Ideen für Kohlenhydrat-armes Abendessen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ein gutes Kohlehydrat armes Abendessen ist Pangasius Filet (mit Zitrone und Kräutern im Ofen in der Folie gegart) und Avocadospalten oder gegrillte Hähnchenbrust mit Hüttenkäse.

5

Das hört sich lecker an:) Vielen Dank, werde ich im Laufe der Woche ausprobieren

1

Hey,

Es geht nicht darum wenig Kohlenhydrate sondern wenig Kalorien zu verbennen. Dein Mindestbetrag als Frau liegt bei 1200 kcal pro tag, du wirst nur abnehmen, wenn du mehr Energie verbennst, als du eigentlich zu dir nimmst, also reicht eine Diät allein nicht aus, du musst auch Sport machen :)

32
Es geht nicht darum wenig Kohlenhydrate sondern wenig Kalorien zu verbennen.

Schreibfehler: Es geht darum viel Kalorien zu verbrennen.

1
5

Das weiß ich:), aber ich versuche, am Abend möglichst wenig KH zu mir zu nehmen, da der Körper sie in der Nacht nicht so gut abbauen kann, trotzdem Vielen Dank:)

0

Nimmste Wasser, bisschen Gemüsebrühe dazu, Mikrowelle und bääm...Armenessen

Atemnot nach kalorienreichem Essen?

Hallo,

Ich habe gemerkt, dass ich immer, wenn ich kalorienreich gegessen habe, Atemnot bekomme, welche 2 bis 6 Stunden anhalten kann. Sei es, dass ich mal zu McDonalds geh, mal eine Pizza esse, mir Zuhause ein Schnitzel mache, zu viel Salatsauce benutze, mal einen Energydrink (die wirklich nur ganz selten) oder Kakao trinke oder mal zu viele Süßigkeiten nasche, immer Abends bekomme ich dann diese Atemnot. Ich überesse mich nicht und ernähre mich auch nicht besonders viel von Fast Food (hin und wieder gibt es das, wie bei fast jedem eben). Nach Obst, Gemüse, Salat mit selbstgemachtem Dressing, Fisch, Geflügelfleisch, Nudeln, Reis (etc) passiert das aber nicht. Allergisch auf Nahrungsmittel reagiere ich nicht (nur auf Nüsse, aber die meide ich), ich hab keinerlei Intoleranzen, keine Magensäureüberproduktion, alle Organe (ja, auch die Schilddrüse) funktionieren einwandfrei und ich bin normalgewichtig. Meine Vermutung war, dass ich fettreiche Lebensmittel nicht vertrage, aber Bratwurst, einen fettigen Fisch, sämtliche Hühnchenvarianten, Pommes und noch so einige fettige Lebensmittel rufen das nicht hervor. Hat da jemand eine Erklärung für?

...zur Frage

Haltet ihr Nudeln Reis und Kartoffeln für lebensgefährlich und kann man sich perfekt gesund vegan ernähren?

Ist ein längerer Text. Falls Jemand Tipps hat oder sich im Bereich Vegan mehr auskennt.. wäre nett Antworten zu bekommen. Oder sollte ich dann zu einem veganen Ernährungsberater? Nur wenn der Ernährungsberater dick ist.. wäre es ja nicht sinnvoll zu ihm zu gehen oder ?

  1. Nudeln sind zu sehr verarbeitet und Kartoffeln werden durch ein bestimmtes Enzym, meine ich davor geschützt, verzehrt zu werden. Und Reis.. weiß ich gerade nicht mehr. Jedenfalls sollen sie Fettleibigkeit und Herzerkrankungen begünstigen. Laut Mark Lauren (trainierte Soldaten) und Rohkostpower (YouTube Kanal eines Veganers der sich von Rohkost ernährt und m.M.n auch sehr sportlich scheint)

  2. Ich hab bisher mehrere Ernährungen durchlaufen. Ich war zu aller erst Allesesser und übergewichtig und Fleisch war nie so mein Ding und Käse auch nicht unbedingt. Hab mich durch die Alles Ernährung nicht gut gefühlt.

Dann war ich Vegetarier und bulimisch und hab mich nur von ungesunden vegetarischen Snacks usw ernährt. Normalgewicht gehalten, da ich Viel Sport gemacht hab und erbrochen hab und wieder genügend Kalorien zugeführt hab. Teufelskreis.

Dann ernährte ich mich vegan und bin immer noch dabei. Naja aber ich hab noch alte Verhaltensweisen, die ich mir abgewöhnen muss bzgl ungesunder Ernährung (Nudeln Reis und Kartoffeln und Schokolade 😥😣😅). Jedenfalls war ich auch bei der Ernährung High Carb Low Fat, was mir gar nicht gut tat.

