Ihr beobachtet einen Ladendiebstahl, Dieb will sich nicht bereichern sondern seinen Hunger stillen, was macht ihr? (UMFRAGE)

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Ich war schon in der Schule die Petze, ich melde es. 60%
Leben und Leben lassen, ich mache nichts, der Supermarkt Konzern verdient Millionen. 40%

18 Antworten

Leben und Leben lassen, ich mache nichts, der Supermarkt Konzern verdient Millionen.

Ich spreche die Person an und schaue wie sie Reagiert. Immerhin kann Diebstahl vielerlei Gründe haben. Ich habe das übrigens schon öfter erlebt und bis auf ein Mädel was mich angezickt hat und meinte sie sehe es nicht ein für ein schei-- Brötchen zu bezahlen habe ich meistens sogar noch ausgegeben. kein Mensch kann was für seinen Hunger. Für das innen drinnen schon :D

Ich war schon in der Schule die Petze, ich melde es.

Guten Tag,

da ich selbst als Bezirksleiter in einer großen Supermarktkette arbeite finde ich Diebstahl einfach asozial. Ich war auch Jahrelang als Marktleiter eingesetzt in verschiedenen Filialen. 

Wenn jemand in einer Filiale klaut beklaut er nicht den Konzern sondern (fast) immer den Marktleiter. Die meisten Handelsketten haben das extrem gut auf ihre Marktleiter über indirekte Umsatzbeteiligungen abgegeben. Wenn der Wareneinsatz bei dem Umsatz zu gering ist gibt es einfach keine Prämie und das kann ein 5-Stelliger Betrag im Jahr sein der einem dadurch verloren geht. 

Wenn jemand im Supermarkt für 1€ klaut muss der Supermarkt Waren im Wert von 100€ verkaufen um diesen 1€ auszugleichen. Du kannst dir also vorstellen, dass Diebstahl im deutschen Lebensmitteleinzelhandel ein großes Problem ist. Insbesondere natürlich der Bandenmäßige Diebstahl wo dann teilweise an einem Abend mehrere 1000€ verschiedenen und der Markt im Prinzip die Woche umsonst gearbeitet hat. 

Supermarktketten können in Deutschland nur noch durch ihre übertriebene Größe überleben. . 

Deine Auswahlmöglichkeiten sind Müll!

Zuerst aber mal ein Irrtum ausräumen: Man kann nicht mal eben zur Tafel gehen und glauben, man bekommt einen Sack Lebensmittel geschenkt. Man muss sich anständig anmelden, einen Nachweis wie ALG2-Bescheid mitbringen und kann dann einmal in der Woche da einkaufen. Ja, einkaufen! Auch die Tafeln verlangen einen kleinen Betrag für die Lebensmittel. Wer meint, ach ich geh mal eben vorbei und bekomme alles geschenkt: Vergiss es! Vorher ich das weiß? Mein Bekannter arbeitet dort ehrenamtlich.

Was noch erstaunlicher ist. Wir haben immer mehr Arbeitsplätze laut Arbeitsagentur, nur einige Tafeln haben einen Aufnahmestopp für Neue. Nicht genug Lebensmittel für alle, also können weitere Bedürftige nicht angenommen werden.

Richtig ist auch, es gibt Sozialhilfe und Hartz4, dennoch hat dieses Soziale Netze durchaus große Lücken wo man durchfallen kann. Daher: Ich würde wegschauen wenn ich es sehe und außerdem frage ich mich, wie ich erkennen kann, dass er Hunger hat.

Ist Reichtum ungerecht verteilt?

Denkt ihr, dass Reichtum ungerecht verteilt ist? Oder ist es gerecht in Deutschland, was denkt ihr? Muss man den Reichtum wirklich umverteilen? Ist ee wirklich gerecht, dass manche Millionen, ja sogar Milliarden haben und andere gerademal ein paar Hunderter im Monat? Ist es gerecht, dass manche riesige Häuser mit 50 und mehr Räumen haben, und andere gerademal 20 Quadratmeter? Oder manche nichtmal ein Dach über dem Kopf? Ist es Gerecht, dass manche 10 und mehr Luxusautos haben, und andere sich nichtmal ein billiges leisten können? Ist diese Ungleichheit gerecht, und kann wirklich jeder etwas aus sich machen, oder bleibt, dass für viele ein Traum?

