Ihr dürft die Sexualität eures Kindes vor Geburt bestimmen, welche bekommt es?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Hetero 64%
Andere 36%

6 Antworten

Andere

Mir absolut egal, wenn ich aber unbedingt wählen müsste, dann zum Wohl meines Kindes, Hetero. Es gibt immer noch viele Menschen die Homophob, Transphob, etc. sind, sowas möchte ich meinem Kind ersparen sofern ich die Möglichkeit habe. Trotzdem, es ist mir egal, ich würde mein Kind bei sowas immer unterstützen, egal welche Sexualität.

Andere

Kann das nicht total egal sein? Juggt mich echt zu null! Wenn der Sohn mit einem Freund nachhause kommt und mir erzählt das beide schwul und zusammen sind, dann ist das so. Bier auf und einen mehr zum Anstoßen im Haus - PERFEKT!

Also für mich machte es einen Unterschied.

0
@OhnSorg111

Würde mich schon interessieren welchen? Was muss mich die Sexualität von irgendjemanden kümmern? Und wenn jemand meint den Auspuff eines Opel Vectras bumsen zu müssen, wenn es IHM Spaß macht, kann es doch einen SELBST egal sein.

0
Hetero

Aber eigentlich ist mir das egal. Hauptsache das Kind ist damit glücklich:)

Aber wenn ich schon entscheiden müsste.

LG:)

Nun ja, "dürfen" ist ja nicht "müssen".

Ja, mein Gott, entweder willst du antworten oder halt nicht.

Dann sag, dass du würfelst^^

Um dein Kind!

0
@OhnSorg111

Nein, deine Frage lässt durch das Verb "dürfen" zu, dass ich mich dagegen entscheide, die Sexualität meines Kindes festzulegen. Es ist mir wichtig, dass ich das eben gerade nicht bestimme. Daher meine Antwort.

0
@Zyrober

Ja, also würfelst du.

Warum nicht?

Du bestimmst ja nicht über sein Leben, nur seine Ausrichtung.

Würdest du, wenn du Krebs und so was wegentscheiden könntest, das nehmen?

Also zb, dass dein Kind mit strotzender Gesundheit 120 Jahre alt wird?

Oder dass es hyperintelligent ist, du kannst es einfach "wünschen"/entscheiden?

Ich will nicht auf Gen-Technik am Menschen raus, nur so.

0
@OhnSorg111

Wenn es möglich wäre, wäre "Krebs wegentscheiden" natürlich schon verlockend. Aber die Sexualität ist keine Krankheit.

0
@Zyrober

Nein, aber ganz objektiv finde ich, dass es Heteros auch einfacher haben.

0
@OhnSorg111

Tja, was du findest, ist aber nicht "objektiv". Was du findest, ist "subjektiv" und damit nicht unbedingt das, was andere finden.

Sei's drum... meine persönliche Meinung ist, dass ich mich in so etwas wie die Findung der sexuellen Identität meines Kindes nicht einmischen will. Ich brauch da keine "Bekehrung" und ich habe auch nicht den Wunsch dich von meiner Meinung zu überzeugen.

0
@Zyrober

Also lässt du meinetwegen "Gott würfeln"?

Alles gut.

0
Andere

Mein Kind wird Selbstbestimmung erleben, es ist mir völlig egal was sie wird. Ich liebe sie bis zu meinem letzten atemzug

Was möchtest Du wissen?