IIch will mein Leben beenden.

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r sorrowful,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüsse

Leif vom gutefrage.net-Support

17 Antworten

Hallo sorrowful,

es tut mir wirklich sehr leid, dass Du so schlimme Erfahrungen mit Menschen machen musstest. Es stimmt schon, wir leben in einer kalten Welt in der viele auf den eigenen Vorteil bedacht sind und ihre Ellbogen gebrauchen, um andere niederzumachen. Doch die Menschen sind nicht unbedingt grundsätzlich so. Ohne es zu merken, werden viele durch den ständigen Leistungsdruck und Existenzkampf immer gefühlloser anderen gegenüber. Sie meinen, um jeden Preis weiterkommen zu müssen und versäumen es, ein Auge für die Belange der Menschen neben sich zu haben. Menschliche Wärme und Mitgefühl bleiben auf der Strecke.

Doch bei weitem sind nicht alle Menschen so. Es gibt noch immer Hilfsbereitschaft und Selbstlosigkeit in der Welt. Das zu glauben mag natürlich schwerfallen, wenn man selbst ganz andere Erfahrungen gemacht hat.

Dann gibt es auch noch jemanden, der mehr als jeder andere an Dir persönlich interessiert ist. Das Problem ist, dass die meisten Menschen das heutzutage nicht mehr wahrnehmen, da sie den Glauben an Gott zum großen Teil verloren haben und er im Alltag für sie keine Bedeutung mehr hat. Sie denken, Gott interessiere sich nicht für uns. Doch das Gegenteil ist der Fall! Denke doch einmal über folgende Aussagen über Gott nach:

(2. Korinther 1:3, 4) 3"Gesegnet sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater inniger Erbarmungen und der Gott allen Trostes, 4der uns tröstet in all unserer Drangsal, damit wir die, die in allerlei Drangsal sind, zu trösten vermögen durch den Trost, mit dem wir selbst von Gott getröstet werden."

Hört sich das nach einem Gott an, dem wir gleichgültig sind? Doch Gott schaut nicht nur passiv aus der Ferne zu. Wenn er als "der Gott allen Trostes" bezeichnet wird, dann muss er aktiv werden. Ja, dieser Gott wird für uns aktiv, wenn wir uns ihm zuwenden.

(Psalm 40:17)" 17Ich aber bin niedergedrückt und arm. Jehova selbst beachtet mich. Du bist mein Beistand und der für mein Entrinnen Sorgende. O mein Gott, verspäte dich nicht."

Diese Worte stammen von dem berühmten König David. Auch er machte in seinem Leben schlimme Phasen durch und fühlte sich oft sehr niedergedrückt. Doch dabei blieb es nicht. David, der schon von seiner Jugend an ein enges Verhältnis zu Gott hatte, verspürte immer wieder die Hilfe und den Beistand Gottes. Wenn David hier davon sprach, dass Gott sogar für sein Entrinnen (manchmal aus Todesgefahr) sorgte, dann machte er die Erfahrung, dass Gott für ihn ganz persönlich da war und ihm half. Diese Hilfe steht auch uns heute zur Verfügung, wenn wir uns in allerlei Drangsal befinden. Ist das nicht ein großer Trost?

(Psalm 72:12-14) "12Denn er wird den Armen befreien, der um Hilfe ruft, Auch den Niedergedrückten und jeden, der keinen Helfer hat. 13Es wird ihm leid sein um den Geringen und den Armen, Und die Seelen der Armen wird er retten. 14Von Bedrückung und von Gewalttat wird er ihre Seele erlösen".

Auch in diesem Text wird deutlich, dass sich Gott den Benachteiligten zuwendet, wie es hier heißt den "Armen", "Niedergedrückten" und den "Geringen". Gott hat also tiefes Mitgefühl für diese Menschen und somit auch für Dich! Wie hier beschrieben, sieht Gott nicht nur die Bedrückung, sondern er unternimmt auch etwas dagegen: Er wird "befreien", "retten" und "erlösen". Gemäß der Bibel wird Gott in naher Zukunft etwas Wunderbares für die körperlich und auch psychisch Kranken tun: Er wird sie vollständig heilen und von jeglichen Beschwerden befreien. Das hört sich unglaublich an? Kann ich verstehen. Man muss sich ein wenig mehr mit der Bibel befassen, um das wirklich glauben zu können. Durch die wenigen hier angeführten Bibelpassagen, wollte ich Dich gern trösten und Dir einen Anstoß geben, dich einmal selbst von dem Gesagten zu überzeugen.

