Ideale Kalorienanzahl zum Abnehmen bei starkem Übergewicht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

So eine Umstellung schaffen die wenigsten ohne professionelle Hilfe, und es ist auch nicht zielführend ihm dabei zu helfen indem Du ihm die Kalorien vorzählst.

Dein Bekannter benötigt erst einmal ein gesundes Verhältnis zur Ernährung, und dazu muß es erst einmal den berühmten Klick im Kopf machen. Also auf jeden Fall eine ärztliche Beratung vereinbaren und dann direkt zu einem guten Ernährungsberater gehen.

Ach ja, Sport gehört übrigens immer zum Abnehmen dazu. Daher gibt es hier auch keine "ideale Kalorienanzahl zum Abnehmen". Da muß ein Kaloriendefizit generiert werden, das NICHT durch den Verzicht von Lebensmitteln zustande kommen kann.

Ich denke er sollte sich dafür Hilfe holen. Einen Ernährungsberater und einen Arzt. Noch besser wäre es einen Antrag auf Reha oder Kur zu stellen. Auf jeden Fall sollte er mit seinem Arzt reden. In dieser Gewichtsklasse ist es glaube ich fast unmöglich alleine abzunehmen. Er solle lernen was gesunde Ernährung ist und wie man sie richtig zusammengestellt. Es ist auf jeden Fall nicht einfach. Er braucht Unterstützung und Zustimmung, das ist wichtig damit er nicht denkt er wäre auf sich allein gestellt.

Ich würde die Ernährung so umstellen, dass er isst so viel er will aber halt gesundes und immer mehr Sport machen (steigern).

Es ist durchaus ratsam mit den Kalorien statisch aber durchaus langsam runter zu gehen, wie es für ihn erträglich ist. Wenn die Kalorien von gesunden Lebensmitteln bezogen werden kann der Körper sie deutlich besser in Energie umsetzen und die betroffene Person hat mehr Tatendrang.

Das Prinzip des Abnehmens(Ohne Medikamente/Gendefekte) ist ganz einfach.... Kaloriendefizit = Gewichtsabnahme!

Ich hoffe ich konnte helfen und viel Glück =)

Vor einer Radikaldiaet sollte er sich vom Arzt untersuchen lassen. Er wird dann eine angemessene Diät mit Kalorienverbrauch usw festlegen.

Keine cola und Gemüse wäre ein Anfang

Klaorienzunahme in 500 Schritten pro Tag senken.
Wenn bei 5000 Kalorien angekommen, Kalorienzufuhr um 1000 pro Woche senken bis bei 2000-3000 Kalorien angelangt.
Danach durchhalten.

Hallo!

Dein Bekannter wird mit dem Ist-Zustand alleine davon nicht mehr weg kommen.

Er sollte sich in eine Spezialklinik einweisen lassen und eine Magenverkleinerung durchführen lassen.

Was möchtest Du wissen?