Icxh hab das Gefühl ich bin lesbisch ! HILFEEE !

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich gebe zu bedenken, dass Du noch mitten in der Pubertät steckst:

http://www.kinder.de/Lesbisch.713.0.html

Gleichgeschlechtliche Liebe

Viele Mädchen fühlen sich in der Pubertät sexuell zu Mädchen oder Frauen hingezogen. Dass Mädchen sich in eine Lehrerin oder eine Freundin verlieben, kommt häufiger vor als allgemein angenommen - und natürlich zugegeben wird. Lesbisch - das ist doch kein Problem!

Für manche ist es eine Episode, andere stellen fest, dass sie sich auch auf Dauer zu einer gleichgeschlechtlichen Partnerin hingezogen fühlen, dass sie lesbisch sind. Jemand der Männer und Frauen liebt, wird als bisexuell bezeichnet. Dass jeder Mensch homosexuelle Tendenzen hat, also alle Menschen "theoretisch" bisexuell sind, wird von vielen Wissenschaftlern vermutet. Doch trotz besseren Wissens, kann es ganz schön verunsichern oder gar Angst machen, plötzlich festzustellen, dass man bisexuell oder lesbisch ist. Coming-out

Das so genannte Coming-out, also der Moment, in dem Du Dir selbst eingesteht, dass Du homosexuell bist, kann für ganz schön Verwirrung sorgen, eine Verwirrung, die Heterosexuelle nicht im entferntesten nachvollziehen können: Schließlich scheint das ganze Leben auf heterosexuelle Liebe eingestellt zu sein! Werbung, Kino, Fernsehen, Zeitungen und Illustrierte, die eigene Familie, das Balzverhalten und Liebeswerben unter Gleichaltrigen - alles scheint Dir zu sagen: Du bist nicht normal.

Versuche aber nicht, Deine Gefühle zu unterdrücken, denn das funktioniert nicht. Nimm es lieber gelassen: Liebe und Zuneigung ist immer schön - es ist dabei nicht wichtig, welches Geschlecht Du bevorzugst. Du bist nicht allein!

Zugegeben: Lesbisch und damit anders als andere zu sein, ist nicht immer einfach. Dazu gehört großes Selbstbewusstsein, das vielleicht erst noch wachsen muss. Gerade wenn Du auf einem Dorf oder in einer kleineren Stadt lebst, kann es vorkommen, dass Deine Umwelt Dir Probleme bereitet, mit Unverständnis und Ausgrenzung reagiert. Versuche vorsichtig herauszufinden, wo Du Gleichgesinnte, Schwule und Lesbierinnen, kennen lernen kannst, um Dich auszutauschen.

Denn Du bist nicht allein: Es gibt auch noch in der tiefsten Provinz Menschen, die so fühlen wie Du. Nur dass dies meistens nicht offen gezeigt wird. Auch Homosexuelle sind individuell!

Lebst Du hingegen in einer Großstadt, kannst Du Dich freuen. Hier gibt es Kneipen, Diskos, ja sogar Frisöre, Rechtsanwälte, Reisebüros, Sprachschulen und mehr, die von Homosexuellen betrieben werden und sich an ein homosexuelles Publikum wenden. Gleichgesinnte zu finden, ist nicht schwer: Nur Mut! Aber lesbisch ist nicht gleich lesbisch: Wie jede "Gruppe" lassen sich auch Homosexuelle nicht über einen Kamm scheren - und das ist gut so.

Manche Lesben sind flippig und provokativ, andere leben still in einer festen Partnerschaft. Manche gehen ausschließlich gerne zum Tanzen aus, andere betätigen sich politisch für eine größere Gleichstellung homosexuellen Lebens. Gesetzliche und gesellschaftliche Gleichstellung

Die gesetzliche Gleichstellung homosexueller und heterosexueller Partnerschaften wird von vielen Parteien (bis auf die Konservativen) angestrebt. In manchen Ländern gibt es zum Beispiel auch schon Homosexuelle Ehen.

Dass es mit der gesellschaftlichen Anerkennung trotz allem auch in unserem Jahrtausend noch nicht so ganz so weit her ist, ist Dir sicherlich auch nicht entgangen. Lass Dich aber nicht provozieren, wenn mal ein dummer Spruch kommt! Diskutieren hilft da gar nichts! Alles was "fremd" ist, macht Angst.

