Idee für christlich-islamische "Taufzeremonie"?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Liebe UnderAge,

diese Frage kann ich glaube ich nicht zu Deiner vollen Zufriedenheit beantworten. Religion ist kein Spaß und kein Spiel und auch nicht etwas, was jede Familie je nach Bedarf neu erfinden kann. Während die christliche Religion noch von Menschen gestaltet wurde, sind alle Regeln des Islam direkt von Gott oder immerhin von seinem Propheten vorgegeben. Wenn Dein Mann gläubiger Muslim ist, wird er das bestätigen. Da kann man nicht einfach eine christlich-islamische Zeremonie erfinden. Dem Kind selbst wird es eigentlich auch ganz egal sein, was mit ihm zeremoniell ein paar Tage nach der Geburt passiert. Mein Vorschlag: Der Vater soll ihm den Adhan ins Ohr flüstern, wenn er möchte, denn das hat keine rechtlichen Konsequenzen. Keine offizielle Taufe, denn damit wird das Kind später kirchensteuerpflichtig und müsste aktiv aus der Kirche austreten, und das wäre dann aktenkundig. Viel wichtiger ist die Erziehung. Das Kind sollte in festem Glauben an Gott erzogen werden, der diese Welt geschaffen hat und dessen Eigenschaften sich im Menschen spiegeln, z.B. in der Nächstenliebe. Der Glaube an Jesus ist ja auch in beiden Religionen vorhanden, nur musst du wissen, dass Muslime entsetzt sind, wenn man behauptet, Jesus wäre Gottes Sohn. Vielleicht könnte man sich da auch etwas bedeckt halten. Macht doch eine schöne Feier mit Essen, Kerzen usw., aus der ihr den Glauben zunächst raushaltet. Für die Geburt wünsche ich in jedem Fall Gottes Segen!

vielen lieben dank für die antwort. ich kenne die bräuche, riten und denkweisen des islam sehr gut. mit meinem mann bin ich schon seit sechs jahren zusammen. wir werden gott irgendwie in die feier einbinden und wenn es so ist dass sein vater und meine mutter eine kleine rede mit versen aus bibel und koran halten. irgendwie sowas. es ist immerhin der selbe gott, beide religionen entspringen dem gleichen ursprung. mein mann und ich sehen uns als brückenbauer und das sol bei der geburt unserer tochter nicht anders sein.

0
@UnderAge

@Hannipuepp

du bist wohl ein ganz schlauer was?

kennst dich ja super mit dem islam aus...

wenn das so ist, dann gestatte mir die frage was denn vor dem 5. vers der sure 9 steht und was steht danach?? weißt du nicht? hab ich mir fast gedacht...


"Und wenn die verbotenen Monate verfloßen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt." 9:5

hier heißt es tötet die götzendiener...

aber der vers ist aus dem zusammenhnag gerissen! um den zusammenhang zu verstehen muss man einige verse vorher nachschauen. dort wird von einem friedensvertrag zwischen den götzendienern und den muslimen aus mekka gesprochen

der vertrag wurde nämlich von den nicht muslimen gebrochen.

aus diesem anlass offenbarte allah den vers nummer 5 aus sure 9 wo den feinden ein ltimatum gestellt wird. sie haben 4 monate zeit um den vertag wieder einzuhalten ansonsten kommt es zu einer kriegserklärung

allah zeigt hier den muslimen mit dem vers wenn sie auf dem schlachtfeld sind sollen sie keine angst haben.

das ist auch völlig verständlich denn kein general würde seinen soldaten sagen, ihr dürft nicht töten.

stattdessen würde er sagen wenn immer einer der feinden euch gegenüber steht, vernichtet sie...

aber trotzdem, diese aktionen dürfen nur im notfall durchgeführt werden.

0
@Fragensteller93

im koran werden klar bedingungen gestellt:

"Gott verbietet euch nicht, gegen jene, die euch nicht des Glaubens wegen bekämpft haben und euch nicht aus euren Häusern vertrieben haben, gütig zu sein und redlich mit ihnen zu verfahren; wahrlich, Gott liebt die Gerechten. Doch Gott verbietet euch, mit denen, die euch des Glaubens wegen bekämpft haben und euch aus euren Häusern vertrieben und (anderen) geholfen haben, euch zu vertreiben, Freundschaft zu schließen. Und wer mit ihnen Freundschaft schließt - das sind die Missetäter." 60:8-9

und außerdem:

"Und kämpft auf dem Weg Gottes gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht." 2:190

aha!! wir fassen zusammen:

im ersten ver steht: "gott verbietet euch nicht"...

d.h. wir dürfen uns wehren!! und im zweiten vers steht: "übertretet nicht." wenn also einer aufgibt, dann lass ihn in ruhe.

und daran knüpft dieser vers an:

"Und wenn einer der Götzendiener bei dir Schutz sucht, dann gewähre ihm Schutz, bis er Allahs Wort vernehmen kann; hierauf lasse ihn die Stätte seiner Sicherheit erreichen. Dies weil sie ein unwissendes Volk sind."

