Ideen für ein Liebesgedicht?

6 Antworten

Ihr müsst es ja selbst schreiben also würde ich keines nehmen, dass es schon gibt:) schreibt doch was über jemand den ihr liebt und der euch dann im Winter verlassen hat sodass euer herz erfroren ist

Ja wir wollen nur Ideen für ein Gedicht die Arbeit wollen wir selbst erledigen...

0

Rosen im Winter

Ich träumte heute Nacht einen sonderbaren Traum darin schneite es mit ganzer Pracht Schnee bedeckte so manchen Baum

Die Sonne schien von oben herab und leuchtete auf dies weiße Grab Es blinkte und funkelte in allen Farben Als wenn Kristalle überall lagen

Die Bäume waren bedeckt mit der weißen Schicht der Boden glänzte im kalten Licht Um mir herum war alles still und leer Und alleine ging ich im Wald umher

Die Atmosphäre die mich hier umgab sie färbte sich auf meine Gedanken ab und so fröstelte ich nicht nur in diesem Wald auch tief in mir wurde es langsam kalt

Doch dann blieb ich auf einmal stehen ich wollte es nicht glauben und konnte sie trotzdem sehen inmitten dieser Schneelandschaft erblühte eine Rose in ihrer ganzen Pracht

Ich spürte den Zauber an diesen Ort als Blume der Botschaft stand sie dort erhalten von einer magischen Kraft die selbst im Winter Rosen schafft

Ergriffen ging ich auf sie zu harsch knirschte der Schnee unter meinen Schuh und je näher ich ihrer Nähe kam um so mehr wurde mein Herz wieder warm

Die Kälte wich und die Einsamkeit ihre Wärme machte sich in mir breit und mit diesem Gefühl erwachte ich und dachte sogleich an dich

Die Botschaft der Rose ich verstand sie sofort meine Seele wanderte an diesem Ort doch als ich dich traf ,begann sie zu tauen Denn du warst die Rose in meinem Traum

Wie wärs mit diesem Gedicht? Quelle: Herzklopfen-online.com dort gibt es mehrere solche Gedichte.

Rosen im Winter

Ich träumte heute Nacht einen sonderbaren Traum darin schneite es mit ganzer Pracht Schnee bedeckte so manchen Baum

Die Sonne schien von oben herab und leuchtete auf dies weiße Grab Es blinkte und funkelte in allen Farben Als wenn Kristalle überall lagen

Die Bäume waren bedeckt mit der weißen Schicht der Boden glänzte im kalten Licht Um mir herum war alles still und leer Und alleine ging ich im Wald umher

Die Atmosphäre die mich hier umgab sie färbte sich auf meine Gedanken ab und so fröstelte ich nicht nur in diesem Wald auch tief in mir wurde es langsam kalt

Doch dann blieb ich auf einmal stehen ich wollte es nicht glauben und konnte sie trotzdem sehen inmitten dieser Schneelandschaft erblühte eine Rose in ihrer ganzen Pracht

Ich spürte den Zauber an diesen Ort als Blume der Botschaft stand sie dort erhalten von einer magischen Kraft die selbst im Winter Rosen schafft

Ergriffen ging ich auf sie zu harsch knirschte der Schnee unter meinen Schuh und je näher ich ihrer Nähe kam um so mehr wurde mein Herz wieder warm

Die Kälte wich und die Einsamkeit ihre Wärme machte sich in mir breit und mit diesem Gefühl erwachte ich und dachte sogleich an dich

Die Botschaft der Rose ich verstand sie sofort meine Seele wanderte an diesem Ort doch als ich dich traf ,begann sie zu tauen Denn du warst die Rose in meinem Traum

Was möchtest Du wissen?