IFBB Profi Bodybuilding Training & Ernährung für Naturale/No Steroid Humans?

Reeves - (Chemie, Training, Muskelaufbau)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich im Grunde Oldschool-Bodybuilding. Scheint ja zu funktionieren. Die Details des Trainings muss meiner Meinung nach jeder für sich selbst rausfinden. Das ist viel Testen und hin und wieder wird das auch mal uneffektiv und man macht Fehler. Aber dabei lernt man. Es gibt nicht DEN PLAN, der für jeden funktioniert.

Also ausprobieren, welcher Split passt am besten. Wie lang ist die ideale Regenerationszeit. Auf welche Zahl von Wiederholungen spreche ich am besten an. Da spielt halt viel Individuelles mit rein. Am besten finde ich im Web bei einem der Blogger Pläne checken, schauen was passen könnte, je nach Zielsetzung, Voraussetzungen usw. Und dann trainieren, Erfolge kontrollieren und Plan jeweils anpassen.

Das ist aber alles nicht neu. Was Steroide angeht habe ich keine Ahnung. Wenn es so ist, wie du das beschreibst und es funktioniert, okay. Muss jeder selber wissen. Aber natural halte ich so hohe Splittungen für sinnlos. Meiner Meinung nach sind die Pausen von einer Woche zwischen den einzelnen Muskelgruppen viel zu groß.

Meine Ansicht dazu. Yepp, klingt sehr verlockend mit Steroiden zu arbeiten. Gerade wenn man sich beim Aufbauen schwer tut. Ich lese mir dann einfach mal Infos zu den Inhaltsstoffen durch. Das reicht schon um mich allein von der Idee, mir irgendwas zu spritzen, abzubringen.

Danke für die Antwort - sehe ich genau so. Ich bin auch gegen den Einsatz von Steroiden. Ohne Steroide ergibt sich das Thema Massemonster von selbst und der einfache Mensch kann mit den angebotenen Plänen auch wieder was anfangen.

Du scheinst schon lange am Eisen zu sein und einiges an Erfahrung haben. Dazu hast du, wie du schreibst, keine Steroide konsumiert.

Mich würde aus Neugier interessieren - was sagst du zum Thema Gewicht? Ich lese oft Naturale Athleten müssen Ihre Kraftwerte hochtrainieren um Masse zu entwickeln. Wie siehst du das? eher Medium Weight und hohes Volumen aka Bodybuilder is no Weight Lifter wie Vince Gironda immer sagte, oder Masse=Kraft?

wohin tendierst du eher dazu?

0
@Oldschool124

Logischerweise steigt bei mehr Muskelmasse auch die Kraftleistung. Wettkampfathleten müssen natürlich zusehen ihre Kraft zu steigern um das Trainingspensum hoch zu halten und Muskelreize zu setzen. Also ist so ein Maxkraft-Training schon nicht unwichtig. Aber das wird meines Wissens nach nur mal periodisch eingesetzt.

Ich bin eher für naja "Medium plus" weight. Liegt aber auch daran das mir das Training Spaß machen muss. Ich hab wenig Lust auf diese Maxkraft-Geschichten. Ich denke das kontinuierliche Training ist wichtiger.

Bei den meisten Übungen arbeite ich mit drei Sätzen und mit gleichbleibenden Gewicht. So das spätestens im dritten Satz die Wiederholungszahlen unten sind durch die Ermüdung. Dann passt das ja wieder.

Dann baue ich das Training ganz normal weiter so auf, wie man es tun sollte. Mit den vorermüdeten Muskeln in die isolierten Übungen gehen. So das eine Gruppe wirklich komplett richtig bearbeitet wird. Bei Konzentrationscurls nutze ich beispielsweise 3 Kurzhanteln während eines Satzes. Die schwere Hantel logischerweise zuerst. Dann wäre der Satz eigentlich durch aber ich ziehe mit den beiden leichteren noch nach. Ich finde das setzt nochmal die letzten Muskelreize.

Allerdings habe ich auch nicht Ambitionen irgendwann "Massemonster" zu sein. Dann wird es sicher eher Sinn ergeben immer mal wieder Maxkraft-Trainings einzulegen. Bisher bin ich zufrieden mit dem wie es so läuft. Ist dann eher so ein variieren zwischen den Muskelgruppen. Wo passt das Training, wo muss mehr gemacht werden usw...

1

Der Plan wirkt natürlich nicht für Naturale. Der menschliche Körper ist einfach nicht darauf ausgerichtet, 5-6mal die Woche Vollgas zugeben. Dafür ist die Regeneration einfach zuknapp.

Jedoch sollte dir bewusst sein, dass diese Stoffer auch eine "Off-Season" haben damit die Rezeptoren regenerieren können und da trainieren sie nach einem "normalen naturalen" Plan.

Nein der Plan wirkt bei naturalen Athleten natürlich nicht so. Liegt aber hauptsächlich daran, dass man auf Stoff viel öfter Reize setzen kann und deshalb öfter trainiert. Ein normaler Athlet wäre dann im übertraining. Meine gesamten Erfahrungen mit Stoff passen leider nicht in das Textfeld hier aber schau dich bei Team Andro um da findest viele ausführliche Erfahrungsberichte und es gibt nichts was da noch keiner getestet hat 😉

kannst du nicht kurz deine Erfahrung in 2-3 Sätzeb beitragen - oder darauf aufbauend sagen was sich vorteilhaft auf Natural Athleten auswirken würde? Wäre cool!

0

insgesamt lässt sich sagen kurz gefasst am besten wirkt 'normales' Testo .. die ganzen Abkömmlinge wie masteron etc bringen ohne Testo Recht wenig .. man verliert Masse wenn man nicht richtig absetzt und man muss langsam rangehen. Auch ist Stoff sinnlos ohne die perfekt darauf angepasste Ernährung und die körperlichen Voraussetzungen. Also für Anfänger absolut ungeeignet. Auch ist es schwer an qualitativ hochwertige Ware zu kommen.

1

Das einzige was Natural Athleten sich abgucken können ist die Ernährung. Der Rest (das Training) unterscheidet sich auf Stoff zu stark von dem eines Natural Athleten im Bezug auf Häufigkeit und Intensität des Trainings.

1

Was möchtest Du wissen?