ideen zur finazierung eines pferdes?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

eine reitbeteiligung suchen - oder mehrere - dann ist auch immer jemand für das pferd da wenn du verreist bist

krankenversicherung abschließen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einzige Idee die ich habe ist: Geh arbeiten und erarbeite Geld. Selbst recht jung kann man schon leichte Tätikgeiten für Geld machen - z.B. Einkaufen gehen für ältere Menschen, Zeitung austragen, Gartenhilfe, Hunde ausführen evtl. Babysitten usw.

Wenn deine Eltern sich das Pferd leisten können - heist das noch lange nicht das sie dir jeden Monat etliche 100 Euros schenken sollten - wenn deine Eltern einen Beitrag von dir möchten dann solltest du das auch tun.

Ein Pferd kostet im Normalfall ca. 500 Euro im Monat - je nach Region kann das aber mal ganz schnell bis zu 1000 Euro ausmachen.

Verantwortung zeigen indem man für sein Hobby mitarbeitet (oder arbeitet) finde ich richtig.

Allerding bin ich grundsätzlich gegen Jugendliche mit eigenem Pferd (ohne Eltern die Pferdemenschen sind) es wird meistens leider nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauWinter
14.10.2014, 17:11

Ja :-( es wird leider meistens ein Pferd, das entweder völlig unbeachtet sein Dasein im Stall fristet, nachdem das Töchterlein die Liebe für sich entdeckt hat.... oder ein Pferd das ähnlich unbeachtet dahin vegetiert, weil es nach einer Weile so verritten und unleidlich geworden ist, dass man nicht mehr klar kommt.

1

Entweder man hat das Geld oder man hat es nicht . Solange man sich bewusst ist welche Kosten entstehen und entstehen können - ich hoffe das weißt du bereits !? Und man sich auch sonst allen Verpflichtungen bewusst ist ist eigentlich alles gesagt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von esthi123
30.08.2014, 19:45

Du kannst dir eine rb holen und dafür Geld im Monat verlangen . Das trägt ein wenig dazu bei !

0

Es zum Probereiten anbieten oder wenn du grade nicht reitest kannst du es "vermieten"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst auf jedenfall etwas dazu geben wenn du z.b. bei megges anfängst - die bezahlen recht gut kfc in hessen bezahlt auch gut oder du suchst dir n cafe oder eisdiele oder so etwas wo du arbeiten kannt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theroetisch?

Naja, vom "theroretisch" hat das Pferd (und der Stallbesitzer, Hufschmied, Tierarzt, Reitlehrer..) nicht viel.

Wenn es also "praktisch" nicht möglich ist, ca. 250-300€ pro Monat zusätzlich zur Stallmiete aufzubringen, dann sollte man sich kein Pferd kaufen.

Ein Pferd über RBs zu finanzieren ist ebenfalls Quatsch. Da musst du erstmal jemanden finden, der dir dein Pferd nicht komplett verreitet, verantwortungsbewusst ist und zuverlässig zahlt. Und dann kann derjenige nach ein paar Wochen oder Monate immer noch abspringen (Umzug, keine Zeit, keine Lust, kein Geld..) und dann stehst du wieder alleine da.

Wer ein Pferd kaufen will, der muss die Kohle dazu eben haben - hart, aber fair. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lovemycats111
30.08.2014, 23:54

Wir haben sie auch praktisch, das klingt dann aber abgehoben... ich bin mir sehr sicher das wir und das Leisten können da mein Vater sehr gut verdient da er ein eigenes Büro hat wo er Arbeitet halt bei uns am Haus mit paar mit Arbeitern und wir ein gross es Haus und ein Boot haben und da mein Pflege Geld 700€ beträgt... :)

0

Such dir einen Minijob und trag etwas dazu bei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?