Ihr bester Freund?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Teils teils. Also ihre Familien kennen einander, dann nehme ich an das sie auch alle möglichen Familienfeste zusammen feiern und der jeweils andere in der Familie mit integriert ist. Mein Gedanke dazu: toll :)

Klingt so als wären die beiden schon seit x Jahren die besten Freunde?

Ja, es ist normal das man mit einem besten Freund/ einer besten Freundin Freizeit verbringt, das man einander vertrauen kann und einander viel erzählen kann. Es kann auch vorkommen das man zusammen in Urlaub fährt.

Das "nebeneinander im Bett schlafen" heißt nicht automatisch das da was läuft. Vertraust du deiner Freundin? Bist du selbstbewusst genug das du eurer Beziehung vertraust?

Ein "entweder er oder ich" ist da recht kritisch. Das geht nicht. Da zieht man in der Regel den kürzeren - egal wie groß die Liebe ist. Denn erpressen lassen sich die wenigsten vernünftigen erwachsenen Menschen. Das schreibe ich jetzt aber nur, weil sicherlich früher oder später der Gedanke aufkommt vor die Wahl zu stellen a la "wenn du mich wirklich liebst, dann..."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich gesagt kann ich das auch nicht so richtig nachvollziehen. Eine reine Männer/Frauen Freundschaft funktioniert meiner Meinung nach nur in den seltensten Fällen. Oft ist es so, dass sich einer von Beiden doch mehr erhofft. Sie wohnen zusammen und schlafen in einem Bett? Das würde mir auch zu weit gehen. Das wäre unter Geschwistern schon eine merkwürdige Situation. Auch das sie so viel gemeinsam unternehmen, würde mich stören, wenn meine Beziehung darunter leiden würde oder ich das Gefühl hätte, dass ich selbst zu kurz komme. Da hilft wohl nur ein Gespräch mit Deiner Freundin. Du willst ihr die Freundschaft ja nicht verbieten, aber man könnte vielleicht ein paar Dinge besprechen, die einfach anders gehandhabt werden. Ich stelle mir immer die Frage, ob der Partner im umgekehrten Fall genauso tolerant wäre.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey leo92, 

vorab möchte ich dir sagen, dass deine Eifersucht zwar berechtigt ist, du jedoch darauf achten solltest, dass deine Eifersucht nicht die Überhand gewinnt. Denn zu starke Eifersucht könnte eure Beziehung zerstören. 

Es ist eine Normalität, dass man mit der besten Freundin/dem besten Freund viele Dinge unternimmt. Besonders dann, wenn die Freundschaft bereits seit Jahren besteht, man sich mittlerweile gut kennt und sich sogar die Familien gut verstehen. Denn je länger eine Freundschaft besteht, umso mehr gewinnt die Freundschaft an Zusammenhalt und Standfestigkeit. Wer also den Versuch unternehmen möchte, solch eine Freundschaft zu zerstören, wird kläglich scheitern. 

Wenn man sich jedoch in einer Partnerschaft befindet, dann sollte man darauf achten, dass man ein Gleichgewicht herstellt, sodass die Freundschaft mit der Partnerschaft harmonieren kann. Das bedeutet, dass weder die Freundschaft, noch die Partnerschaft bevorzugt werden sollte; dass man Freundin/Freund und Parterin/Partner zufriedenstellt; dass man darauf achten sollte, dass Freundschaft und Partnerschaft die gleiche Menge an Aufmerksamkeit bekommen. Denn Freundin/Freund Partnerin/Partner sollten nicht vernachlässigt werden. Ansonsten kann die Freundschaft oder die Beziehung kaputt gehen. 

Dass du jedoch, wie bereits erwähnt, eifersüchtig bist, ist gut nachvollziehbar. Deshalb ist es wichtig, dass du mit deiner Partnerin darüber redest. Du solltest nur darauf achten, dass du ihr nicht das Gefühl vermittelst, dass es aus deiner Sicht nicht "erlaubt" ist, dass sie mit ihrem besten Freund im engen Kontakt steht. Denn das könnte dazu führen, dass sie die Partnerschaft mit dir beendet. Daher rate ich dir, dass du ihr diese Freundschaft nicht verbietest, sondern dass du lediglich Grenzen festlegst, die weder von dir, noch von deiner Partnerin überschritten werden sollten. Diese Grenzen sollten Folgendes beinhalten:

- dass du ihr diese Freundschaft nicht verbieten solltest. 

- dass du dich nicht zu sehr einmischen solltest. 

- dass du deine Eifersucht in Grenzen halten solltest, da eure Partnerschaft ansonsten zerstört werden könnte. 

Die Grenzen deiner Partnerin:

- keine Übernachtung im selben Bett mit ihrem Freund. 