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass ein persönliches Verhältnis zu Gott das Beste ist, was man im Leben überhaupt erlangen kann. Man hat dann einen Helfer und Tröster an seiner Seite, der einem weitaus mehr geben kann als jeder Mensch. Gerade in Krisenzeiten, wie Du sie ja momentan erlebst, ist dies besonders wichtig. Ihn als einen Freund kennenzulernen setzt jedoch den inneren Wunsch voraus und die Bereitschaft, etwas dafür zu tun. Wenn Du gern mehr darüber wissen möchtest, was Du tun kannst, um Gott zum Freund zu haben, kannst Du Dich gern an mich wenden.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du wieder einen Halt im Leben findest und auch Menschen, die Dir beistehen und das Gefühl geben, ein wertvoller Mensch zu sein!

Liebe Grüße

Philipp59

warum redest du nicht von der liebe?

0
@nowka16

Ich habe u.a. davon gesprochen, dass es für jeden von uns wichtig ist, eine Freundschaft zu Gott aufzubauen. Worauf außer auf Liebe sollte denn eine solche Freundschaft bestehen?

Gott hat seine Liebe zu uns Menschen ausreichend unter Beweis gestellt. Nun ist es an uns, diese Liebe zu erwiedern. Das fängt damit an, dass man Gott und sein Wort genau kennenlernt und eine tiefe Wertschätzung dafür entwickelt. Das Ziel sollte dann sein, Gott aus ganzem Herzen und mit ganzer Kraft zu dienen. Ohne Liebe wäre das schlicht unmöglich.

0

Ich weiß genau was du meinst... Menschen sind Monster, egal, was sie sich einreden, welchen idealen sie hinterher rennen. Am ende sind sie alle gleich. Alle orientieren sich nur an eigenen Bedürfnissen und so bald es ihnen zu schwierig wird verlassen sie einen. Für mich wäre das schlimmste zu wissen, dass ich genau so bin. "Sei du selbst die veränderung, die du dir für die welt wünscht" hat Gandhi mal gesagt und ich persönlich habe mir das als Lebensmotto gemacht. Glücklich bin ich nicht, schon lange nicht mehr, aber das einzige was mich noch am leben hält ist das bestreben, nicht so zu sein wie diese monster. Menschen, die wissen wie sich schmerz anfühlt sind meiner meinung nach die einzigen, die es wirklich interessiert und die wirklich helfen wollen... Also wenn du willst, und das ist viel verlangt, kannst du dich bei mir melden und du kannst es mich versuchen lassen dir zu helfen...

Liebe sorrowful, es tut mir leid, das du bisher so ein besch... Leben hattest. Aber glaub mir, imLeben gibt es tausendmal mehr schöne als schlechte Sachen. Denk ans Meer, schöne Sommertage, eine gemütliche Wohnung, all die wunderschönen Dinge in der Natur, ... . Mach einen Versuch: Setz dir ein Ziel, z. B. spare auf einen Urlaub, ein kleines Grundstück irgendwo,wo es dir gefällt, ein Auto, .... . Erst wenn du das erreicht hast, denkst du wieder darüber nach, ob das Leben für dich lebenswert ist oder nicht.

glaub mir viele menschen habens nicht leicht im leben (ich auch nicht) aber leben beenden ist keine lösung du bist noch jung dir wird schon was schöneres passieren ,ja viele menschen sind unterstufe der tiere das stimmt aber es gibt auch menschen die du lieben würdest ,gib nicht auf ,viel viele grüße ....

Laß dich so schnell als möglich einweisen, bzw. gehe von selber in die Psychiatrie, es besteht totale Selbstgefährdung. hier kann dir keiner helfen!

sorrowful- es tut mir sehr leid das zu lesen. Du hast offensichtlich bislang nur die schlechten Seiten der Menschen und des Lebens kennen gelernt. Du hast nicht unrecht- die Menschen sind und denken zu einem Großteil nur noch wirtschaftlich. Der eigentliche Mensch bleibt auf der Strecke. Neid und Mißgunst beherrschen viele- Aber nicht Alle !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und das du hier schreibst lässt mich zumindest ahnen, dass dir nicht alles egal ist, das du selbstverständlich zutiefst verletzt bist und wurdest.

Aber du solltest dir überlegen, wenn es nicht der Fall war zu einem Psychologen zu gehen, dir anderswo Hilfe zu holen. Stadt/Gemeinde bieten durchaus auch andere Hilfen an.