Und jetzt bin ich zwischen drei Ernährungen am schwanken..

Mark Lauren und Rohkostpower sagen unverarbeitete Lebensmittel, bzw Mark Lauren meint..man kann sich auch Mal was gönnen. Bei der Ernährung die Mark Lauren meint..könnte ich als Veganer : Gemüse Früchte Nüsse und Samen essen. Ist ja dann Rohkost sozusagen.

Dann gibt's da aber noch Attila Hildmann (Veganer Koch) und er setzt auch auf unverarbeitete Lebensmittel.. kocht die Lebensmittel aber auch und er hat auch Vollkornnudeln und Kartoffeln als Lebensmittel* in Rezepten.

Irgendwie komme ich also zum Fazit :

Unverarbeitete Lebensmittel zu sich zu nehmen und sich ggf auch Mal was zu gönnen. Aber wie ist Das gönnen* gemeint ? Dass man gesunde Alternativen sucht zu bestimmten ungesunden Sachen ? Und sollte man sich dann rohköstlich ernähren ohne zu kochen ? Öl bspw womit ja angeblich Vitamine besser aufgenommen werden.. Soll auch schädlich sein.

Ich kann mir nicht vorstellen Körner zu essen. Ist eine Ernährung mit 5x Sport pro Woche für ca 30 Minuten und der Alltag mit Nüssen Gemüse und Früchten in Rohkost zu bewerkstelligen ? Ich mag nicht unbedingt Kalorien zählen und wenn ich dann bspw 2 Stücke Obst pro Tag und einen Brokkolikopf und ein paar Nüsse zu mir nehme.. wäre es dann in Ordnung ?

Mein Ziel ist ein schlanker aber weiblicher Körper, da ich mich nicht durch das Ideal Abgemagert umbringen möchte 😅auch wenn ich Neid auf die sehr dünnen empfinde.

...zur Frage

Was kann man essen, wenn man gesund, aber ohne Gemüse essen will?

Ja, die Frage ist ernst gemeint. Ich weiß es klingt dumm, aber da mir seit klein auf nur ungesundes Zeug gegeben wurde, schmeckt mir Gemüse mal so garnicht, also kriege bei den meisten Sachen schon fast einen Würgereiz. Und ja ich weiß, dass man sich Gemüse "antrainieren" kann damit es einem schmeckt in Form von verschiedenen Zubereitungsweisen etc., aber ich wollte mich einfach mal informieren, ob hier jemand kreative Ideen hat was man noch so essen könnte, wenn man gesund essen will, aber ohne Gemüse (zum Großteil)

An Obst esse ich eigentlich alles, Blattgemüse habe ich auch kein Problem mit, nur leider endet es bei mir oft dann so, dass ich mir irgendein Gericht aus Kartoffeln und Dinkelnudeln zauber, was zwar okay ist, aber auf die Dauer immer als Abendessen sicher auch nicht so toll. Ich werde mir sicher nochmal irgendwann versuchen, Gemüse zu essen, aber im Moment wären mir Tipps lieber für eine größere Vielfalt eben ohne jenes. (Das wirklich einzige was ich esse sind Möhren und Gurken !)

P.S. Bin derzeit vegan, da ich mir hochwertige Tierprodukte ohne Massentierhaltung nicht leisten kann und ich solange lieber verzichte, bis ich das Geld dafür habe. Außer Eier, die krieg ich von der Hühnerzucht eines Kollegen.

...zur Frage

Kartoffeln energiesparend für ein Person kochen?

Hallo, Kartoffeln sind an sich ja so günstig, gesund und vielseitig. Aber ich mag sie nur warm (außer im Kartoffelsalat), und wir haben keine Mikrowelle. Aber für eine Person jedes Mal frisch kochen kostet schon einiges an Energie/Strom, denn die sind ja auch nicht in 5 min gar. Wie könnte ich das am besten bewerkstelligen? Im Topf wieder aufwärmen? Ich jab auch gelesen, dass man Lebensmittel in det Thermosflasche garen kann, aber ob das klappt?

Bisher lebe ich von fast ausschließlich Rohkost, da es praktischer ist und schneller geht als kochen. Also rohes Gemüse, Obst Blattgrün, selbstgezogene Sprossen, Nüsse, und Eier, denn die sind ja schnell gekocht. Ansonsten koche ich nie. Aber ich wollte wieder damit anfangen. Doch wie? Wir haben auch keinen Dampfgarer oder Druckkochtopf, sondern nur einen halbkaputten, sehr alten Elektroherd und "normale" Kochtöpfe, das ist das Problem.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?