- dass sie dich mehr miteinbezieht. 

- dass sie dir die gleiche Aufmerksamkeit zukommen lassen sollte. 

Du solltest jedoch bedenken, dass Freundschaften auch während einer Partnerschaft oft bevorzugt werden; dass man keine Freundschaft wegen eine Partnerschaft aufgibt. Das könnte sich auch deine Partnerin denken. Gehe also behutsam vor, da man von dir als ihr Partner mehr Verständnis erwartet, da es sich um eine innige Freundschaft handelt, die offensichtlich für niemanden aufgegeben werden möchte. Mit anderen Worten kann man auch sagen, dass du als ihr Partner nicht in der Position bist, um diese Freundschaft zu unterbinden oder um diese zu beeinflussen. Das solltest du jedenfalls beachten, wenn du mit ihr darüber sprichst. 

Aber es ist auch wichtig, dass du ihr diese Freundschaft lässt. Für deine Partnerin ist diese Freundschaft auch ein Stück "Freiheit"; dass sie jederzeit die Gelegenheit hat, von dem Alltag zu entfliehen, ohne, dass sie daran von dir gehindert wird; dass sie so ihren Freiraum genießen kann. Für deine Partnerin ist diese Freundschaft auch ein Stück Privatsphäre - und du solltest auch ihr die Möglichkeit geben, dass sie ihre Privatsphäre, ihren Freiraum so gestalten kann, wie sie es möchte - und das tut sie auch, indem sie Zeit mit ihrem Besten Freund verbringt. Offensichtlich ist auch, dass die Freundschaft von deiner Partnerin als ein Zufluchtsort betrachtet wird, wenn es in eurer Partnerschaft nicht gut laufen sollte - und das solltest du ihr ebenfalls nicht nehmen oder verbieten. 

Wichtig ist eben, wie bereits erwähnt, dass Freundschaft und Partnerschaft harmonieren; dass ein Gleichgewicht geschaffen werden sollte, um sowohl Freund, als auch Partner zufriedenzustellen. Nur so kann man viele Missverständnisse, Komplikationen, Probleme und negative Auseinandersetzungen vermeiden. 

Es muss nur miteinander gesprochen werden, anstatt all das mitanzusehen und eifersüchtig zu sein, leo92. Einfach mit ihr reden  ;) 

LG, Toxic38 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal, wenn du dir sorgen machst,sprich mit deiner Freundin. Wenn das nicht geht,gehört ihr nicht zusammen. Aber um dich zu beruhigen: der beste Freund ist für ein Mädchen wie eine gute Freundin. Würdest du dir sorgen machen, wenn sie mit nem Mädchen in den Urlaub fahren würde?!

Ein Mädchen braucht einfach abgesehen vom freund noch eine männliche Person...

Aber das wichtigste ist, dass ihr miteinander sprecht.

Viele grüße und viel Glück, Timeamaus 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
conelke 15.11.2016, 08:01

Warum braucht ein Mädchen neben ihren Freund noch eine weitere männliche Person?

1
Rockige 15.11.2016, 09:08
@conelke

Weil das Geschlecht des Gesprächspartners/ der Person mit der man befreundet ist schniepe (egal) ist.

Das positive an einem männlichen Kumpel (besten Freund) ist: Er kann einem prima männliche Sichtweisen/ Verhaltensweisen erklären ohne die typische Hemmschwelle die man normalerweise hat wenn sich Mann und Frau unterhalten.

Es gibt manchmal Dinge, die weiß man nicht so richtig mit dem Partner/ der Partnerin zu besprechen, druckst herum, rückt nicht so richtig mit der Sprache heraus. Ob nun Eifersüchteleien oder das "wie vermittel ich das ich... möchte/nicht möchte".

Ein gleichgeschlechtlicher Freund kann da nicht so richtig weiterhelfen, denn diese/r kennt ja dann auch nur die typische Sichtweise des eigenen Geschlechts.

2
Driggo 15.11.2016, 09:13
@conelke

Jap, sehe ich auch so. Wenn's passt, ist es natürlich super. Aber machen wir uns nichts vor. Jeder Kerl, der einmal "gefriendzoned" wurde, hat mal daran gedacht, mit diesem Mädel zu schlafen. Jeder Kerl weiß, wovon ich rede. Nichtsdestotrotz ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass jemals etwas Sexuelles daraus entstehen könnte. Denn der Grund, warum das Mädel den Typen als Kumpel ansieht war ja schließlich, dass keine sexuelles Spannung da war beim Kennenlernen.

