Idee/Erfindung nutzen ohne große eigene Investition und ohne dass jemand die Erfindung klaut?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für solche Fälle gibt es das seit Jahrzehnten bewährte Patentsystem. Wenn man die Kosten scheut, dann bleibt einem nur die Möglichkeit privatrechtliche Verträge mit dem Interessenten abzuschließen (in den ersten Steps: Geheimhaltungsvereinbarung, Know-How-Vertrag). Man hat zwar keinen absoluten Schutz, aber immerhin einen wirksamen Vertrag. Evtl. wird dann gemeinsam mit dem Interessenten was draus und er übernimmt die Kosten für die Schutzrechtsanmeldung. Natürlich können Dritte, die nicht an den Vertrag gebunden sind, die Erfindung nutzen. Ein Vertrag auszuarbeiten kostet aber auch wieder Geld.

Ein Schutzrecht ist kein Benutzungsrecht, d.h. Sie dürfen Ihre Idee natürlich jederzeit auch ohne Schutzrecht umsetzen (solange gegen keine Gesetze oder Rechte verstoßen wird). Nur: Ohne Schutzrecht (Patent, Gebrauchsmuster) hat man eben keine Handhabe gegen Verletzer. Diese sind frei die Erfindung ebenfalls zu benutzen.

Mit Gruß Christian Keller

wwww.patentanwalt-landau.de

Das Problem liegt wo anders: Selbst wenn du deine Idee auf eine einfache Art schützen könntest, wie willst du das durchsetzen? Wenn dir die Idee geklaut wird und ein entsprechendes Produkt auf den Markt gebracht wird, wie willst du dagegen vorgehen? Wenn du prozessieren willst, brauchst du erstmals viel viel Geld. Und um einen Prozess durchzustehen, brauchst du noch viel mehr Geld.
Merke: Der Erfinder ist nur in den allerwenigsten Fällen reich geworden. Meistens sind es Leute, die mit Erfindungen anderer die grosse Kasse machen.

Dass andere damit reich würden würde mich nicht mal so stören wenn ich wenigstens einen Anteil davon bekomme. Weil Investoren tragen das Risiko usw und ich hätte ja "nur" die Idee dazu beigetragen. Da nur ein paar Prozent zu bekommen sähe ich für meinen geleisteten Aufwand und das bei Null liegende Risiko für mich als nicht so problematisch.

Wie ist das eigentlich bei dieser Erfindershow im Fernsehen. Wenn da eine Top-Idee vorgestellt werden würde dann wäre die während der Show doch noch nicht geschützt oder? Oder doch?

Ob ein Prozess erfolgreich wäre müsste man abschätzen. Ich denke es würde sich ein Anwalt finden lassen welcher unter Einschätzung des Risikos und eventueller Strafzahlungen für ein Erfolgshonorar arbeiten würde. Ist aber nur ein Gedanke da ich nicht weiß ob das in DE überhaupt erlaubt ist.

0

A) Disney hatte kein Problem mit demn Patent, sondern der Prüfer beim Patentamt kannte den Disney Cartoon und damit war die Sache nicht mehr neu. B) in den USA ist derjenige der Erfinder, der beweisen kann, dass er die Idee zuerst hatte "Inventors Notebook". Bei uns ist derjenige der Erfinder, der zuerst die Idee beim Patentamt anmeldet. Neu muss Sie dort und da sein. C) Dass der SChutz so teuer ist, ist natürlich auch ein Märchen. Das Gebrauchsmuster gibt es um 40 Euro. Wenn man das nicht investieren will, ist die Idee vermutlich ohnedies eher schwach. D) Den Verkauf der Idee kann man heute eher einfach selbst machen (www.patent-net.de) - Fazit 40 Euro und einige Wochen Arbeit sollte einem eine gute Idee schon wert sein.

Gebrauchsmuster klingt interessant. Aber das ist dann nur innerhalb Deutschlands gültig?

0

Gegenfrage: Wenn du nicht mal das Geld aufbringen kannst, die Idee zu schützen, wie willst du da das Projekt zum Laufen bringen?

Die Hürden sind schon gut, denn dadurch gibt es weniger Menschen mit Schulden - weil ihre Idee doch nicht so gut war.

Allgemein empfehle ich dir, zunächst einmal einen Prototypen deiner Idee auszuarbeiten und ihn auf Herz und Nieren zu testen. Wenn du es nicht soweit bringst, dann brauchst du die Idee auch nicht zu schützen. Bei Geschäftsideen ist Marktforschung sowie ein Businessplan sicher nicht verkehrt.

Hundert Prozent schützen lässt sich nichts. Siehe Asien.

Wie schon gesagt ich will das Geld ja gar nicht selbst aufbringen. Ich will meine Idee vorstellen können und wenn ein Investor interessiert ist dann gibts einen Vertrag in dem ich ein paar Prozente bekomme und gut. Mehr will ich ja gar nicht. Das mit dem Prototypen ist bei manchen Sachen auch schwer. Denn wenn man selbst nicht die Fertigkeiten oder Werkstoffe hat braucht man Hilfe die Geld kostet usw. Investoren würden das auch leisten wenn sie sich etwas davon versprechen. Und diese sollten dann auch entsprechend einschätzen können wie erfolgversprechend etwas ist. Asien würde mich nicht stören. Das können ja nicht mal große Firmen verhindern. Ärgerlich wäre es nur wenn etwas zB in Deutschland patentiert ist und in Amerika macht dann anderswer den großen Gewinn...

0
@SebastianJu2

Dann hast du dir die Antwort schon selbst gegeben: Suche Investoren und lass dir für die Patentierung einen Vorschuss geben - brauchst ja denen nicht auf die Nase zu binden, dass du die Patentrechte noch nicht eingeholt hast.

Ansonsten: Wenn du wirklich an die Idee glaubst, dann musst du eben auch etwas investieren - von nix kommt nix.

0

du musst sowas einreichen so damit keiner deine idee klaut dann bekommst du einen termin biss wann es fertig sein muss also wie lang deine idee geschützt ist

Wo einreichen? Beim Patentamt? Dann brauchts gleich Patentgebühren, Anwaltskosten usw. Und um die Idee "herzustellen" braucht es ja auch erstmal Geld.

0

am besten sagst du uns hier die Idee und dann schauen wir weiter :D

Geschickt... :) Aber solange du kein Geld hast wird das wohl nix... :)

0

Was möchtest Du wissen?