Ich zu viele Erwartungen oder er zu geizig?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich sehe es genauso wie Frangge. Mehr noch. Er scheint sich sehr in der Rolle des Paschas auch noch zu gefallen!

Ihm fällt auf, daß Du alles bezahlst und daß er Geld spart, ohne ernsthaft auf die Idee zu kommen, sich am Haushalt und an den Kosten zu beteiligen. Gerade letzteres sollte sein Part sein, weil er über ein Einkommen verfügt, Du aber nicht. Außerdem sollte er sich erkenntlich und dankbar zeigen, daß Du den Haushalt schmeißt. Nicht nur, weil er dafür Geld spart, sondern weil er all das nach Feierabend nicht mehr zu machen braucht und weil Du, seine Freundin, all das für ihn macht. Warum machst Du das wohl? Aus Liebe, nehme ich an. Das sollte er vielleicht mal anerkennen!

Du solltest ihn darauf ansprechen und das klären. Warte nicht auf den "passenden" Moment, denn den gibt es nicht. Der "passende" Moment ist jetzt, da es Dich verständlicherweise belastet. Mach Dich nicht klein und laß Dich nicht kleinmachen!

Bedenke dabei auch noch folgendes: Jeder Rappen, den Du ausgibst, ist bei weitem mehr wert als wenn er diesen Rappen ausgäbe, weil er über ein Einkommen verfügt, während Du Dein Erspartes aufzehrst. Es ist eine ganz einfache Rechnung:

Wenn Du 10 CHF hast und davon einen ausgibst, ist dieser sozusagen 10 % wert. Hat er 100 CHF, ist der eine CHF nur 1 % wert. Das solltest Du im Hinterkopf haben, wenn Ihr Euch auf eine gemeinsame Regelung einigt.

Insgesamt halte ich sein Verhalten jedoch für befremdlich und kann Dir nur raten, vorsichtig und kritisch zu sein: Ist er wirklich der Richtige für Dich?

Danke für deinen hilfreichen Text. Ich sehe ein meine Mutlosigkeit aussen vor zulassen und werde ihn gleich heute Abend ansprechen, es ist mir irgendwie sehr peinlich. Diesen "passenden" Moment gibt es nicht wie du sagst. Ich mache das aus Liebe und Zuneigung, für ihn ist Zeit Geld und er kann sich seinen Börsenkursen so widmen und ich leiste einen Beitrag somit zur Mitbenutzung der Wohnung. Ich würde das auch machen wenn ich ein Einkommen hätte, mich dann dafür geringer an der Miete beteiligen. Anscheinend sind die meisten Menschen sehr berechnend das finde ich enttäuschend, vor allem in einer Beziehung. Wir sind auch noch nie auswärts Essen gewesen, nur mal bei einem Imbiss Stand, da hatte er noch so eine seltsame Geste gemacht als er seinen Geldbeutel rausnahm...

Das traurige ist; ich bin gar nicht Geldbezogen, es ist wichtig um existieren zu können, sollte in einer Beziehung aber nicht ein verklemmtes Gewicht haben, aber es kristallisiert sich das er es wahrscheinlich anders sieht. Ich sollte vielleicht die Partnerschaft nüchterner betrachten um Bedürfnisse/Hindernisse mir zu verdeutlichen. Nochmals ein warmes danke aus der kalten Schweiz...

1
@zitronenkunst

Es muß Dir nicht peinlich sein! Es bedrückt Dich, also kannst, darfst, sollst und mußt Du das auch mit Deinem Partner besprechen! Er ist ja nicht Dein Vorgesetzter oder dergleichen.

Finanzielle Dinge müssen immer so klar wie möglich geregelt sein, denn bei Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf. Je klarer die finanziellen Angelegenheiten geklärt sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, daß sie die Partnerschaft nicht belasten.

Wenn er so materialistisch veranlagt ist, solltest Du Dich fragen, ob Du wirklich damit leben kannst und ob das wirklich Deins ist. Verbiege Dich nicht, nur um Deinem Freund zu gefallen, denn damit machst Du weder ihm noch Dir selbst einen Gefallen - Dir selbst sogar am allerwenigsten.

Viele Grüße aus dem ebenfalls kalten Norden Deutschlands! ;)

0

Manche Menschen sind so! Wenn du ihm nicht direkt sagst, was du denkst, woher soll er das dann erkennen ??!! Das beste wäre du gehst arbeiten, wenn dir alles zu viel wird! Dein Erspartes wäre so oder so weg, hättest ja sonst Miete zahlen müssen!! Regel das mit ihm, rede mit ihm!! Das wird schon!!

Wenn ich du wäre würde ich mir einen Job suchen in eine eigene Wohnung ziehen und dann mal sehen wie es weiter geht... Hört sich eher danach an als seist du seine Putzfrau und des wars... Ich meine klar du wohnst bei ihm, aber wenn er schon weis das du sowieso kaum geld hast solltet ihr euch wenigstens die ausgaben für lebensmittel teilen ;)

Hallo bonnie, ich bin aktiv in der Jobsuche bis heute einfach noch Erfolglos. Davor habe ich bei meinen Eltern gelebt.