Ich bin auch der Meinung, dass Männer keine Buddy-Freundinnen haben können. Ich selbst dachte auch mal, dass ich platonische Beziehungen zu Frauen haben wollte. Aber ich merkte irgendwann, dass ich mich damit selbst belogen habe. Männer wollen Sex, wenn sie eine Frau sehen. Die "Friendzone" ist nur eine Form der Kapitulation gegenüber der Frau und hat selten einen Wert.

0
Driggo 15.11.2016, 09:21
@Rockige

Es gibt manchmal Dinge, die weiß man nicht so richtig mit dem Partner/
der Partnerin zu besprechen, druckst herum, rückt nicht so richtig mit
der Sprache heraus. Ob nun Eifersüchteleien oder das "wie vermittel ich
das ich... möchte/nicht möchte".

Das macht man in einer Beziehung nur, wenn man nicht kongruent ist. Wenn man sich selbst belügt. Das kann man verhindern, indem man schon beim Kennenlernen die Karten offen auf den Tisch legt und sagt: "Hier bin ich, das macht mich aus, Bumms!"

Das ist etwas, was viele nicht machen, sprechen dann von "Maske zu Maske" und wundern sich später, wenn man mit dem Partner zusammen ist (egal ob drei Monate oder drei Jahre), dass man auf einmal Geheimnisse immer wehementer verteidigen muss, was dazu führt, dass die Beziehung strapaziert wird. Und das alles nur der Tatsache geschuldet, dass sich die meisten Männer (und ja, hier liegt die Verantwortung und Initiativbereitschaft klar bei den Männern) beim ersten Kennenlernen nicht öffnen, weil sie es als Schwäche ansehen. Traurig, aber wahr.


0
Rockige 15.11.2016, 12:37
@Driggo

Wie man es nimmt. In den seltensten Fällen erzählt man sich bereits in der Kennlernzeit wirklich jedes kleinste Detail an Wünschen, Bedürfnissen, Gewohnheiten jeglicher Art. In jeder Beziehung (egal ob es eine Teenagerbeziehung oder eine Beziehung zwischen Erwachsenen ist) entstehen früher oder später Reibungspunkte, Gesprächsbedarf weil irgend etwas nicht stimmig ist.

Wenn dann einer der Partner nicht in der Lage ist dies verbal zu formulieren (aus Scham, aus Angst vor der Reaktion, oder weil man einfach keine Worte findet) dann wird es schwierig. Da kann ein gegengeschlechtlicher Ansprechpartner durchaus hilfreich sein.

Beispiel: Eine Frau wundert sich warum der Mann nie die Dinge erledigt die die Frau ihm aufträgt (und wenn, dann erst wenn sie Stress macht). Ihre Freundin wird sie darin bestärken sauer zu sein, mitschimpfen und sagen "Ja, typisch Mann".  Gleiche Situation, nur ists nicht eine Freundin sondern ein Kumpel/ bester Freund: Er ist in der Lage den Mann zu verstehen, sein Verhalten ist für ihn nachvollziehbarer, er wird seiner "Kumpeline" also erläutern können warum ihr Partner so und so reagiert/ nicht reagiert - kann also Alternativen in der Kommunikation aufzeigen. 

Oder anderes Beispiel: Ein damaliger guter Freund von mir half mir bei einem Thema das ich mich nicht anzusprechen traute bei meinem damaligen Partner. Es ging schlicht und ergreifend um "blasen, wenn ja wie". Ich war zu unsicher, wollte mich nicht blamieren. Und dieser damalige gute Freund gab mir dann einige gute Tips (natürlich nur in der Theorie). Oh by the way, er war eher Männern zugeneigt, war also auch nicht spitz auf mich. Wir verstanden uns als Menschen, nicht als potentielle oder abgeblizte Sexualpartner.

0

Hey Leo,

das ist, vom logischen Standpunkt her, eine sehr berechtigte Frage. Es ist völlig normal, dass du die Beziehung zwischen deiner Freundin und ihrem besten Freund ein wenig skeptisch siehst.

Um dir helfen zu können, bräuchte ich in erster Linie das Charakterbild deiner Freundin. Hängt sie gerne mit Jungs ab? Hat sie einen höheren maskulinen oder cholerischen Anteil in ihrer Persönlichkeit?

Die Situation, in der du dich gerade befindest, ist eine echte Chance für dich. Warum?

Du spürst in dir das unwohle Gefühl, dass zwischen den beiden etwas laufen könnte, das du nicht weißt. Sprich: Sex

An diesem Zweifel ist nichts Verwerfliches dran. ABER: es ist ein wichtiger Indikator dafür, wie gefestigt du als Mann wirklich bist. Spürst du eine gewisse Tendenz zur Eifersucht? Denn das lese ich heraus. Sei ehrlich zu dir selber, horche in dich hinein, um eine Antwort auf diese Frage zu bekommen. Es ist wirklich wichtig, dass du dich mit deinen eigenen Gefühlen auseinandersetzt.

