Ic's werden ja normalerweise mit C Programmiert , aber kann man das auch mit Java auf einem Atmega?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nicht alle Microcontroller werden in C++ programmiert. Es gab (oder gibt?) auch Controller, die mittels eines Basic-Compilers programmiert werden (BASCOM).

Nichts desto weniger gibt es viele integrierte Schaltungen, die durch die innere Hardware ihre Funktionen erhalten.  Bei diesen Modellen ist die Funktion vorgegeben. Der Vorteil dabei ist, daß auch Leistungsstufen in D-MOS Technik realisierbar sind und kein Speicher nötig ist.

Die niedrige Integrationsdichte sorgt dabei gleichzeitig für sehr hohe Zuverlässigkeit.

Meine Erfahrungen  zeigen mir das in den letzten Jahren immer öfter: Schaltungen, die komplett diskret aufgebaut sind, kommen so gut wie gar nicht zur Reparatur.

Deswegen arbeiten wir in der Firma immer noch mit Bauteilen, die schon länger auf den Markt verfügbar sind. 

Natürlich kommt man um Microcontroller heutzutage nicht mehr herum, schon allein deshalb, weil sich viele Kunden durch schöne Displays beeindrucken lassen. Wenn es aber um eine Kleinserie geht oder gar Einzelstücke, ist eine Programmierung oft langwierig.

Da arbeiten wir immer noch gern mit der alten cmos-Logik, auch wenn die Platte oft rech groß ausfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein richtiges Java kann man vergessen, das braucht mindestens 100 MB RAM was man auf einem Mikrocontroller mehr als nur vergessen kann.

Ich würde dir empfehlen auf die Arduino Umgebung zurückzugreifen, da kommt mit etwas einlesen und guten Java Kenntnissen schon relativ weit.

Es gibt auch zB Bascom welches Basic benutzt, das würde ich aber nur Informatik Anfängern empfehlen, Arduino bzw C/C++ ist da deutlich schöner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tobihogh
25.06.2016, 00:31

Ich würde nicht den Arduino empfehlen, außer man hat kein richtiges Interesse am programmieren und möchte nur schnell ein funktionierendes Projekt. Wenn man schon eine Programmiersprache richtig beherrscht, dann sollte man sich lieber damit beschäftigen wie das Ganze funktioniert und nicht einfach nur eine Bibliothek einbinden von der man nicht weiß was sie im Hintergrund macht. Ein Kumpel von mir konnte nicht mal ohne Bibliothek ein Schieberegister ansteuern... . Also wenn du was dabei lernen möchtest verwende keinen Arduino.

1
Kommentar von segler1968
25.06.2016, 06:51

Die Entwicklungsumgebung braucht so viel. Aber man könnte natürlich einen Java Compiler schreiben, der Code für den Arduino erzeugt

0
Kommentar von androhecker
25.06.2016, 09:34

Man kann sich auch die Arduino Libs selber anschauen, die sind auf GitHub.

0

Mit Java wirst du dort nicht weit kommen bzw es bringt dir nicht viel. Auf beispielsweise einem Atmega328 hast du nur 2k SRAM und Java ist sehr speicher hungrig. Zudem müsste darauf noch eine jre laufen. Sehr aufwendig und lohnt sich nicht. Was hast du denn gegen C oder C++ da hast du die selben Möglichkeiten wie in Java.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Prozessoren, die Java, C oder irgendeine andere Hochsprache verstehen.

Prozessoren verstehen Maschinensprache, sprich Assembler. Daher braucht es ja einen Compiler, der aus der Hochsprache eben Maschinensprache macht.

Mit dem passenden Compiler lässt sich natürlich auch ein Arduino in Java programmieren. Die Programmbibliotheken werden nicht in den Speicher passen, aber die Grundfunktionen sind problemlos abbildbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?