0
@Fragensteller93

so wie du das spiel "verse aus dem zusammenhang kopieren" spielst, kann ich das auch mal mit der bibel machen. schau her:

Meinet ihr, daß ich hergekommen bin, Frieden zu bringen auf Erden? Ich sage: Nein, sondern Zwietracht." Lukas 12:51

aber das nur mal so als beispiel...

0

Zunächst möchte ich euch gratulieren dass ihr so einen Weg gewählt habt, nämlich den gegenseitigen Glauben zu respektieren und akzeptieren.

aus deiner Fragestellung lese ich eines heraus, dass du wenig kentniss über den islam hast. Die Taufe im christentum kannst du nicht vergleichen mit dem Flüstern des Gebetsrufes in das Ohr des Kindes im Islam. Die Taufe ist das offizielle Bekenntnis zum Eintritt in den christlichen Glauben, Kleinkinder werden getauft wenn ihre Erziehung im christlichen Glauben gewährleistet ist. So etwas gibt es im Islam nicht. Gemäß islam ist der mensch so viel Moslem so viel er sich Gott hingibt. Wenn dein Mann deiner Tochter den gebetsruf einflüsterst kannst du Ihr ein christliches Gebet vorsingen. Ein vaterunser,... Der nächste Punkt ist dass Pfarrer nicht gleich Imam ist. Im islam segnen nur der Herr (Gott)und kein imam, der Imam ist nur Vorbeter in der Moschee, es gibt keine Beichte, er kann dir nicht vergeben. Nur Gott kann dir vergeben.was ich sagen will ist, dein willen hier ausgewogen zu handeln um deiner Tochter die Möglcihkeit zu geben dann sich selbst zu entscheiden, setzt voraus dass du ein Wissen auch von der anderen Religion hast.

lg

Deine Frage hat einige sehr widersprüchliche Punkte:

Ein Muslim darf eine Jüdin oder Christin heiraten und diese darf ihrem Glauben weiterhin anhängen, aber

ein Muslim darf und wird nicht "christlich" heiraten, und

zumindest bei einer katholischen kirchlichen Trauung ist Voraussetzung, dass beide katholisch sind (bei den ev. bin ich mir im Moment nicht so sicher).

Einer "Taufzermonie" islamisch-christlich, darf ein Muslim nicht zustimmen, weil es den Glaubensgrundsätzen widerspricht.

eine kath. Trauung ist mit Dispens auch mit einem Ungetauften (Nichtchrist/Atheist) möglich, wenn die Kinder christlich erzogen werden.

0
@Raubkatze45

ich bin lutheranerin und in unserer kirche war es überhaupt kein problem. ja wir haben tatasächlich dreimal geheiratet, aber nur zweimal groß, einmal hier in deutschland in der kirche und auch seine hier lebenden verwandten waren dort. und ein zweites mal nach islamischen ritus in der türkei, wo dann auch der rest seiner familie anwesend war und ein kleiner teil meiner familie.

ich schweife ab... ;)

nunja, ich habe mich eventuell etwas unglücklich ausgedrückt, wir wollen sie nicht taufen lassen, wir wollen ihre geburt aber trodtzdem feiern. gerne auch mit einem bezug zu gott. nur wissen wir nicht wie wir so eine feier gestalten. danke für die antwort

0

was ich jetzt einfach nicht verstehe: wenn dein man so ein glaeubiger muslim ist, wie kann er nur im geringsten damit einverstanden sein, dass euer kind seine religion selber aussuchen soll? vom islam her muss er sein kind islamisch erziehen. was denkst du, warum muslimische frauen keine andersglaeubigen maenner heiraten duerfen? jeder mensch wird uebrigens als muslim geboren. vorallem wenn er ihr ins ohr fluestert ist es sowieso schon entschieden. macht eine schoene feier zur geburt mit der ganzen familie - ganz ohne religioesen hintergrund. vorallem diesen christlichen. deine tochter ist bereits muslimin und bleibt es inshallah auch!

es gibt einen gott und in glauben an diesem soll sie aufwachsen. die religion ist doch nur ein teil einer kultur. und da unsere tochter mit zwei kulturen verbunden ist, soll sich auch nicht einer religion verpflichtet fühlen. sie soll selber entscheiden auf welche art sie an gott glaubt. christlich? muslimisch? oder doch ganz auf ihre eigene weise. danke für deine antwort.