Dann solltest du schauen dass du nach der Schule- sieh zu einen guten Abschluss zu machen!- für eine Ausbildung in welcher Form auch immer- in eine andere Stadt zu gehen und ganz neu anzufangen!! Nicht überall sind nur schlechte Menschen- die anderen sind immer noch in der Überzahl!

Du musst versuchen woanders eine neue Seite auch an dir kennen zu lernen. Und zwar die positive. Und die hast du!! Wenn andere Menschen diese Seite wahr nehmen, werden sie dir auch ganz anders gegenüber treten.

Mach deinen Abschluss, achte hier nicht auf nervende Mitschüler und stell dich dann ganz neu deinem Leben!!!

Alles Gute für dich!

Nein, Selbstmord ist der falsche Weg. Du bist wertvoll, auch wenn du das jetzt nicht sehen kannst. Es gibt auch positives im Leben: Freundschaft, Natur, Poesie , Kunst usw. . Gib noch nicht auf. Dein Umfeld war nicht gut zu Dir, es liegt an denen nicht an dir, dass du gelitten hast. Auch wenn deine Familie dir nicht guttut, kannst du eines Tages weggehen und dir bessere Menschen suchen. Ja , die meisten Menschen sind egoistisch und viele denken nur an das Geld. Aber es gibt auch andere, die andere Werte haben. Du bist voll Aggression gegen dich selbst und das ist falsch. Du kannst lernen, dich selbst zu mögen. Du bist so, weil du viel Prügel im Leben eingesteckt hast und keinen Selbstwert mehr siehst. Doch du hast Selbstwert! Glaube an dich selbst. Gruss Weena

Hallo:) Ja,das Leben ist schrecklich ,aber du bist kurz vor dem Abitur,schaff ein guten Schnitt und wandere aus. Lass alles zurück. Denk nicht mehr an früher . Kämpfe für deine Träume!

Klingt doof, ist aber leider so, sobald du akzeptiert hast, dass das Leben sch*** ist und du trotzdem weiterleben willlst, kommt der Lebenswillen zurück...

Mach das Beste draus, Selbstmord bringt dir gar nichts, dein Schicksal ist dir in Art und Zeit vorgegeben, wenn du das selbst beendest, dann geht es dir im nächsten Leben genau so weiter

Liebe Sorrow,

ja die Welt ist so, aber hast Du schon einmal darüber nachgedacht, dass gerade Du hier bist und dazu beitragen kannst diese Welt besser zu machen? Sei anders als die anderen, engagiere Dich und setze Dich für andere Menschen oder Tiere ein, die genauso wie Du enttäuscht wurden - es gibt mehr von denen als Du glaubst und denen geht es genauso wie Dir.

LG Bage

Hallo sorrowful,

Ein Autor bezeichnete Selbstmord einmal als „eine endgültige Lösung für ein vorübergehendes Problem“. So unglaubhaft es auch klingt: Belastende Situationen — auch solche, auf die man keinen Einfluss zu haben scheint — können vorübergehend sein oder sich sogar plötzlich zum Besseren wenden.

Viele Grüße

Ralf

Drei Gründe. um weiterzuleben:

1, Weil die Umstände sich ändern 2. Weil es Hilfe gibt 3. Weil es Hoffnung gibt.

Es ist zwar ziemlich unpopulär auf die Bibel zu verweisen. Aber manchen ist der Trost aus der Heiligen Schrift eine Hilfe.

In Offenbarung 21:3, 4 steht: „Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer noch Geschrei noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen“

3

Wen du arbeitest dan sind die meisten nicht mehr so zu dir meistens denkt man nur man wird gemobbt und mach kein selbst Mord Vieleicht wirst du ja einmal berühmt und reich und bekommst gute freunde und das Leben macht dir wieder Spass Sorry wenn ich was falsch geschrieben habe

  • lerne, daß es nicht immer um dich geht

  • lerne, dich in eine gruppe einzuordnen

  • lerne, daß selbstmord feigheit vor sich selber ist

  • lerne, deinen egoismus so zu zügeln, daß auch noch andere menschen mit ihren gefühlen an dich herankommen können

  • lerne, zu ertragen, wenn du dich ungerecht behandelt fühlst (es könnte doch sein, daß du dich irrst)

Es kann nur besser werden. Denk einfach immer daran. Es kann nur besser werden. Wenn du jemandem zum reden brauchst adde mich per Skype. Ich schreib dir gleich meinen Skype namen als Nachricht :)

Oh :( hört sich ja Traurig an. Aber du solltes das Leben nicht so schnell aufgeben! Gib den Leben doch noch ne schongs!

Was möchtest Du wissen?