Ideen für Studium?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo, studiere Latein und Germanistik/Anglistik. Wenn du mit dem Studium fertig bist und keine Anstellung findest, in der die lateinische Sprache gebraucht wird, kannst du sie immer noch als Hobby betreiben. Mit der Germanistik/Anglistik hast du dann ein Fach studiert, das in den Augen der Arbeitgeber relativ brauchbar ist und die große Unbrauchbarkeit von Latein ausgleicht; wohlgemerkt in den Augen der Arbeitgeber, denn Germanistik und Anglistik sind genauso (un)brauchbar wie Latein. Das wissen aber nur die, die diese oder ähnliche Fächer studiert haben.

Es tut mit leid, dir das mitzuteilen, aber wenn überhaupt, dann kannst du mit Latein nur Lehrer werden. Aber die Aussichten für Lateinlehrer sind nur noch bedingt gut. Du solltest lieber noch ein gesuchtes Zweitfach dazunehmen (Ma / Ph / Ku / Mu / ...).

Die Alternativen sind spärlich:

  • Job an der Uni (Dozent oder Prof). Die Stellen sind rar. Die potentiellen Bewerber sind zahlreich.
  • Autor oder Lektor bei einem Schulbuchverlag. Da sind die Stellen noch rarer und hierhin "flüchten" sich schon viele Lehramtsstudenten, die festgestellt haben, dass ihnen das Unterrichten nicht zusagt. Das ist fällt als Studienziel also praktisch auch aus. Viel zu unsicher.

Wäre ein naturwissenschaftliches oder ein ingenieurswissenschaftliches Studium eine Alternative für dich? Immerhin brauchst du dafür ja auch logisches Denken.


LG

MCX

DieFarbeRot 21.10.2014, 20:14

Mäp, das ist alles nicht so berauschend :| und naturwissenschaften liegen mir so gar nicht xD ich würde einfach am liebsten echt mich den ganzen Tag in lateinischer Grammatik und lateinischen Vokabeln suhlen, weil ich das so liebe xD aber die möglichkeiten für berufe sind alle nicht so das, womit ich glaube, glücklich zu werden Dx

2
Miraculix84 21.10.2014, 21:19
@DieFarbeRot

Tja, das kann ich sehr gut verstehen. Mir geht / ging es genauso und da bin ich Lehrer geworden. Als ich vor 10 Jahren Abi gemacht habe, waren die Einstellungschancen noch besser. Da wurde ich sofort eingestellt. Inzwischen ist das schwieriger und bis du in +/-7 Jahren fertig sein wirst, ist es noch schlechter.

Wenn das Lehramt keine Möglichkeit für dich ist, wirst du kaum jemanden finden, der für deine Liebe zur lateinischen Grammatik bezahlen wird. Und auch beim Lehramt hast du den Haken, dass du mit leeren Händen dastehst, wenn du keine Stelle findest.

Aber sieh es positiv: Noch hast du keine falsche Entscheidung getroffen.

  • => Geh mal in dich, ob du nicht vielleicht noch andere Interessen oder Fähigkeiten hast!
  • => Was waren denn früher so deine Berufwünsche? Ich wollte auch nicht immer Lateinlehrer werden.
  • => Warst du mal bei einer Berufsberatung beim Arbeitsamt? Bei uns kommt auch regelmäßig ein Berufsberater in die Schule.

LG

MCX

PS: Wie sieht es mit dir und Spanisch aus? Das ist von allen modernene Sprachen die, die dem Lateinischen am ähnlichsten ist.

3

römische geschichte oder archeologie

dann kannst du bei ausgrabungen oder so texte übersetzten und so können geschichtliche ereignisse besser rekonstruiert werden.

oder auch sprachwissenschaften, da viee begriffe einen lateinischen stamm haben bzw man braucht auch logisches denken um zu erkennen aus welcher sprache ein wort kommt, bzw mit welchen es verwandt ist...

Kristall08 21.10.2014, 21:41

Das ist relativer Unsinn. Als Archäologie und auch als Historiker muss man fast nie etwas selbst übersetzen.

0
caromay 21.10.2014, 21:45
@Kristall08

ich hab mir nur gedacht es hätte eher was damit zu und da ja latein "tot" ist wird die möglichkeit viel zu übersetzten eher bescheiden sein. selbst mediziner brauchen nur die begriffe im täglichen job.

0
Graecula 22.10.2014, 11:32
@Kristall08

Es ist aber durchaus von Vorteil (vorweg gesagt: für den klassischen, provinzialrömischen, mittelalterlichen oder christlichen Archäologen und den Althistoriker.). Ein Geisteswissenschaftler sollte immer seine Quellen direkt übersetzen können! Zumal einige Inschriften oder vor allem antike Schriften so frei übersetzt sind, dass es schwierig wird, für den eigenen Zweck Informationen zu exzerpieren.

0

Wenn du Spaß an fremde Sprachen hast, studiere doch etwas, was mit diesen ganzen zu tun hat. Ich weiß jetzt nicht genau ob man lateinisch studieren kann, aber wenn ja, dann empfehle ich es dir. Vielleicht schreibst du gerne Geschichten und so was.. dann würde ich Literaturwissenschaften studieren..da lernt man auch etwas lateinisch...hat mir meine Leherin erzählt..

LG :) HannaBee

DieFarbeRot 21.10.2014, 20:18

Ja generell sprache find ich halt auch interessant, allerdings nur, wenn ichs nicht sprechen muss, sondern mich mit Grammatik und sowas beschäftigen kann :D

0
caromay 21.10.2014, 21:47
@DieFarbeRot

dann wäre, ich glaub, es heißt "linguistik" bzw sprachwissenschaften was. oder wies halt richtig heißt da beschäftigst du dich mit den wurzeln der sprachen, der grammatik, lautverschiebung, wie sich die sprache jetzt entwickelt.

würd mich auch interessieren aber ich mach schon was anderes ^^

2

Medizin, also irgendwas in Richtung Arzt, da gibs vieles Auf Lateinisch und es ist ein verdammt wichtiger Beruf.

Kristall08 21.10.2014, 21:42

Die meisten Fachbegriffe kommen in der Medizin aus dem Griechischen. :/

0
Kauziger 21.10.2014, 21:43
@Kristall08

Echt? Hab ne Freundin die Medizin studieren möchte und vorher extra noch ein Jahr länger zur schule geht, um Latein zu lernen.

0

Oder einfach Lehramt Wenn du selbst so großen Spaß dran hast kannst du das bestimmt auch super vermitteln ;)

Studier doch Latein auf Lehramt und werde Lateinlehrer.

PS: Ich hasse Latein :((((( Aber jedem das seine : )

Kommunikationswissenschaften

Wenn Du vor allem die Grammatik liebst, dann lässt Du das mit dem Lateinstudium ganz schnell. Wenn Du Dich selbständig mit kultur- und literaturwissenschaftlichen Problemen auseinandergesetzt hast, kannst Du es Dir noch einmal überlegen.

Was möchtest Du wissen?