Die Menschen reagieren mit Abwehr. Manche sogar so stark, weil sie Angst vor der eigenen Homosexualität haben, die sie unbedingt abwehren müssen, weil sie nicht in ihr Selbstbild passt! Solange es nicht Gewalttätig ausartet, solltest du dem mit Humor gegenüber stehen, so kannst du ihnen unter anderem ihre Intoleranz vor Augen halten.

Was auch immer die Gründe für feindliche Gefühle sind: Menschen, die gegen Homosexuelle pöbeln sind am Ende arm dran: Wer sich schon nicht vorstellen kann, dass es in der Liebe Varianten geben kann, ist wahrscheinlich so beschränkt, dass er noch mehr im Leben verpasst. Wie sieht es mit den Eltern/Verwandten aus?

Wenn Deine Eltern Schwierigkeiten haben, Deine Gefühle zu verstehen, versuche gelassen zu bleiben. Du solltest es Deinen Eltern in jedem Fall schonend beibringen. Eltern können sich in der Regel schon schlecht damit abfinden, dass ihre Kinder einmal Sex haben und eigene Wege gehen werden!

Wie sollen sie da verstehen, dass Du so ganz Deinen eigenen Weg eingeschlagen hast, der von den Vorstellungen Deiner Eltern völlig abseits liegt? Jetzt bist Du an der Reihe, Verständnis für Deine Eltern zu haben, wenn sie schockiert sein sollten!

Du brauchst nicht zu hoffen, dass Deine Eltern Dich jemals verstehen werden, aber wenn sie Dich eines Tages so akzeptieren wie Du bist, ist schon viel gewonnen.

"meine eltern werden sicherlich auch sauer und wütend und etäuscht sein"

Warum sollten sie das sein. Ihre Tochter verändert sich doch nicht durch ihr sexuellen Vorlieben. Du bist immer noch dasselbe Mädchen wie sonst.

Frag deine Freundin halt mal so ganz vorsichtig, was sie von Homosexualtität im allgemeinen hält. Wenn sie sich da absolut ablehnend äußert, solltest du deine Gefühle für dich behalten. Du hast keine Eile und es wird sich alles finden, auch die Liebe.

ich kann deine lage verstehen da es mir genauso geht..allerdings kann ich nicht behaupten angst davor gehabt zu haben es anderen zu sagen...meine eltern nehmens mit humor und meine freunde akzeptieren das...und das mädchen in das ich mich verliebt habe weiß auch davon und mag mich trz so wie ich bin...das liegt aber wahrscheinlich daran das sie bi ist eine freundin hat und meine lage verstehen kann!...ich habe meine neigung allerdings erst vor einigen monaten entdeckt und bin mir auch noch nicht sicher....vllt. hast du ja mal lust zu reden :) lg springgirl

Wenn dir das schwer faellt solltest du zuerst vielleicht mit jemanden daruber reden dem du vertraust ... mit deiner Mutter oder einer Freundin ?! Und dem Maedchen solltest du das sagen , denn wenn du weiSt wie sich reagiert , faellt es dir leichter ! Lg :)

Sicher kann man das noch nicht sagen - und wenn, dann ist es nicht schlimm. Prüfe dich selbst erst noch ein wenig, ob es nicht eine vorübergehende Phase ist und dann erst öffne dich deinen Eltern gegenüber. Sicherlich kann es passieren, daß du gemobbt wirst, weil viele nicht wissen, wie sie darauf reagieren sollen

Meistens nur eine Phase, so gut wie jede Frau mit der ich zusammen war erzählte mir von "Experimenten" mit 15. ;) Hab Spass daran und versau dir nichts mit dämlichen Outings. Eine sexuelle Ausrichtung sollte man nie bewerben oder mit ihr hausieren gehen. Wer jetzt sicher gleich von Toleranz usw. anfängt will sich nur wichtig machen und als Gutmensch fühlen.

Dann gratuliere ich dir dazu, denn wenn du es akzeptieren kannst, wirst du in einer toleranten Gesellschaft, wie wir sie heute haben, keine Probleme mehr haben. Genieße es.

Was möchtest Du wissen?