Igelkind / Jungigel über (eine) Nacht zum aufpäppeln aufnehmen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Leider habe ich deine Antwort erst heute gesehen....

Wenn ein kleiner Igel (Baby- oder Jungigel) ohne Schutz um sich herum schläft, kann das die Folge von Entkräftung und/oder Fressensmangel sein und sehr schnell eine Unterkühlung zur Folge haben.

Um diese Jahreszeit - fast Mitte Oktober - sollten KLEINE Igel mind. ein Gewicht von rund 400-450 Gramm haben und tagsüber versteckt schlafen....

Alles andere deutet bereits auf einen Notfall hin. Ich denke ja nicht, daß du die Wäsche in der Abenddämmerung aufgehängt hast...

Wenn allerdings keine Größe- oder Gewichtsangabe vorhanden ist, ist es sehr schwer von Ferne zu urteilen.

Für EINIGE Tage würde ich das Tief auf jeden Fall in Obhut nehmen, da dir Fundzeit nicht zu einem gesunden Igel passt. Wenn er nach kurzer Zeit fit wirkt und das Gewicht (siehe Infoblätter, meine Angaben und div. Igelstationen) passt, kann man ihn im Garten ein geschütztes Plätzchen (Umgedrehte Kiste als Unterschlupf, Blätter, Moos, trockenen Grasschnitt (bitte kein Stroh!) hineingeben, auch Zeitzungsschnitzel sind geeignet und dort weiter füttern.

Wenn er unter dem Gewicht ist, sollte man ihn an geschützter Stelle im Haus (Abstellkammen, nicht zu kühler Keller) in einer großen Kiste aufpäppeln bis er ab Anfang Dezember - evtl. später, falls er jünger ist - dann schlafen mag.

Und im Frühling per Starthilfe (einige Tage im Haus, danach noch ca. 2 Wochen im Garten) durch zufüttern langsam an seine Freiheit gewöhnen.

Zum Thema Futter: Katzenfutter alleine reicht in dem Fall dann nicht aus. Bei längerer Aufnahme sollte es gemischt werden mit

  • Haferflocken, einigen Tropfen Öl, immer mal wieder etwas Ei (Rührei oder roh drunter rühren), Wenn er älter ist auch gerne
  • zerkleinerte Sonnenblumenkerne
  • Igeltrockenfutter
  • zuckerfreies Müsli

Bitte lies dir die Seite des Stuttgarter Igelvereins, meinen Tipp und diese Seite von Pro Igel durch: http://www.pro-igel.de/igel_gefunden/gefunden.html

Bei Fragen kann ich auch gerne 'angstupst' und direkt angesprochen werden!

LG

user1819 12.10.2012, 12:13

Vielen Dank.

Das Problem ist/war ja wie gesagt, dass ich wegfahre ... in wenigen Stunden. Er ist entkräftet, etwas unterkühlt. Ich habe ihn in einer Igelstation abgeben können. Wenn ich wieder da bin, sehen wir weiter. Aber gut zu wissen, dass es nur in fachkundiger Hand ist.

0
cakejane 12.10.2012, 14:37
@user1819

Ah ok..........das hatte ich beim Lesen irgendwie nicht als längeren Aufenthalt gedeutet, sondern mein Augenmerk darauf gelegt, ob er draussen bleiben kann oder möglichst schnell herein / gepäpelt werden sollte... Naja, wer lesen kann ;))

Danke dir für dein Engagement und die Aufmerksamkeit! GLG

0

So. Das letzte Update. Zurück aus dem Urlaub und mit Katzenfutter ausgerüstet rief ich soeben in der Igelstation an, um den Kleinen abzuholen. Er ist gestorben :-(

Das finde ich sehr schade, weil er nach der Nacht im Warmen (11.10.) sich zumindest endlich mal entrollt hatte und scheinbar recht entspannt schlief bzw. in der Igelstation munter aus seinen kleinen Äuglein schaute. Er wirkte entkräftet, aber ansonsten gesund. Aber jetzt weiß ich, dass es an der Fundstelle evtl. noch andere Igel gibt und ich dort vielleicht noch etwas mehr Laub anhäufen kann. Vielleicht kann ich so der Igelmutter oder den Geschwistern den Übergang zum Winterschlaf erleichtern ...

Bei www.bund.net finde ich Folgendes, das hoffentlich weiterhilft:

Igel nur in besonderen Notfällen ins Haus nehmen! Überwintern Sie gesunde Tiere nicht im Haus, sondern lassen Sie sie möglichst draußen. Begegnet ihnen ein Igel tagsüber und nach Wintereinbruch, das heißt bei anhaltendem Bodenfrost oder Schnee, ist er wahrscheinlich durch Krankheit oder Untergewicht zu schwach für den Winterschlaf. Untergewicht: Erkennt man daran, dass die Tiere eine Einbuchtung hinter dem Kopf, die sogenannte „Hungerlinie“, und eingefallenen Flanken aufweisen. Krankheit: Wenn ein Igel tagsüber unsicher umherirrt oder apathisch herumliegt, ohne sich bei Berührung zusammenzurollen, ist es wahrscheinlich krank. Auch eingefallene, schlitzförmige Augen deuten auf einen schlechten Zustand des Tieres hin. Sollten Sie in die Notsituation kommen, einen Igel überwintern oder verwaiste Junge aufziehen zu müssen, besorgen Sie sich bitte weiterführende Informationen: Die BUND-Gruppe in Ihrer Nähe kann Ihnen sicher weiterhelfen. In unserer Broschüre "Igel im Garten" bekommen Sie Tipps, wie Sie Igel wieder aufpäppeln können und ihnen über den Winter helfen.