Der nächste Schritt: Sprich deine Bedenken an!

Wie seid ihr zusammengekommen? War es eine Begegnung von "Maske zu Maske" oder hast du dich von Anfang an so gegeben wie du bist, mit all deinen Emotionen und Gefühlen, die du in dir trägst? Warst du von Anfang an kongruent zu dir und zu ihr oder warst du es nicht? Wenn du mir darauf antworten kannst, könnte ich dir weiterhelfen.

Aber im Grunde ist Kommunikation das Wichtigste in einer Beziehung. Hier hängt es allerdings davon ab, wie ihr euch kennengelernt habt (siehe Absatz oben). Es ist verdammt wichtig, dass du ihr klarmachst, dass du natürlich deine Bedenken hast, du es aber gleichzeitig toll findest, dass sie einen solchen Kumpel hat. Sag ihr, wie du dich mit dem Gedanken fühlst, dass die beiden Sex haben könnten (oder welcher Gedanke auch immer dich beschäftigt).

Wichtig ist auch: sei ein Mann! Hast du ein klares Ziel vor Augen? Dann kümmer dich darum. Hast du es nicht? Dann leg eines an! Warum solltest du das tun? Damit du mit dem Kopf bei etwas Produktivem bist und nicht in Kopfkino verfällst.

Hast du klare Grenzen und Prinzipien oder bist du der Spielball deiner eigenen Emotionen und Gedanken? Das musst du unbedingt für dich klären. Ich rede hier nicht von Grenzen, die in Eifersucht oder Besitzanspruch münden, so als würdest du sagen "indem du mit deinem Kumpel in einem Bett schläfst, überschreitest du meine persönlichen Grenzen!" Was per se unlogisch ist, weil es nichts mit dir persönlich zu tun hat. Nein, ich rede von Grenzen, was radiklae Ehrlichkeit angeht. Wenn du das Gefühl hast, sie verschweigt dir etwas, kannst du sagen: "Es ist eines meiner Prinzipien, ehrlich zu sein und das zu sagen, was ich denke. Und das erwarte ich von dir auch."

Und was du vor allem nicht machen darfst, ist das, was fast alle Kerle tun würden: die Freundin als Besitz zu beanpruchen und Drama in die Beziehung bringen, die so weit reichen kann, dass er ihr sogar etwas verbieten möchte. Das tun nur schwache Männer mit sehr wenig Selbstwert. Sei kein Schmock. Sei ein Mann! Ein Mann, der fest im Leben steht, kümmert sich nicht um sorgenvolle Gedanken, was seine Freundin angeht. Deine Freundin wird niemals fremdgehen, wenn du ihr jederzeit das Gefühl gibst, von dir gehalten zu werden und du derjenige bist, der die Beziehung in die Hand nimmt und das Ruder lenkt. Das ist reine Psychologie.

Falls du Fragen hast oder meine beantworten möchtest, schreib sie in die Kommentare. Ich hoffe, ich konnte dir helfen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr könntet mal "miteinander" über dieses Problem reden und das Problem so lösen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar ist es normal das sie viel mit ihm unternimmt. das nebeneinander im bett schlafen ist dann was anderes darauf würd ich sie mal ansprechen das dich das stört

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kann dich super verstehen. aber lösbar ist das Problem so einfach nicht.

die einzige lösung die mir einfiele wäre, deiner freundin anzubieten, mit ihr zusammen in eine eigene wohnung zu ziehen. immer natürlich mit dem risiko, dass dein verdacht doch berechtigt ist.

lg, Nicki

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde nicht sagen, dass es normal ist, mit dem besten Freund in einem Bett zu schlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einem Bett zu schlafen geht für mich zu weit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Driggo 15.11.2016, 08:37

Ach komm, hör auf! -.-

1
Russpelzx3 15.11.2016, 09:05

Womit aufhören? Was hab ich gemacht??

0
Russpelzx3 15.11.2016, 10:52

Weil man nicht mit anderen Jungs in einem Bett zu liegen hat, wenn man in einer Beziehung ist?

0

Gehen. Tut weh aber das geht vorbei. Hab ein ähnliches Problem, nur andersrum. Verschwende deine Zeit nicht mit so einer toxischen Beziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haben sie ein gemeinsames Schlafzimmer mit Doppelbett?

Oder schlafen sie manchmal einfach beim TV schauen nebeneinander ein?

Das sind 2 Paar Schuhe ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jungs haben immer n Problem mit dem besten Freund ihrer Freundin....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Rockige 15.11.2016, 09:09

Mein Mann glücklicherweise nicht. Naja, mein bester Freund lebt aber auch auf nem anderen Kontinent als ich :)

1

Was möchtest Du wissen?