0

das was du hier schreibst ist ja ganz schön du hast einen guten willen und möchtest es allen recht machen:-)

und du hast ja auch schon richtig erkannt, dass das mit verschiedenen religionen gar nicht so einfach ist:D

aber:

solltest du dich dafür entscheiden, bei der feier noch eine taufe durchzuführen bzw. sie durch einen pfarrer segnen zu lassen, dann musst du damit rechnen, dass möglicherweise nicht alle der muslimischen eingeladenen gäste auch bei der feier erscheinen werden oder zumindest bei dem teil nicht dabei sein werden.

vom islamischen verständnis her kannst du nicht bei einem fest einer anderen religion teilnehmen, finde ich.

wenn nun einige von den muslimischen gästen nicht erscheinen werden (vielleicht sagen sie dir vorher noch bescheid^^) dann nimm ihnen das bitte nicht übel. sie wissen mit sicherheit deinen guten willen zu schätzen, nur lässt sich sowas nicht mit der religion vereinbaren:-) ich hoffe du verstehst das.


ich würde dir raten dir etwas anderes einfallen zu lassen. wenn ich jetzt sagen würde "lass den pfarrer" dann würde sich das doch bisschen abwertend anhören;D aber bei 2 religionen ein fest zu haben ist praktisch gesehen in meinen augen unmöglich:-) (auch wenn du und dein mann sagen, dass christen und muslime den selben gott haben. im prinzip ist das schon richtig, stimm nur halb^^ die evangelien kamen nach dem islam auch einst von allah wurden dann aber verfälscht. die bibel so wie wir sie heute kenn ist nicht mehr im originalen zustand, deshalb kam der koran mit mohammed (sas). aber christen stellen jesus einfach zu hoch, machen aus ihm schon gott und das ist nach dem islam falsch! die beiden religionen mögen den selben gott haben, nach dem islam sind sich christen aber nicht bewusst dass es allah ist den sie anbeten sollten^^)


dein mann ist muslim, er ist eigentlich dazu verpflichtet seine kinder nach dem islam zu erziehen.

es kommt jetzt darauf an wie wichtig euch beiden die religion ist. ich glaube du würdest nur ungern darauf verzichten oder?:-)

ich verzichte in der tat sehr ungerne auf eine taufe im babyalter. deswegen hätte ich ja auch gerne eine art ersatzfeier. mein mann hätte nichts gegen eine taufe, da es für oihn keine gültige religiöse bedeutung hätte, aber ein großer teil seiner familie wäre wahrscheinlich empört ;) deswegen sind wir noch heiß am disskutieren.... danke für deine ausführliche antwort.

0
@UnderAge

ja hast recht^^ ich glaub das selbe, viele von seinen familienangehörigen wären darüber alles andere als erfreut:-)

deswegen bin ich der meinung, dass es praktisch unmöglich das 2 religionen ein fest feiern^^

eine neutrale feierlichkeit, wäre da wohl die beste lösung...

0

Ihr habt ein Problem, keine Frage. Es ist nicht möglich, beiden Religionen gleichzeitig anzugehören, da sie in entscheidenden Punkten nicht deckungsgleich sind.

Allerdings ist es ein schönes Zeichen, daß Ihr miteinander den Frieden leben wollt, der ja am Ende mal stehen wird, wenn Gott alles in allem sein wird.

Idee: es gibt in der evangelischen Kirche auch die Möglichkeit der Kindersegnung ohne Taufe, bei der eigentlich das zum Tragen kommt, was Ihr miteinander sucht, nämlich den Segen Gottes ohne eine sofortige Festlegung auf eine Religion. Fragt doch mal danach, ob das etwas für Euch wäre. Glückwunsch und Segen zu Eurer kleinen Familie!

vielen dank! aber eine kirche wäre uns einfach zu sehr an das christentum gebunden. wir werden es wahrscheinlich tatsächlich so machen, dass wir im garten oder woanders irgendwo im grünen feiern und dort ohne pfarrer oder imam einfach eine kleine feier geben. sein vater und meine mutter könnten ihr einen segen geben oder sowas. näheres haben wir noch nicht geplant. lg

0

Also, wenn ihr euch einig seid, dass Gott und Allah derselbe ist, dann heißt das noch lange nicht, dass das auch der Wahrheit entspricht. - Unterhaltet euch doch mal über die Frage: "Wer ist Jesus Christus", dann werdet ihr schnell zu des Pudels Kern kommen.

