Ich(19),möchte in eine WG ziehen,kann meinen Hund aber weder mitnehmen noch zurücklassen,hilfe :(

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke, bei 7 Geschwistern ist das Rudel, das er zuhause hat groß genug, um eine neue Bezugsperson zu finden. Es wird bestimmt eine harte Zeit in den ersten Tagen und Wochen, wenn Du weg bist, aber für Dich und vor allem für den Hund wäre es das sinnvollste, wenn er bei Deiner Familie bliebe.
Wie soll er denn beaufsichtigt werden, wenn Du und Deine Freundin in der Schule oder bei der Arbeit seid? Dann wäre er ganz alleine, was vorher vermutlich nie der Fall war in Eurer Großfamilie. Überdenke diese Möglichkeit nochmal, bevor Du ihn mitnimmst.

So leid es mir tut, aber da muss der Hund wohl durch, er liebt doch deine Familie auch, er wird eine zeitlang sehr leiden aber das gibt sich schon wieder, du kannst ihn ja immer besuchen.... denk an dich.

Da wirst Du Dich wohl entscheiden MÜSSEN. Entweder ziehst Du bei Deiner Freundin ein und überlegst, wo Dein Hund sonst gut augehoben wäre oder Du suchst Dir eine andere Unterkunft, wo das Tier erlaubt ist und quälst es mit der Warterei aufs Frauchen den ganzen Tag oder Du pendelst weiter mit dem Zug. Ist Dein Hund, Deine Entscheidung, Deine Verantwortung - denn die kann Dir hier keiner abnehmen.

Was möchtest Du wissen?