IIch weiß nicht mehr weiter. Was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast das Fachabitur und redest davon, dass du viel in deinem Leben falsch gemacht hast? Bei der Schulbildung hast du alles richtig gemacht und darauf kann man sehr wohl bauen :)

Ich selbst mache gerade ein Praktikum bei einer Firma im Bereich Mediengestaltung. Hatte für letztes Jahr September keine Stelle mehr gefunden und mache das zur Überbrückung.

Minijobs musst du nicht machen. Bewirb dich doch als Mediengestalter etc. und bitte dich vielleicht zum Probearbeiten oder für ein Praktikum an. Manche Unternehmen suchen sogar direkt Praktikanten :) Darüber kannst du auch reinrutschen und wenn sie dich erstmal kennen und deine hoffentlich vorhandene Motivation sehen, dann hast du einen weiteren Pluspunkt ;)

Habe auch mit dem Amt schlechte Erfahrungen gemacht.

Du bekommst sicherlich etwas. Mit i-einem besch.. Job, wie deine Mutter es meint, musst du dich nicht zufrieden geben. Erst recht nicht, wenn du Fachabitur hast!

Eventuell kannst du hier mal eine Bewerbung posten und verbessern lassen. Vielleicht kann man daran noch etwas ändern. Unter Umständen kannst du Arbeitsproben deiner Bewerbung beilegen? Mache mal daheim etwas mit der kostenlosen Testversion von Adobe Photoshop etc. - Schaue dir YouTube-Tutorials an usw.

Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minchen28901
08.03.2017, 00:32

Naja meine Mum sagt immer hatte ich früher mehr gelernt hatte ich ein normales abi und einen guten job. 

Das demotiviert mich immer extrem wenn  sie damit kommt. Aber gendwo hat sie ja auch recht. 

Aber wenn ich ehrlich bin hatte ich damals nicht die kraft mich auf irgendwas zu konzentrieren. 

Und ich habe  Gestaltungs Schule geliebt. 

Aber er abschluss war mehr schlecht recht. 

Und  habe chon an gefühlt jeden mediengestalter eine bewerbung geschickt. Entweder kamen absagen oder garnichts. 

0

Du arbeitest zur Zeit bei Tedi? Gefällt Dir die Arbeit?
Könntest Du Dir nicht auch eine Ausbildung als Verkäuferin; Kauffrau im Einzelhandel vorstellen oder Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing?

Du musst Dich ja nicht festlegen, "nur" weil Du ein Jahr im Krankenhaus gearbeitet hast. Gut ist doch, das Du für Dich  herausgefunden hast, das es für Dich keine Arbeit ist.

Die Bewerbung könntest Du (namen natürlich unkenntlich machen) hier einstellen und gegenlesen/korrigieren lassen.
Nicht verkehrt ist es, dem Betrieb ein Praktikum anzubieten, damit ihr euch kennenlernen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minchen28901
08.03.2017, 10:45

sicher gefallt mir die arbeit und ich könnte es mir auch vorstellen. wie gesagt es musste mich nur jemand annehmen. bis jetzt kamen uberall nur absagen. und meine bewerbung hab ich reingesetzt zum drüber lesen. scheinbar ist sie mist. also kein wunder das sich keiner meldet. Ich habe zuviele rechtschreibfehler drin. und sie ist altmodisch und öde.

0

Im Grunde genommen haben wir das privileg in die Schule gehen zu können. Man lernt nie aus.. irrelevant was du deiner Ansicht nach "falsch" gemacht hast.. Es ist Vergangenheit und an der sollte man sich nicht aufhalten.. Du hast daraus gelernt und genau das ist es, worauf es ankommt. Setze den Fokus auf die Zukunft; der erste Schritt in die richtige Richtung ist getan, du machst dir Gedanken darüber was du in Zukunft machen möchtest und da fängt es doch schon an. Sehe tedi als Geldquelle und suche dir etwas aus, was du dir für dich vorstellen kannst und dann probiere es aus, wer nicht wagt der nicht gewinnt.. Auch wenn es erst ein Praktikum ist, versuche dir eindrücke aus diversen Berufen zu sammeln und dann kannst du gewissenhaft entscheiden..Und solange genieße dein Leben und mache jeden tag das beste draus, egal wo du bis dahin arbeitest , du bist deshalb weder ein schlechter Mensch noch weniger wert..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Setze dich erstmal hin und verbessere deine Rechtschreibkenntnisse. Deine Bewerbungen haben sonst keinerlei Chancen. Also: Jeden Tag eine Stunde konsequent üben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salü Minchen28901

Wenn Du von Deinen Eltern suggeriert bekommst, dass Du nichts wert bist (vielleicht sagt sie das nicht 1:1 so, aber es kommt so bei Dir unbewusst an), so wird das auch tief in Deinem Unterbewusstsein verankert und Du wirst danach leben, ohne das Du Dir das bewusst bist. So wirst Du das Gefühl bekommen, dass Du tatsächlich nichts wert bist oder nichts kannst.

