Ideales Pendlerauto für 40.000km pro Jahr?

11 Antworten

Hallo!

Ich empfehle dir einen Mercedes C200 CDI der W203-Baureihe, modellgepflegt ab 2004, als Limousine, gern mit Automatik ------> ein sehr robuster, komfortabler und recht geräumiger Mittelklassewagen. Statt dem Zahnriemen gibt es eine Steuerkette, beide Getriebevarianten sind harmlos.

Schaue gezielt nach "Rentnerautos" mit überschaubarer Laufleistung und Scheckheft, so etwas ist für 7000 Euro machbar. Den 200er-CDI haben sich oft ältere Herren gekauft, die einen W124 250D oder Ähnliches dagegen in Zahlung gegeben haben - da findet man erstaunlich viel sehr Gutes am Markt, wenn man sucht. Hohe Reparaturkosten? Ich sage mal so -----> Stammtischbrüder, die so etwas irgendwo gehört haben wollen und nachplappern, attestieren Mercedes immer ausufernde Kosten, aber sie hatten natürlich nie selber einen. Ich fahre C-Klasse (C180) und muss sagen: Teuer ist was ganz Anderes.

Wenn ein französisches Auto auch okay ist, kann der CItroen C5 HDi ein herausragendes Angebot sein.

Woher ich das weiß:Hobby – Bin in absoluter "KFZ-Familie" großgeworden.

Mich fasziniert der 2019er Dacia Sandero. 5 Sterne im Crashtest, nagelneue Renault Clio Plattform, und vor allem den gleichen Renault 1.5 Liter Dieselmotor wie in einer 30.000 Euro (!) teuren A-Klasse, mit der gleichen Abgasreinigung: SCR-Kat mit Ad-Blue-Einspritzung zu einem Drittel des Kaufpreises. 3 Jahre fahren, dann mit 120.000 Km an einen Deppen verkaufen bevor die Garantie abgelaufn ist und die ersten Defekte losgehen.

Rein entspannungstechnisch wäre einer der letzten Citroen C5 mit Hydropneumatik super. Aber billig bekommt man die nicht, ebensowenig wie einen Toyota Avensis. Ein Mazda 6 Kombi mit Biturbo-Diesel wäre gut, trotz dürftiger Rostvorsorge. Wenn Du so viel fährst ist das ja wurscht, mechanisch ist der 6 gut und der Motor wird überall hoch gelobt.

Darf ich fragen, welches Getriebe du im Astra verbaut hattest? War es das M32 und hattest du die bekannten Lagerschäden im 5./6. Gang?

Wieso bleibst du nicht bei Opel und siehst dir den Nachfolger an? Gibts ja auch als 1.6l Diesel und recht sparsam und sollte auch bei der Wartung überschaubar sein. Der K ist auch schon ein paar Jahre auf dem Markt, da müssten Gebrauchtwägen in deiner Preiskategorie dabei sein.

Woher ich das weiß:Beruf – Automotive embedded Softwareentwickler

Welches Getriebe weiß ich nicht genau. Aber ja, gab Probleme mit 5./6.Gang. Kannst du einen bestimmten Opel empfehlen ?

0
@Gold1973

Als Ersatz für deinen 115 PS könnte der Astra K 1.6 CDTi mit 136 PS in Frage kommen. Mit 320 Nm Drehmoment ordentlich Kraft und ein Normverbrauch von ca. 4l ist auch voll in Ordnung. Je nach Ausstattungsmerkmalen sind die auch nicht die teuersten.

0

Von deinen genannten marken ist nur eine einzige japanisch und zwar toyota...

Wenn man so viel im auto sitzt würde ich mir schon etwas bequemeres gönnen als einen ollen alten corolla oä, bspw w210 oder 211(mopf) e-klasse. Auf langstrecke mit automatik, allrad und sechszylinder mit ca 8l diesel zu bewegen, würde ich auch auf jeden fall mit 6zyl und automatik nehmen. Vor allem w210 ist spottbillig zu haben, aufgrund eines echt miesen images. Technisch sehr gut, aber rost ist ein thema, beim kauf also gut hingucken. Man kann aber echte Schnäppchen schiessen, erst recht durch die dieselthematik heutzutage. Wenn einer ankommt mit "hurr durr mercedes ist sooo teuer im unterhalt" , schick ihn gleich zurück an den bierstammtisch wo er hingehört.

Wozu braucht man auf Langstrecke Allrad und sechs Zylinder? Da sprechen die 8l Diesel-Verbrauch ja wohl deutlich dagegen...

1
@Gehilfling

Wo habe ich denn geschrieben, dass man allrad benötigt? Das og war meine eigene erfahrung mit einem 320cdi kombi.

Mit den sechs pötten gleitest du bei richtgeschwindigkeit mit kaum wahrnehmbarem motor die autobahn entlang, besonders mit reihensechser.

Wie gesagt, wenn man so viel zeit am steuer verbringt, muss man es ja nicht nur zum "mittel zum zweck" machen sondern kann sich ein bisschen wohnzimmerfeeling gönnen ... Meine meinung jedenfalls.

1

Da kenne ich nur eine Marke welche bei allem punkten kann, nämlich Volvo =)

Volvos sind zwar bessere Beziner finde ich, aber auch die Diesel tun es. Hab mal auf dieser Marke gearbeitet und da war es schon fast normal Autos mit über 300/400/500'000 normal zum Service in der Werkstatt zu haben. Und kaputt geht auch nicht viel, vorallem Motor und Getriebe halten ewig.

Was möchtest Du wissen?