Segnet euer Kind selber, flüstert ihm was ins Ohr, und beschneidet es, geht auf den Spielplatz, der eine steigt auf die Rutsche, lässt das Kind fallen und unten fängt es der andere auf und dann geht ihr mit der ganzen Verwandtschaft lecker schmecker essen. So hat jeder was davon.

Ach so, ein Apfelbäumchen pflanzen im heimischen Garten, das hatte ich noch vergessen.

0
@omikron

das mit dem apfelbaum ist toll. den werden wir auf jeden fall pflanzen, mein mann war gerade total begeistert! danke!

und glaub mir, über religion reden wir fast täglich;)

0
@UnderAge

Dann werdet ihr hoffentlich auch eine Antwort auf die Frage, die ich vorgeschlagen hatte, gefunden haben, die euch den weiteren Weg weist!

0

Wieso geht Kirche denn schlecht?Wenn ihr so tolerant seid trotz dieser krass unterschiedlichen Religionen geheiratet zu haben, dann kann er doch in eine Kirche gehen.

Hab nur mal in einer Sitcom gesehen wie eine Jüdin und ein Christ geheiratet haben, da gabs die übliche Christenrede und dazu eben noch hava nagila und ein hebräisches Gebet.Aber wenn es im Islam keine Rituale gibt, dann betrachte es als Teil des Gelübdes wenn der Mann mal zurücksteckt.Ist für einen Moslem sicher eine Herausforderung.

du scheinst ein verworrenes bild vom islam zu haben ;)

0

Es gibt nur einen einzigen Gott. Nur das Gottesbild ist in den beiden Religionen verschieden. Ich würd keine religiöse sondern eine normale party für das Kind geben.

Wir sind uns einig das Allah der Moslems und Gott der Christen der selbe ist

Ähh,... aber du hast schon mal die Bibel und den Koran gelesen, oder? Oder hat man dir das nur erzählt?

Zur Sache an sich: Wie willst du das was gemeinsames finden? Christentum und Islam sind Religionen von und für Betonköpfe: Nur ihre Wahrheit zählt und sonst nichts. Wie soll man da Pluralismus leben? Bei dem Spagat zwischen den Stühlen wirst du fies auf den Popo klatschen und da bist du nicht die erste. Akzeptier doch einfach, dass die beiden Religionen sich gegenseitig ausschließen und entscheide dich für eine - oder noch besser: Werd Atheist und befreie dich vom religiösen Denken. Dann ersparst du auch dem Kind viel Streß.

diese antwort hilft mir nun garnicht. es ist nunmal so, dass ich christin und er moselm sind. is schon alles verloren ;)

0

diese antwort hilft mir nun garnichts. es ist nunmal so, dass ich christin und er moselm sind. is schon alles verloren ;)

0

lass sie nicht taufen, weil sie ja dann nicht wirklich selber entscheiden darf, was sie später sein will (moslem oder christin) .. lass ihr ihren namen ins ohr flüstern und geht halt am wochenende zu einem gottesdienst mit ihr oder so.. (ich kenn mich da mit kirche nicht so aus) ..und darf sie dann schwein essen ?

wow so viele antworten hatte ich dann doch nicht mehr erwartet ;) danke für deine. ich habe mich vielelicht etwas unglücklich ausgedrückt, ich will sie nicht taufen, ich will sie nur segnen, dass sie schon von anfang an einen bezug zu gott finden kann. nein schweinefleisch gibt es bei uns sowiso nicht, deshalb erübrigt sich das. Wenn sie älter ist und in der schule zum beispiel wurst essen will, muss sie das mit ihrem vater ausdisskutieren. da halt ich mich raus :D danke für deine frage

0

Die Taufe ist etwas grundlegend anderes. Lies dazu mal im Römerbrief, Kapitel 6.

ich weiß. ich bin wirklich übereugte christin. Aber ihr vater hat dort ja auch ein wort mitzureden. taufen kann sie sich ja später immernoch, wenn sie sich für das christentum entscheiden sollte...

0
@UnderAge

ähm, warum hast Du dann einen Moslem geheiratet?

http://www.bibleserver.com/text/SLT/2.Korinther6%2C14

14 Zieht nicht in einem fremden Joch mit Ungläubigen! Denn was haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit miteinander zu schaffen? Und was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis?

