch keine 2 Minuten gedauert, da kam er wieder und meinte: alles klar, wir nehmen hier einen Austausch vor. Sie können das Bett nochmal Neu genau so mitnehmen, die Bilder haben dann wohl doch ausgereicht. Die kaputte Schublade war an dieser Stelle dann Nebensache. Da ich mich in der Zwischenzeit schlau gemacht habe, habe ich mir gedacht, jetzt machst Du von Angang an alles richtig und versuchst es mit den Lattenroste (20 € glaub ich das Stück) von Ikea auf ein Neues. Gesagt getan, neues Bett eingeladen, 2 neue Roste und am Sonntag baute ich dann, wieder alleine das Bett erneut auf. Es hat mal wieder alles super funktioniert und welche eine Überraschung, die Roste lagen OHNE Luft links und rechts im Bett, und seit dem habe ich Ruhe. Das Bett steht jetzt seit Ende Juni wieder und es passt alles und ist alles Heile. Ich liebe mein Bett und ob man es glaub oder nicht ich liege auf den günstigen Rost besser als auf dem verstellbaren Teurem. An dieser Stelle auch mal ein großen Lob an den kulante Service von Ikea. Ach und wen es noch interessiert: habe zu guter Letzt die Roste mal nachgemessen. Die Ikearoste waren genau 80 cm und die teuren Roste die ich extra über den Katalog bestellt habe waren 79,5 cm. Also letztlich hat mir 1 cm gefehlt, ob dass jetzt die Ursache für das ganze Desaster war weiß ich nicht. Ich weiß nur das es nach dem 2. Anlauf und mit den Rosten die dann auch wirklich 80 cm haben, alles passt, nix wackelt und knackt und ich habe sehr viel Freunde an diesem wunderschönen Bett. Ich hoffe auch sehr, dass sich diesen Roman hier jemand durchliest und er hilfreich für den ein oder anderen ist. DANKE

0

Was möchtest Du wissen?