Ignoranz und keine Rückzahlung beim Stromanbieter, was nun?

5 Antworten

Die Durchgabe der Zählerstände geht doch auch online (umsonst) oder? Eon Bayern hat das bei uns auch eine Zeit lang probiert. Und die Abrechnungen sind nicht immer so gehalten, dass ein problemloses Durchblicken sofort gelingt (vielleicht System!). Nachdem ich die Abkürzungen gedeutet hatte, stellte ich fest, dass das Unternehmen sich nicht an die ihnen durchgegebenen Stände gehalten hat, sondern -M- bedeutet maschinelle erstellt nach bisherigem Verbrauch!! Man zahlte uns 36 Cent zurück. Tatsächlich waren es aber nach aktuellem Zählerstand 336 Euro. Es dauerte einige E-Mails, bis der Verein die ursprüngliche Abrechnung stornierte und den Fehler auch finanzielle zurecht rückte.

In diesem Falle würde ich mich an die Verbraucherzentrale wenden. Das geht auch übers Internet, wenn keine Verbraucherzentrale vor Ort ist.

macht nur mit anwalt sinn,rückbuchung bringt nur sperrung

Was möchtest Du wissen?