Idiotensichere Erklärung der ,,M-Theorie"

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die M-Theorie gehört zur Stringtheorie. Edward Witten heisst der "Schöpfer" er wird oft als der Nachfolger von Einstein betitelt. Im Wesentlichen geht es darum, das Strings die kleinsten Bauteilchen im Unversum sind, dazu kommt noch, dass unser Universum 11 Dimensionen haben soll, die jedoch alle unter der Planck-Länge liegen. Es ist eine komplizierte Theorie, die eigentlich nur aus mathematischen Formeln besteht. Sie wird kaum via Experiment bewiesen werden können!

Nicht alle 11 Raumzeitdimensionen liegen unter der Plancklänge. Wir haben 4 "sichtbare" Dimensionen, 3 Raumdimensionen und 1 Zeitdimension! Die restlichen 7 Dimensionen sind in s.g. Calabi-Yau-Räume aufgewickelt, jedoch zu winzig um sie wahrzunehmen.

0
@MarciStr

Entschuldige, ich vergas dies anzumerken. Natürlich hast du Recht, was die 4. Dimensionen angehen! Die Strings sollen ja noch viel mehr bewirken. Sie sollen u.a verhindern, dass die Raumzeit reissen kann.

0

Die M-Theorie vereinigt die 5 Superstringtheorien, von denen man lange glaubte, dass man es mit vollkommen separaten Theorien zu tun hat. Nach der zweiten Superstringrevolution zeigten Ergebnisse, dass alle 5 Stringtheorien tatsächlich Teil eines einzigen, einheitlichen Systems sind, das den vorläufigen Namen M-Theorie trägt. In der M-Theorie gibt es 11 Raumzeitdimensionen. Jedoch sind alle Eigenschaften der Theorie noch nicht im einzelnen verstanden. Die zwei Schaubilder verdeutlichen nochmal die Entwicklung der Theorien!

Quellen: Eigenes Wissen Brian Greene - Das elegante Universum

Vor der zweiten Superstringrevolution - (Physik, Astronomie, Astrophysik) Nach der zweiten Superstringrevolution - (Physik, Astronomie, Astrophysik)

Ich finde Du hast das super erklärt!! ;) Schönes Wochenende

0

danke für die Schaubilder(:

0

Stephen Hawking hat bis heute nicht eine sinnvolle Theorie zum physikalischen Weltbild beisteuern können, aber dafür viele Fehlversuche. Warum sollte es hier plötzlich anders sein.

Widme deine Zeit lieber renomierten Physikern.

natürlich. Jede wissenschaftliche Aussage über das Universum ist eine Theorie...also fast jede :) Und Hawking stellt logische und überzeugende Theorien auf,zum Teil zu schwarzen Löchern,die mit Einsteins Theorien kompatibel sind und heutige Fragen der wissenschaft ansatzweise Erklären.

0
@weaponseeker

Nein, es sind Hypothesen. Zu einer Theorie reicht es meist nicht ...

0

Welchen zum Beispiel? Wurde er etwa ,,aus Mitleid berühmt"?

0
@Belanglos13

Leider ja. Stephen Hawking übt aufgrund seiner Behinderung eine gewisse Faszination aus, wird für seine wissenschaftliche Leistung jedoch allenfalls belächelt.

90% der Menschen auf der Straße würden jedoch denken, dass er zumindest einen Nobellpreis gewonnen hat. Das liegt aber nur daran, dass sie (außer Einstein) meistens keinen anderen Physiker kennen.

0
@TrueColorGb

Was ist zum Beispiel mit John Wheeler oder Kip Thorne? Oder allein unter den deutschen Hans-Peter Dürr oder Harald Lesch? Bei Kip Thorne und John Wheeler ist mir jedenfalls bekannt, dass diese unter anderem an Theorien um Wurmlöcher und Schwarze Löcher viel gemeinsam mit Stephen Hawking gearbeitet haben.

0

Was möchtest Du wissen?