Von diesen Glaubenssätzen musst Du Dich trennen und unbedingt anfangen positiv zu leben. Man kann das sogar aus Deiner Bewerbung raus lesen und eine Personalabteilung sucht positiv eingestellte Mitarbeiter.

Sicher kann Dir ein Motivationstrainer, Mentaltrainer oder Therapeut (z.B. Hypnose) da weiter helfen oder Du machst bei entsprechenden Seminaren mit (Feuerlauf, Mentaltraining etc.). Einfach schauen, dass es nicht zu Esotherisch oder Amerikanisch ist. Vielleicht mal ein Seminar machen und hinterfragen, ob's Dir zugesagt hat.

Übrigens, man darf sich erlauben, an einem Beruf sehr viel Spass zu haben und es gibt sehr viele Mitarbeiter, die freuen sich, zur Arbeit gehen zu können. Wenn Dir eine Branche nicht zusagt, so solltest Du das auch nicht machen, gerade im Pflegebereich wäre das schlecht für die Patienten.

gruss ivo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
jeder ist seines Glückes Schmied und Einsicht der erste Schritt zur Besserung. Zuerst würde ich mich von meiner Mutter lösen, wie kann die so etwas sagen, zumal die Arbeitslosigkeit schon genug am Selbstwert kratzt. Außerdem, wenn dir Krankensis so suspekt ist, warum hast du dann überhaupt den bufdi begonnen? Fragen über fragen!
Schließ dich einen Sonntag ein und denke nach, was DU wirklich willst.
Vielleicht nimmt der Tedi dich ja in Ausbildung oder eine andere Filiale von denen, wenn du dort deine Situation schilderst. Ansonsten wurde ich mich an deiner Stelle auf jede Ausvildungsstelle deines Berufes im Umkreis Bewerben, auch weiter wegziehen und da neu anfangen solltest du nicht außer acht lassen.
Notfalls sprich mit dem A Amt über die Unterbringung in einem Berufsbildungswerk. Das machen die immer für die Statistik.
Viel Erfolg und gib nicht auf.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minchen28901
08.03.2017, 00:39

Ich  hab den Bufdi gemacht um nicht arbeitslos zu sein. as ist etwas das mir wiederstrebt. Und ich habe mich wirklich lange durchgebissen. Bis es mit einem lauten streit mit der stationsleitung geendet . 

Ich wohne mit meiner freundin zusammen und hab  zum glück keine 24h ehr meine mutter da aber jedes  wenn  ich sie anrufe immer sofort. 

"Hast du dich beworben? Wo? Wann? Ich hab auch welche geschickt an kankehäuser. "

Es ist ihr komplett egal das ich mich  ekel wenn ich nur daran denke.

0
Kommentar von Kaefersammler16
08.03.2017, 00:49

Sehr Löblich, dass du kein Fauli sein willst, der immer diese Zettel vom Jobcenter bekommt. wenn es nich geht, dann funktioniert es eben nicht. Gut, dass du nicht bei deiner ma wohnst, die macht dich noch fertig. Du brauchst auch kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn du mal nicht ran gehst, wo sie ihr Kind so abwertet... Jetzt ist es Zeit, dass du mal an dich denkst und deiner Berufung folgst und keine halben Sachen mehr machst.

0
Kommentar von Minchen28901
08.03.2017, 01:11

Danke. ich mein ich will ja auch schnell einen job finden. und es ist nicht so das ich es nicht versuche. in reiner verzweiflung irgendwas zu finden auser im krankenhaus habe ich mich sogar als mechanikerin beworben.

0
Kommentar von Kaefersammler16
08.03.2017, 01:18

Kein Ding. Ich kann dir sagen, dass mich der Wunsch, Hauptsache schnell schnell was zu machen damals 2 Ausbildungen gekostet hat und mich summa summarum um 1 Jahr zurück warf. Daher lass das mit den Notpropfen-Jobs, denkst du unter den Dumpfbacken in der Werkstatt kann eine so reizende Dame wie du ihre Träume verwirklichen? Nope. Vielleicht hat deine Freundin eine Idee, lass deine Beziehungen spielen und mach erstmal nur Praktikum, bevor du übernommen werden willst, damit der Chef sieht, dass du den Biss hast.

0

Was möchtest Du wissen?