...zur Frage

Pommes selber machen, aber wie?

So jetzt wirds kompliziert, habe noch ein paar Kartoffeln hier, sonst aber fast nichts, besitze keine Friteuse, habe grad übelsten Hunger und bin durch eine Frage eines anderen Users auf die Idee gekommen mir selber Pommes zu machen, aber wie Stell ich das jetzt an, an einem Sonntag um fast 22Uhr hat ja kein Supermarkt mehr auf...

...zur Frage

Wie bewertet das Hedonistische Kalkül: Stehlen aus Not (Utilitarismus)?

Was würde z.B. Bentham zu jmdn. sagen, der stiehlt damit er nicht hungern muss. Ich verstehe nicht wie ich das abwägen soll. Anhand des hedonistischen Kalküls auch nicht. Der "Dieb" stillt sein Hunger was ja was positives ist jedoch muss der Ladenbesitzer am Ende ja quasi mehr zahlen weil ihm etwas gestohlen wurde.?

...zur Frage

Globale Probleme Lösen?

Hat jemand eine Idee wie man diese Globalen Probleme Lösen könnte:

(muss nicht jedes Problem beantwortet werden)

  1. Kriege
  2. harte arbeit für wenig Geld
  3. Drogen
  4. Terror und Kriminalität
  5. Tötung von Tieren
  6. Kliemawandel
  7. hunger
  8. Länder haben lein Geld
...zur Frage

Ladendiebstahl beobachtet

letztens als ich einkaufen war,bin ich doch tatsächlich zeuge geworden,wie eine andere person in dem supermarkt englisch einkaufte,also stahl.nach ein paar gedankengängen,soll ich es melden oder soll ich es nicht melden,entschied ich mich für zweiteres,obwohl ich ein solches verhalten in keiner weise tolleriere.was würdet ihr tun,wenn ihr in eine solche situation kämet,würdet ihr handeln wie ich,oder würdet ihr option 1 wählen,also es melden?

...zur Frage

Ladendiebstahl unschuldig?

Ich war mit meinem dreirädrigen Elektroscooter im Supermarkt einkaufen. Bin gehbehindert. Unten am Scooterboden für die Füsse hatte ich einen Karton stehen, um meine Artikel. reinzulegen. Das mach ich immer so. Zum Ende des Einkaufs war der Karton voll. Der Wert 60€. Ein kleines Päckchen mit Heftpflaster im Wert non 2,25€ muss aus dem Karton herausgefallen sein und zwischen Karton und meinen Fersen gelandet sein, was ich allerdings nicht bemerkte. An der Kasse nach dem bezahlen hielt mich die Detektivin an und zeigte mir und der Kassiererin, dieses unbezahlte Pflaster hinter meinen Füssen. Ich bin erschrocken und schämte mich, weil ich des Ladendiebstahls verdächtigt wurde. Ich musste mit ins Büro und sollte gleich mal 100 € zahlen und dann das Protokoll unterschreiben. Das machte ich nicht, weil ich mir keines Diebstahls bewusst war. Die Detektivin sagte, sie hat beobachtet, wie das Pflaster heraus fiel. Dann musste sie doch gesehen haben, dass das ungewollt von mir war. Darauf wollte sie aber nicht eingehen. Jetzt habe ich 1 Jahr Hausverbot, obwohl ich eigentlich unschuldig bin. 40 Jahre kaufe ich dort ein. Von Anfang an. Ich hab noch nie was geklaut. Jetzt wird mir Ladendiebstahl unterstellt. Wie kann ich meine Unschuld beweisen? Ich bekomme ja jetzt sicher eine Anzeige? Was sagt Ihr zu meinem Fall. Danke schon mal für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?