15 Wie stimmt Christus mit Belial überein? Oder was hat der Gläubige gemeinsam mit dem Ungläubigen?

16 Wie stimmt der Tempel Gottes mit Götzenbildern überein? Denn ihr seid ein Tempel des lebendigen Gottes, wie Gott gesagt hat: »Ich will in ihnen wohnen und unter ihnen wandeln und will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein«.

17 Darum geht hinaus von ihnen und sondert euch ab, spricht der Herr, und rührt nichts Unreines an! Und ich will euch aufnehmen,

18 und ich will euch ein Vater sein, und ihr sollt mir Söhne und Töchter sein, spricht der Herr, der Allmächtige.

0
@UnderAge

worin bist du denn überzeugt, wenn du nicht Christus nachfolgst ? Dann darfst Du Dich nicht Christin nenenn, nur nach dem Namen deiner Kirche.

http://www.bibleserver.com/text/SLT/2.Timotheus3%2C16

14 Du aber bleibe in dem, was du gelernt hast und was dir zur Gewißheit geworden ist, da du weißt, von wem du es gelernt hast,

15 und weil du von Kindheit an die heiligen Schriften kennst, welche die Kraft haben, dich weise zu machen zur Errettung durch den Glauben, der in Christus Jesus ist.

16 Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit,

17 damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet.

0
@Hannipuepp

ja verdammt ich nenne mich christin. ich glaube an gott. bibelverse können so oder so interpretiert werden. deswegen ist die bibel ja auch nicht objekt der anbetung sondern gott! einzig und allein der nicht greifbare aber fühlbare gott. und der gott an den ich glaube, lacht sich kringelig über die probleme die wegen ihm erschaffen werden!

0
@UnderAge

An den Bibelstellen, die eindeutig sind, sollte man nichts heruminterpretieren.

Jakobus 3:

6 Auch die Zunge ist ein Feuer, eine Welt voll Ungerechtigkeit. So ist die Zunge unter unsern Gliedern: sie befleckt den ganzen Leib und zündet die ganze Welt an und ist selbst von der Hölle entzündet.

7 Denn jede Art von Tieren und Vögeln und Schlangen und Seetieren wird gezähmt und ist gezähmt vom Menschen,

8 aber die Zunge kann kein Mensch zähmen, das unruhige Übel, voll tödlichen Giftes.

9 Mit ihr loben wir den Herrn und Vater, und mit ihr fluchen wir den Menschen, die nach dem Bilde Gottes gemacht sind.

10 Aus "einem" Munde kommt Loben und Fluchen. Das soll nicht so sein, liebe Brüder.

11 Lässt auch die Quelle aus "einem" Loch süßes und bitteres Wasser fließen?

0
@Hannipuepp

die verse wurden übersetzt, das ist dir aber schon klar oder? schon allein durchs übersetzten kann man einen satz verfälschen

0
@UnderAge

Ich bin Christ und das Erste was in der Bible und auch im Koran steht ist ja wohl das Gott uns unseren freien Willen läßt. Und egal was du hier sagst ist es erst einmal Ihre FREIE Entscheidung was Sie tut. Zweitens wenn du wirklich Christ bist dann solltest du es nicht fördern das eine Kindstaufe stattfindet .. das ist bestimmt nicht in Gottes Wille !!!!!

0
@Hannipuepp

Christ sein heißt Jesus als seinen Herrn anzunehmen - es heißt nicht keine Fehler mehr zu machen... und vielleicht hat ja Gott mit dieser Verbindung ganz was anderes vor als wir denken.

0
@Hannipuepp

Ja ja griechisch und latainisch sind eben auch nur übersetzungen wenn dann bitte hebräisch.

Lass Dich nicht ärgern - Geht an die Fragestellerin

0

feiert einfach... völlig glaubensneutral

(schön, daß es sowas auch gibt, herr sarazinP)

aber genau das wollen wir ja nicht :D Wir wollen ja etwas religiöses. Gottes Segen für sie usw. Trodtzdem danke!

0

Wo du recht hast, hast du einfach recht ...

0
@zindagi007

okey ich versuchs jetzt einfach noch mal hier, weil ich keine extra Frage eröffnen will. Uns kam gerade die Idee, dass vllt seine Mutter und mein Vater(oder umgekehrt) für die Kleine ein Segen spricht?! An einem gemieteten Platz im Frühling wenns schon wärmer ist, draussen am See oder so?

0
@UnderAge

das scheint mir unter den umständen eine geniale idee zu sein!

0
@UnderAge

Gottes Segen - schön und gut.

Es gibt aber nur einen Gott. Und den entehrt Ihr, wenn Ihr gleichzeitig (auch das noch!) zu einem Götzen betet!

0

Was möchtest Du wissen?