0

Geld ist immer ein keikles Thema in einer Beziehung. Vieleicht denkt er, dass er ja die Miete und wasser und Strom bezahlt, dass du dann eben die Unterhaltskosten bezahlen musst. Sprich ihn deutlich darauf an, und höre seine Argumente an. Altrnativ lass e ihn spüren. Wasche seine Wäsche ohne Waschmittel, kauf nciht mehr ein, also Kühlschrank leer.....mal sehen ob er dadurch merkt, was du alles machst....

Miete muss er ja sowieso bezahlen, und die Nebenkosten wie Strom und Wasser sind bei weitem nicht so hoch was ich ausgebe an Unterhalt des Haushaltes... Ich frage mich warum er das nicht von sich aus anbietet?

0
@zitronenkunst

klar muss er die Miete auch bezahlen wenn du nicht da wärst, aber du eben auch. DU müsstest irgendwo anders auch Miete, Strom und Nebenkosten bezahlen und ich bin mir nicht sicher, was da für dich günstiger kommt.....ich denke wirklich, dass er so denkt. Vielciht will er auch nur den Gedanken verbannen, dass du es evtl. nur auf die Bequemlichkeit seines Geldes anlegst. Keiner kennt euch beide hier, deshalb kann man nur mutmassen. Rese ehrlich mit ihm und dann siehst du ja, was für DICH danach für ein Gefühl übrig bleibt.....alles Gute

0
@tapri

Hallo Tapri Danke für deine Zeit und deine Antwort. Vorher habe ich bei meinen Eltern gelebt, meine Kosten wie auch jetzt noch selbst bezahlt. Könnte sein das er so denkt, man kann den Spiess dann aber auch umdrehen; sein Leben hat sich durch mich vereinfacht und vergünstigt. Er muss keine Hausangestellte mehr bezahlen, bestellt nicht mehr das Essen von Auswärts, geht nicht mehr einkaufen und auch sonst wird alles für ihn gemacht. Schade soweit denken zu müssen... Danke für deine Wünsche

1

dafür gibt es nur eine Antwort "las mir, oder andere arbeiten" sucht du Mitleid ? oder er nur eine billige haus-bett Beschäftigung , laß dein jammern nach, billiger kannst du nicht wohnen !

Ich soll aufhören zu jammern? Und er? Er geniesst einen einwandfreien Haushalt und wird bekocht und versorgt?.... Das er sich beteiligt findest du also zu viel verlangt? Findest du das denn fair?

0
@rudelmoinmoin

Ich mache ja die ganze Hausarbeit, koche, mach seine Wäsche... Das ist doch Hausarbeit, dafür kein Geld verlangen ist ok, aber fürs Einkaufen dann eine Beteiligung ist wieder zu viel? Denk ich nicht

0
@zitronenkunst

wenn dir das alles nicht gefällt warum gehst du denn nicht, dann bist du dein Bett und essen, ist nicht gut ? und dann ? dann sitzt du wieder auf der Straße ! armes Mädchen !!

1

Anscheinend bist du für ihn nur eine neue Putze mit Vorzügen :( Lass dich nicht ausnutzen!

Du nennst das "Beziehung"?

Irgendwie habe ich den Begriff anders in Erinnerung. Einer von uns beiden liegt mit der Definition also falsch. Der Kerl nutzt dich aus, merkst du das nicht?

usw bezahle alles ich. Ich sehe das einfach nicht mehr ein

Wer zahlt Miete...Strom..Heizung etc. ?

Willst du eine Regelung?" Ich konnte nicht mal richtig drauf eingehen da hatte er schon ein anderes Thema.

Äh ?

Er hat das schon angesprochen ?

Also ehrlich, wenn du was von ihm willst...solltest du das doch nochmal ansprechen^^

In einer ruhigen Situation ohne vom Thema abzuweichen !?

Mir ist es fast schon unangenehm, peinlich ihn darauf anzusprechen er solle mir doch Geld fürs Einkaufen da lassen

Wie ? So wenig Vertrauen zwischen euch ?

Ich finde es sehr unhöflich von ihm das er nicht selbst darauf kommt und das anbietet

Hat er doch....

Was denkt ihr darüber? Wie findet ihr sein Verhalten?

Is o.k, wenn du was möchtest, solltest du den Mund aufmachen^^

Miteinander zu sprechen ist das A&O in einer Beziehung

Ja ich sollte ihn darauf ansprechen da hast du recht. Miete und Nebenkosten hatte ja er auch vor mir. Ich verlange ja auch kein Geld für die Hausarbeit die er vorher seiner Putzfrau bezahlen musste(?)

1

Aeh und die Miete? Was ist damit? Umsonst wohnen ist doch auch was nettes.

Was möchtest Du wissen?