iist das eine panikatacke?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Panikattaken gehören zu den Angststörungen. Was du beschreibst sind durchaus Symptome einer Panikstörung.

Panikattacken kommen in Wellen. Sie werden von den Betroffenen als lebensgefährlich eingestuft. Folgende Symptome gehören gemäss internationalem Diagnoseverzeichnis ICD-10 dazu:

  • Atemnot, Engegefühl in Brust und Kehle bis hin zur Angst zu ersticken.
  • Hyperventilation (als Folge können zudem Kribbelgefühle in Gesicht und Händen sowie Muskelkrämpfe auftreten)
  • Herzrasen
  • Schweissausbrüche
  • Zittern
  • Schwindel und/oder Erbrechen
  • Angstgedanken („das ist ein Herzinfarkt“, „jetzt sterbe ich gleich“, „ich werde verrückt“)
  • Depersonalisationsgefühle/Derealisationsgefühle
  • Innere Spannungszustände
  • Agoraphobie (Angst vor Menschenmassen und/oder grossen Plätzen)

Niemand entwickelt logischerweise alle diese Symptome, doch die Mehrheit sollte vorhanden sein wenn man von einer Panikstörung spricht. Hinzu kommt die Angst vor der Angst. Der Körper und die Psyche befinden sich in einem dauerhaften Alarm- und Anspannungszustand aus der Angst vor der nächsten Attacke.

Dein Herzrasen und deine Atemnot sind klassische Symptome einer Panikstörung. Ich an deiner Stelle würde mich von einer Fachperson (Psychiater/Psychologe) begutachten lassen.

Panikstörungen, so schlimm sie sich auch anfühlen lassen sich realtiv gut behandeln. Mittel Verhaltenstherapie, Entspannungsübungen und in schwereren Fällen mittels Medikamenten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hypo1995
04.08.2016, 10:39

Danke für die schnelle Antwort:)

ja die Symptome treffen durchaus auf mich zu nur bin ich einer der Menschen die nicht so an psychische Sachen glaubt sondern eher zu 98 % gleich an schlimme Krankheiten denkt.. nervenkrankheit Herzkrankheit Krebs etc.. -.- 

obwohl die Ärzte mir eigentlich Entwarnung gegeben haben weil ich durch meine herzangststörung die letzten 1-2 Jahren einige Untersuchungen hatte Blutbild groß 24 h urinabnahme 24 EKG herzultraschall lunge röntgen und und und.. Nichts! 

Ich habe einfach angst solche Anfälle zu bekommen und wenn sie kommen Falle ich in noch mehr in Panik und finde nicht mehr so schnell einen Ausweg  (obwohl ich es besser im Griff haben anfängst ging der puls auf 170-180 hoch arme kribbeln teilweise taub und kaum luft bekommen ca 10 Minuten danach normalisiert es sich wieder. ) 

0

Ja das ist eine Panik Attacke habe das gleiche Problem. In den Momenten hilft mir immer wenn ich aus der Situation geh und einfach nur laufe oder mein Lieblingslied höre. Und wenn es ganz schlimm wird greif ich auf Baldrian was mich beruhigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hypo1995
04.08.2016, 01:39

Ich habe sogar angst dabei aufzustehen. 

Einmal war ich ALLEIN Zuhause habe eine Pizza gegessen war aber relativ voll. Habe trotzdem weiter gegessen. Dann hat mein Herz ein wenig gepocht. Bin da i.wie in eine angst rein gefallen und mir war komisch wollte mich ablenken lief zu meinem Auto und hab während dem laufen gemerkt wir der puls drastisch ansteigt ich konnte nicht mehr! Musste mich setzen bin total in Todesangst über gegangen ich bin einfach nur gegangen und der puls ging so hoch? Krankenwagen angerufen war dann auch total schwach 

im Krankenhaus kam allerdings einfach NICHTS raus mir ging es dann auch wieder blendend.. Muss ja auch fast eine krasse angst bzw panikatacke gewesen sein ?! Man man diese Angst-.- ich denke immer an schlimme Krankheiten aber die Ärzte finden nichts bzw sagen es sei alles i.O kann mein leben nicht mal mehr richtig genießen weißt...

0
Kommentar von Seirena04
04.08.2016, 01:42

Vielleicht wäre ein Psychologe sinnvoll gibt gewisse Therapien in denen du lernst zu entspannen. Ich hab Jahre nichts unternommen leide heut an einer chronischen Schlafstörung :( weil sich mein Körper kaum noch runter fährt und entspannt bin ständig unruhig einfach doof ich kenn das was du fühlst zu gut!

0

Was möchtest Du wissen?