Und hier noch eine Telefonnummer:

Igel-Hotline von Pro Igel e.V.: Tel. 01 80 / 55 55 95 51

Alles Gute für den Igel!

user1819 12.10.2012, 00:07

Danke. Diese Info hatte ich auch schon gefunden. Aber das mit der Hotline ist tatsächlich überdenkenswert, sollte er in 1-2 Stunden noch immer nichts gefressen haben, kann ich ja mal vorsichtig hochnehmen und anschauen.

0
TobiMix 12.10.2012, 00:12
@user1819

So würde ich es wahrscheinlich auch machen. Ich drücke die Daumen und wünsche viel Glück!

0

setz ihn morgen wieder raus,vllt gleich in so eine Höhle aus Laub, reisig usw. vllt. solltes trdu ihn nochmal wiegen.google doch nochmal welches MIndestgewicht er braucht um durch den winter zu kommen. wenn er untergewicht hat schafft er es vllt nicht von allein. es gibt doch auch igelauffangstationen, die nehmen die fundtiere auch auf.

wir haben auch einen ganz jungen, den wir aufpäppeln.erkundige dich mal beim tierarzt oder auffangstation.

Wenn der Igel echt klein und mager ist - kannst Du ihn diese Nacht vielleicht aufnehmen und etwas leichter machen.

Lies dazu auch hier: http://www.pro-igel.de/igel_gefunden/gefunden.html

Aber bitte packe ihn nicht zu Dir in die warme Wohung, ein Schuppen oder Keller reicht aus. Eben nur ein Unterschlupf für die Nacht.

Oft werden Wildtiere "aufgepäppelt" - obwohl sie keine Hilfe brauchen.

Wenn Du wirklich sicher sein willst, wende Dich an eine Wildtierstation oder poste nochmal hier - aber dann wiege den Igel vorher bitte.

LG

Wenn er tatsächlich den Ort nicht gewechselt hat, solltest Du ihn rein nehmen, warm stellen und beobachten, ferner zur Untersuchung bringen...

user1819 12.10.2012, 03:22

Ich habe vor einer halben Stunde nochmal nachgesehen. Das Katzenfutter war zwar leer, aber er hatte sich nicht von der Stelle gerührt und auch die Schnecken lagen noch da. Deshalb hat vielleicht eher eine Katze das Futter gegessen. Ich habe ihn vor Ort gleich gewogen - 174g ... also viel zu leicht. Drum habe ich ihn mit reingenommen. Nun ist er in einem kleinen Karton (großen hatte ich leider nicht :( ) mit einer Wärmflasche (drumrum ein Handtuch gewickelt) und einem Näpfchen mit etwas Futter und Wasser. Ich habe den Karton in den Wintergarten gestellt, damit es nicht zu warm ist. Ich hoffe, dass er etwas isst, der kleine Kerl. Immerhin hat er kurz gefiept, als ich ihn auf der Hand hatte und er atmet recht gut. Morgen versuche ich gleich die Igelfreunde (so heißts bei uns) anzurufen - die sind zum Glück nicht so weit weg. Vielleicht kann ich ihn hinbringen. Echt doof, dass ich wegfahre.

0
MosqitoKiller 12.10.2012, 03:27
@user1819

Die Idee mt der Wärmflasche und dem Wintergarten ist nicht gut, dadurch lässt sich die Wärme nicht regulieren, der Igel könnte überhitzen. Du solltest in einen warmen Raum mit mindestens 22 Grad stellen, ohne Wärmflasche...

0
user1819 12.10.2012, 03:35
@MosqitoKiller

Hm .... das mit der Wärmflasche habe ich von einer Igelinfoseite. Nur mit ca. 40°C warmen Wasser befüllt, (also jetzt schon kälter) damit er auf seine reguläre Körpertemperatur kommt. So kalt ist unser Wintergarten nicht, aber 18°C sinds trotzdem bestimmt nur. Aber in meinem Zimmer ist es auch nicht wärmer ... Hm, dann muss wohl geheizt werden ...

Danke für den Hinweis.

0
MosqitoKiller 12.10.2012, 03:37
@user1819

Kann gut gehen, kann aber auch nicht, wenn die Wärmflasche abkühlt, ist es dann wieder zu kalt, wäre schon besser, wenn Du heute Nacht mal die Heizung aufdrehen würdest, ist ja nur jetzt...

0
user1819 12.10.2012, 03:41
@MosqitoKiller

Schon gemacht :-) (und er ist schon etwas entrollt ...) Ich werde sehen, wie es "morgen" ist. Jetzt muss ich mal schlafen gehen.

0

laß mal der natur ihren lauf

user1819 12.10.2012, 00:09

Würde ich, wenn nicht 75% jener Tiere, die stark genug waren, um zu überwintern Opfer des Menschen und seiner Produkte - Straßen, Maschinen, Laubverbrennungen, Kompostumsetzen (Aufspießen), ... - wären.

0
cakejane 12.10.2012, 11:31
@user1819

Wahr gesprochen. Wenn wir alle der Natur wirklich ihren Lauf ließen, umsichtiger wären und behutsamer mit ihr umgingen, kämen nicht so viele Igel in Not und wäre der natürlichen Auslese ruhigen Auges zuzusehen..... DH für diesen Kommentar! Und DANKE :))

0

Was möchtest Du wissen?