Ihr wollt schon immer Kinder haben, und ihr habt auch eine Frau, die ihr schon seit 4 Jahren liebt. Später merkt ihr.....?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist das nur eine theoretische Frage?

Ich stand vor einer vergleichbaren Entscheidung zwei Mal in meinem Leben.

Beim ersten Mal erfuhr ich innerhalb der ersten "Annäherungszeit" - also die Phase in der sich entscheidet ob eine Beziehung beginnt oder nicht - davon das er sich hat sterilisieren lassen um zu vermeiden jemals wieder Vater zu werden (er wollte nicht noch ein Kind verlieren). Ich entschied mich gegen eine Beziehung mit ihm da ich nicht wusste ob ich das "für immer kinderlos sein" verkraften könnte.

Beim zweiten Mal kristallisierte sich dies im Laufe einer Langzeitbeziehung heraus. Mir wäre nie im Traum eingefallen umgehend zu sagen "Pah, du bist kein richtiger Mann in meinen Augen, ich verlasse dich weil ich irgendwann mal auf normalem Wege Kinder haben will". Ich akzeptierte einfach die Situation - weil ich diese Person von ganzem Herzen liebte. Die Trennung (Jahre später) hatte nichts mit Zeugungsunfähigkeit/ eingeschränkter Zeugungsfähigkeit zu tun.

Wäre ich jemals in der Situation gewesen wie die Frau aus dem Beispiel der Frage? Ich hätte mit Freuden die Haustür aufgehalten und ihn aus meinem Leben gestrichen. Es ist eine Sache sich gegen eine Beziehung zu entscheiden - wegen des eigenen starken Kinderwusches. Es ist aber ein Ding der Unmöglichkeit dem zeugungsunfähigen Partner Vorwürfe deswegen zu machen und den Wert dieder Person herab zu würdigen.

Es gibt auch Männer die gar nicht zeugungsfähig sind.

Haben die in deinem Falle sich beide Untersuchen lassen und die Angebote der Befruchtung angenommen?

Wenn nicht is dieser kerl nur ein Idiot mit dem es besser war keine kinder gezeugt zu haben

Dann hat er sie nicht geliebt...

Was möchtest Du wissen?