Ideen zur linderung von rückenschmerzen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vielleicht hilft Dir Kyttasalbe und/oder Wärme. Könntest auch mal über Akkupunktur nachdenken.

Hast du eine dusche oder badewanne? Badewanne wäre gut da (ich meine das waren rosenblüten oder waren das yasmin blüten?!) keine ehnung gerade sorry zusammen gemicht mit Ich glaube badesalz und duftschaumbad (zur entspannung) soll auf zumindest die schmerzen lindern (naturmäßig ohne dröhnung) wobei ein liebreizender mensch mit einer schönen massage bestimmt weiter helfen kann (vorraus gesetzt es ist kein schmutziger fantasierer oder grobmeister) incl. eines oils und ich meine auch da war wieder ein bestimmtes und das dürfte auch lindern (auf langer sicht und regelmäßig) ich hoffe das deine rückenschmerzen bald weg sind ich wünsche dir eine gute genesung

LG

Hole Dir auf jeden Fall eine sogenannte Zweitmeinung - oder wechsle den Arzt, wie Du ja schon selbst überlegst.

Wie hier schon geschrieben: Für Deine Beschwerden ist ein Orthopäde zuständig.

Schmerzmittel dürfen nur kurze Zeit eingenommen werden. Du weißt sicherlich, dass es die Gefahr der Abhängigkeit auf Schmerzmittel gibt. - Hinzu kommt, die Schmerzen dürfen sich nicht verselbständigen und irgendwann aus Gewohnheit Schmerzen bereiten.

.

Also zu allererst brauchst Du einen kompetenten Arzt.

Und

hast Du an Behandlung durch einen Osteopathen / Osteopathin gedacht?

In USA und England ist Osteopathie weit mehr bekannt als bei uns. Bei uns ist sie langsam im Kommen.

Osteopathie ist das beste Schmerzmittel, oder besser: Keine-Schmerzen-mehr-Mittel, das ich kenne. - Damit wird allgemein nicht das Symptom, sondern - ganz oder soweit wie es möglich ist - die Ursache beseitigt, indem die Balance im Körper wiederhergestellt wird.

Google mit

rückenschmerzen osteopathie

und klick dort NetDoktor.de und auch die anderen Infos an.

Und google mit

wirbelsäule bandscheiben osteopathie

und klick Dich geduldig durch die Infos. - Lies auch in den gezeigten Foren, in denen von Erfahrungen berichtet wird.

Hier ein guter Tipp zur Osteopathie (mit meiner Ergänzung):

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/manuelle-therapie-oder-osteopathie-wo-ist-da-der-unterschied

Osteopathen findet man unter anderem unter Krankengymnasten mit dem Zusatz Osteopathie, ebenso spezialisieren sich einige Heilpraktiker mit solch einer Zusatzausbildung und auch einige Ärzte.

Die Berufsbezeichnung "Osteopath" ist nicht geschützt. Um an einen gut ausgebildeten Osteopathen zu kommen, ruhig den Therapeuten fragen, wie lange er / sie Osteopathie gelernt hat. Fünf Jahre sollten es sein.

Manche Krankenkassen übernehmen die Kosten für osteopathische Behandlung (so zum Beispiel die Techniker). Am besten googeln mit osteopathie und die eigene Krankenkasse hinzufügen, um zu erfahren, ob die Kosten übernommen werden.

Ich wünsche Dir alles Gute und rasche kompetente Hilfe.

Ja,wechsle den Arzt - sonst wirst du des Lebens nicht mehr froh. Ich bin zwar nicht im Pflege-Sektor beschäftigt,doch hatte auch immer enorme Probleme mit meinem Rücken etc. Mein Hausarzt hat mir "ohne mit der Wimper zu zucken" Fango mit Krankengymnastik verschrieben. Nach 12 Sitzungen war ich GSD den Spuk wieder los. Alles Gute für dich!

Mein Rat: gehe mal zur Vitametik. Mir und meiner Kollegin hat es sehr geholfen. Leider zahlt die KK diese Behandlung nicht. Aber es lohnt sich in jedem Fall!! Informiere Dich drüber und versuche es einfach. Alles Gute

Nun- mit Hausmitteln ist es hier denke ich nicht getan. Du solltest diese Symptome auch nicht bei deinem Hausarzt, sondern bei einem gescheiten Orthopäden behandeln lassen. Ein solcher ist zwar nicht leicht zu finden, aber vielleicht hast du Glück. Schmerzmittel sind in der Regel zunächst schon sinnvoll- denn sonst begibt man sich immer mehr in eine Schonhaltung, die dann zu noch mehr Verspannungen führt.

Lass dir erstmal eine genaue Diagnose vom Othopäden stellen- und dann gezielt behandeln. Auch Bewegung ist enorm wichtig!

das hört sich nach argen Problemen der HWs aN - Blockade ??? zum Neurologen - evrtl. CT machen lassen um genau zu sehen, wo der Vorfall sitzt. heiße Pellkartoffelumschläge 2-3 tgl. helfen sehr gut

Was erwartest du von irgendwelchen Hausmitteln.

Es bleiben eigentlich nur Lockerungs- wie Dehnungsübungen und Muskelaufbau in den richtigen Regionen. Sowas läst man sich am Besten mal im Rahmen einer Behandlung bei einem guten Physiotherapeuten zeigen.

Ansonsten - wenn dafür nicht mal die Zeit da ist - hilt, so leid es mir tut, nur ein Berufswechsel. Das ist in dem Bereich ja nicht so unüblich ...

-Mach eine DORN Behandlung!!!Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht!...

Du brauchst die Hilfe eines guten Orthopäden und nicht die Hausmittel dieser Community !

Was möchtest Du wissen?