Idee Schachbrett Kontakte?

2 Antworten

Das beste wären natürlich spezielle Tastaturtaster mit geringer Federkraft, aber die sind teuer.

Als Federn könnte man sich selber welche aus dünnem Federdraht drehen (großer Durchmesser), oder schräggestellte Kugelschreiberfedern nehmen. Aber dann hat man immer noch das Problem mit den Kontakten.

Kupfer und andere Metalle setzen an Luft ziemlich schnell eine Oxidschicht an, die die Kontakte unzuverlässig macht. Das gilt auch für Silber. Bliebe also noch vergoldeter Draht. (Das ist nicht so teuer wie es sich anhört, das teuerste ist dabei, die sehr dünne Goldschicht aufzubringen.)

Einfacher dürfte sein, eine Gummitastatur (Rubber Dome) zu zerschneiden und unter jedes Feld eine solche Taste zu setzen. Vielleicht auch mehrere Zahlenblöcke.

Wenn du irgendwo billig an alte Relais kommen kannst, kannst du auch hiervon die Kontakte nehmen. Wenn sie jeweils mehrere Kontakte haben, sind sie vermutlich schwer zu zerlegen. Aber du hast dann einen gegen Korrosion geschützten Kontakt und eine Feder. (Ich denke, falls ich die Möglichkeit hätte, für ein paar Euro an ca. 70 Relais "1x um" (oder "1x ein") zu kommen, würde ich die nehmen.)

Es gibt sechs verschiedene weiße bzw. schwarze „Figurenarten“. M.a.W. du mußt 12 Figuren unterscheiden.

Zwar besitze ich kein digitales Schachbrett von DGT, doch könnte ich mir vorstellen, dass die Figuren spezielle Magneten im Fußteil besitzen, die den Sensoren sagen, auf einem bestimmten Feld steht ein schwarzer Springer und auf einem anderen Feld steht ein weißer Läufer …

Mit nur 2 Drähten kann man die Figurendaten zwar seriell abgreifen, aber ob das ausreichen wird, ist die Frage … :-)

Viel Spaß mit deinem „Pi“ …

Was möchtest Du wissen?